Dies & Das

Den Bloggern auf den Zahn gefühlt -2-

Bei meiner lieben Yvonne bin ich auf einen super interessanten Beitrag gestoßen! Und zwar hat sie sich einmal den „fiesen Fragebogen für Blogger“ von Booknerds vorgenommen und sich somit ihren Lesern gestellt. Ich finde es sehr interessant und einige Fragen/Antworten auch wirklich mutig. Da probier ich dann auch mal mein Glück und widme mich heute dem 2. Teil. Mitmachen erwünscht!

fiesebloggerfragen

Stell Dir vor, man böte Dir an, Dein(en) Blog oder zumindest Deine Internetadresse für einen ordentlichen Batzen Geld zu verkaufen. Was würdest Du tun?

Schwierig. Da ich auch von dieser Situation weit entfernt bin, ist es schwierig sich so etwas vorzustellen. Da würde es dann wahrscheinlich auf die Situation ankommen. Wenn ich mir eh vorstellen könnte, das Ganze irgendwann zu reduzieren oder gar zu beenden auf jeden Fall. Oder wenn man den Dreh ja scheinbar schon raus hat, eventuell einfach nochmal von vorn zu starten – aber es müsste sich dann finanziell schon lohnen.

Geld verdienen mit Deinem Blog – wie weit würdest Du gehen?

Wahrscheinlich gezielte Werbung. Also schon für Produkte/Unternehmen, die sich mit den Interessen des Blogs abdecken.
Oder für Sachen, die mir selbst auch wirklich gefallen werben.

Hast Du schon mal heimlich ein Buch gelesen/einen Film gesehen/eine Serie geschaut, obwohl Du eigentlich sagtest: „Den Mist? Never ever!“?

Na klar xD
Zum einen Shades of Grey – habe ich dann aber auch wirklich bereut! Keine Ahnung, was mich da geritten hat, dass ich mir sogar alle 3 Bände gekauft hab. Nicht einmal den ersten konnte ich mir bis zum Schluss geben.
Ebenso dachte ich auch, dass ich niemals Desperate Housewives schauen würde….ich LIEBE die Serie.

Liest Du Dich selbst gern?

Mh. Wenn ich meine Beiträge später noch einmal lese sind meine Reaktionen unterschiedlich. Manchmal gefällt es mir und ich freu mich, meine Gedanken „auf Papier“ gebracht zu haben. Aber ein andermal denke ich mir auch „wie hast du dir denn diesen zusammenhangslosen Blödsinn zurecht gereimt?“.

Man lobt Dich für einen Deiner Beiträge oder gar für Dein ganzes Blog total in den Himmel. Wie gehst Du mit diesem Lob um?

Da flippe ich dann total aus! 1-2 Komplimente durfte auch ich schon erfahren, allerdings meist eher von nahestehenden Personen, wo das vielleicht mehr mit der Zuneigung zueinander als dem Gefallen der Seite zu tun hat xD
Ich finde es unbeschreiblich toll, wenn das passiert und es bestärkt einen einfach ungemein!

Man attestiert Dir aufgrund einer Kritik keine Ahnung. Wie reagierst Du auf so etwas?

Kritik schluckt man natürlich nicht so leicht. Wenn sie aber begründet ist, dann nehm ich sie mir schon zu Herzen, kann man ja schließlich draus lernen. Wenn sie jetzt aber ohne Halt ist, dann wüsste ich auch nicht, wie man darauf gescheit reagieren sollte. Würde mich wahrscheinlich im stillen Kämmerlein darüber ärgern und mir dann eine sachliche Reaktion überlegen.

Man wirft dir als Blogger/Journalist vor, Du übtest Deine Arbeit nur aus, um so möglichst viele Rezensionsexemplare abzugreifen. Wie begegnest Du diesem Vorwurf?

Das wäre schön xD
Nein, wirklich. ich bekomme keine Rezensionsexemplare. Außer ich mach bei irgendwelchen „Special-Aktionen“ von Verlagen mit, gewinne was bei Lovelybooks oder gestatte „meiner“ Buchhandlung einen Besuch ab. Und bei dem letzteren hat es nicht einmal etwas mit meinem Blog zu tun, sondern meiner Arbeit in der Bibliothek.
Aber selbst wenn man welche bekommt, ich meine der Verlag/Autor hat doch auch etwas davon, ansonsten würde es doch so etwas wie Rezensionsexemplare gar nicht geben. Und es ist doch auch schön, wenn alle was davon haben. Davon abgesehen denke ich auch nicht, dass es irgendjemand nur deshalb macht. Schließlich fängt jeder irgendwann mal an, und das doch meist durch Leidenschaft angetrieben.

Ein Autor oder Verlag verlangt von Dir, Deine Rezension abzuändern oder gar zu löschen. Wie wirst Du handeln? Oder ist Dir das gar passiert? Falls ja: Wie hast Du gehandelt?

Tja…nein. Also es ist mir noch nicht passiert, aber selbst wenn. Es gibt schließlich eine freie Meinungsäußerung. Und wenn ich sachlich meine Meinung schildere und keine Falschangaben mache, sehe ich keinen Grund irgendwas an meinem Beitrag zu ändern.

Der Autor/Verlag droht mit einer Klage, wenn Du die Rezension nicht abänderst/löschst. Und nun?

Dann soll er das bitte tun. Wie oben schon gesagt, wenn alles vernünftig formuliert ist, werde ich daran nichts ändern, und das kann auch kein Anwalt bezwecken.

Hast Du bei Rezensionen schon mal geschummelt (beispielsweise das Buch nicht zu Ende gelesen und trotzdem eine vollständige Rezension geschrieben)?

Nein. Wenn denn „quäle“ ich mich durch oder ich breche es halt ab. Sollte mal der Fall eintreffen, würde ich auch schreiben, dass ich es abgebrochen habe. Aber eigentlich würde ich dann wohl gar  nicht erst eine Rezension schreiben.

Sind Zugriffszahlen/Like-Zahlen und Followerzahlen wichtig für Dich? Wie wirken sie sich hinsichtlich Motivation aus?

Wie schon gesagt, mein Blog und meine Social-Media-Auftritte sind unglaublich klein. Ich freue mich über jeden, der dazu kommt! Jeden. Einzelnen.
Es motiviert mich ungemein und ich könnte jedes Mal einen kleinen Freudentanz aufführen.
Ich denke auch nicht, dass sich das ändern würde, FALLS ich irgendwann mal ein klein wenig bekannter werden sollte.
Nichtsdestotrotz ist es nicht ausschlaggebend für mich, natürlich freut man sich über tolles Feedback, egal in welcher Form. Aber zum anderen mach ich es ja auch für mich, einfach, weil es mir Spaß macht.

Liest Du auf dem Klo?

Nein xD
Wirklich nicht. Für mich ist das kein Entspannungsmoment, sondern etwas, das ich einfach schnell hinter mich bringen möchte. Meine Lektüre kommt im Bad nur zum Einsatz, wenn ich in der Badewanne liege.

 

2 Comments

  1. Warte mal ab bis du Kinder hast, dann liest du auch auf dem Klo. XDDD
    Ansonsten mal wieder sehr sehr schön geschrieben. 🙂
    Weiter so!

    Liebe Grüße von deiner
    Lieblingsbloggerin / Kollegin

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: