Dies & Das

Den Bloggern auf den Zahn gefühlt

Bei meiner lieben Yvonne bin ich auf einen super interessanten Beitrag gestoßen! Und zwar hat sie sich einmal den „fiesen Fragebogen für Blogger“ von Booknerds vorgenommen und sich somit ihren Lesern gestellt. Ich finde es sehr interessant und einige Fragen/Antworten auch wirklich mutig. Da probier ich dann auch mal mein Glück und widme mich heute dem 1. Teil. Mitmachen erwünscht!

fiesebloggerfragen

Welche Daseinsberechtigung hat Dein Blog?

Autsch. Da mir mein Blog Spaß macht und wichtig ist, muss das einfach als Begründung ausreichen.

Der Blog oder das Blog?

Ähm, natürlich der Blog?

Einer Deiner Artikel wird von einem anderen Blogger oder beispielsweise einem Amazon-Rezensenten geklaut. Wie reagierst Du?

Haha – geehrt?! xD
Nein, schon gut. Es ist für mich nur momentan sehr schwer vorstellbar, dass diese Situation einmal eintreffen könnte. Aber natürlich wäre ich nicht allzu begeistert…wenn ich die Möglichkeit hätte, denjenigen zu kontaktieren, würde ich es zuerst auf diesem Weg probieren und darauf hinweisen, dass der Beitrag sofort zu löschen ist. Sollte das nicht eingehalten werden, würde ich den Beitrag bspw. bei Amazon melden.

Dein Blog ist urplötzlich offline, nichts geht mehr. Wie reagierst Du dann?

Weinen. Sehr, sehr laut. Dann vielleicht erst einmal eine rauchen, in der Hoffnung, auf eine offensichtliche Erklärung zu stoßen, wenn man sich beruhigt hat.
Wenn dem nicht so ist, meinen Freund so lange nerven, bis er sich das Problem einmal anschaut. Nächste Etappe, Yvonne so lange nerven, bis sie es sich anschaut xD

Du hast einen Gutschein erhalten, um 2.500 gleiche Artikel Deiner Wahl mit dem Logo Deines Blogs als Werbeartikel anfertigen zu lassen. Allerdings sind Flyer, Lesezeichen, T-Shirts und Kugelschreiber tabu. Welchen Artikel würdest Du auswählen?

Mh, schwierig. Allerdings stehe auch ich total auf Jutebeutel.
Ansonsten würden mir noch Taschenspiegel und Federmäppchen einfallen. Und, hab ich selbst schon mal bekommen, ein Radiergummi in Buchform mit dem Namen/Logo aufgedruckt.

Nenne zwei Bücher und Deinen persönlichen perfekten Soundtrack dazu.

Es tut mir leid, aber das kann ich nicht xD
Aber so eine schöne Sommerlektüre, z.B. Emmy & Oliver / Robin Benway (Surfszene) könnte in meinem Kopf diesen Track im Hintergrund laufen lassen:

Travie McCoy: Billionaire ft. Bruno Mars

Schreibst Du Deine Rezensionen handschriftlich vor?

Nein, würde bei meinem Geklirre eh nichts bringen. Ich schnapp mir einfach das zu rezensierende Buch und schreib gleich einen Blogbeitrag. Vor dem Abspeichern noch einmal in Word alles kontrollieren und dann geht es auch schon online 😉

Verunstaltest Du Bücher für deine Schreibarbeit mit Knicken, Markierungen etc. oder behandelst Du sie eher wie ein rohes Ei?

Auf gar keinen Fall. Absichtlich verunstalte ich meine Bücher nicht. Allerdings werden sie auch nicht unbedingt wie rohe Eier behandelt…meistens bekommen sie doch kleine Macken und Stellen, weil ich sie überall mit hinschleppe.
Leider haben auch 1-2 Bücher kleine Kaffeeflecken, doch wohl am schlimmsten sieht eins meiner Bücher aus, das mir tatsächlich mit einer Granatapfelsaft-Flasche zusammen aus meiner Tasche gefallen ist…nun ist der Buchschnitt blutrot.

Wenn Du eine Schreibblockade hast – wie gehst Du vor, um diese zu überwinden?

Wenn ich mich wirklich nicht überwinden kann, mach ich erst einmal was anderes. Ein bisschen aufräumen, eine rauchen oder vielleicht mit dem Hund spazieren gehen 😉
Danach geht es eigentlich immer wieder.

Schreibe ein kleines Gedicht (mindestens Vierzeiler) über Dein(en) Blog.

Bücher zu lesen ist voll mein Ding,
doch bekomm‘ ich auch das mit dem Bloggen hin?
Lange hatte ich an der Entscheidung zu nagen,
soll ich es wagen?
Und wenn ja – was für einen Namen soll mein Blog dann haben?
Ha – Letterheart & es war vollbracht,
so haben sich meine Gedanken eine Stimme verschafft.

(ja, lacht ruhig…aber mehr bekomme ich einfach nicht zu Stande)

Du liest in einer anderen Rezension absoluten (tatsächlichen!) Unfug – sie quillt über vor inhaltlichen Fehlern. Wie reagierst Du? Kommentierst Du? Schreibst Du den Verfasser an? Oder hältst Du die Finger still?

Puh, wirklich schwierig. Hier stellt sich natürlich die Frage, ob man jemanden genau damit bloßstellt oder, ob es viel schlimmer wäre, eben nicht auf die Fehler hinzuweisen.
Ich finde es kommt immer darauf an. Allerdings hatte ich so etwas prägnantes noch nicht.
Eher mal kleine Rechtschreibfehler, die dann aber meist – wie bei mir auch – von demjenigen selbst gefunden werden.
Aber wenn es so „schlimm“ wäre, würde ich wahrscheinlich versuchen, demjenigen eine private Nachricht zu schicken…Und ehrlich gesagt, würde ich auch hoffen, dass das jemand bei mir macht.

Hast Du schon mal eine Idee von anderen Bloggern geklaut?

Mit Sicherheit, da mein Blog allerdings noch sehr klein und frisch ist, nicht allzu viel. Eher so Kleinigkeiten am Anfang, als ich gesehen habe, dass man sich z.B. auch den Lesestatus an der Seite anzeigen lassen kann. Oder z.B. sein letztes Monatshighlight festhält.

Hast Du Dich schon mal einer Formulierung in einer anderen Rezension bedient, die Du gerne so ähnlich auch in einem Deiner Texte haben wolltest?

Bestimmt, allerdings keinen ganzen Sätzen oder so…mir mangelt es manchmal eher an dem einen treffenden Wort. Und wenn mir das woanders so gut gefällt, das prägt sich das einfach ein. Aber ansonsten finde ich, sollte man schon selbst seine Gedanken zusammenfassen, sonst bräuchte man auch keine eigene Rezension zu schreiben.

Das exotischste Buch in Deiner Sammlung ist:

Also hier bin ich wirklich gerade ein wenig am verzweifeln….
Was versteht man denn unter exotischen Büchern?
Ich habe einige wenige in Englisch – ja, irgendwann schaffe ich es hoffentlich diese zu lesen.
Und ich habe auch Kinderbücher mit wunderschönen Illustrationen…
Aber exotisch? Wenn ich einen besonderen Schatz herauspicken sollte, der mir immer wieder auffällt, wäre es wahrscheinlich „Ognjana; Erinnerungen einer bulgarischen Partisanin von Mitka Grabtschewa„. Ein bereits älteres Buch mit Erinnerungen aus erster Hand und schönen, wie auch zugleich grausamen Zeichnungen.

8 Comments

    1. Das stimmt, als ich ihn entdeckt habe, war ich auch echt interessiert! Aber die Fragen haben es doch wirklich in sich, wenn man sie selbst beantworten muss… 😉

      LG <3
      Jill

  1. Witzig Deine Antwort – und grausam die Fragen ;))) hehe … den Verse finde ich spitze. Hast Du wirklich toll hinbekommen 😉 liebe Grüsse an Dich und einen tollen Tag, Adam

  2. Hallo,
    tolle Antworten. Und ich finde das Gedicht gut gelungen. Mir gefällt es.
    Ja, die Fragen haben es in sich. *lach*
    Bin auf die nächten Antworten echt gespannt.
    Ganz liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    1. Danke xD <3
      Ganz ehrlich? Ich bin auch schon gespannt! Deine Beiträge dazu finde ich aber auch super?

      Liebe Grüße <3 Jill

Kommentar verfassen