Fünf Gründe, wieso die Comicreihe „Saga“ genau dein Ding ist

Fünf Gründe, wieso die Comicreihe „Saga“ genau dein Ding ist

Saga stand schon viel zu lange auf meiner Wunschliste und als die Reihe nun in einem Schwung bei mir eingezogen ist, wollte ich eigentlich nur mal reinlesen. Kaum geblinzelt, waren alle bisherigen neun Bände verschlungen! Kommen wir also nun zu den Gründen, wieso Saga von Brian K. Vaughan und Fiona Staples auch dich so begeistern könnte!

Titel: Saga 1 | Originaltitel: Saga, Volume 1 | Autor: Brian K. Vaughan | Übersetzer: Marc-Oliver Frisch | Illustrator: Fiona Staples | Verlag: Cross Cult | Erscheinungsdatum: 02.08.2013 | Seitenzahl: 160

ROMEO UND JULIA trifft auf STAR WARS: SAGA kommt!

Der nächste Comic-Hit aus den USA nach THE WALKING DEAD! SAGA erzählt die Geschichte eines jungen, naiven Paares, das sein erstes Kind bekommt … und zwar eins, mit zwei kleinen Hörnern und Flügeln! Aber das ist noch das Gewöhnlichste in diesem vor genialen Ideen, einzigartigen Figuren, fantastischen Orten und nie dagewesenen Wendungen sprühenden Comic!

In SAGA geht es um die frischgebackenen Eltern Alana und Marko, die mit ihrer neugeborenen Tochter dem jahrzehntewährenden Krieg entkommen wollen, von dem der Rest der Galaxis besessen zu sein scheint. Beide stammen von verschiedenen Spezies ab und sind Soldaten der jeweils gegnerischen Fraktion und doch kämpfen die zwei Liebenden mit allem was sie haben gegen das System und für das Überleben ihrer Tochter, die den politischen Führern beider Seiten ein Dorn im Auge ist.

Der Startschuss für eine Odyssee, die man nicht mehr so schnell vergessen wird!

Bei den Eisner-Awards 2013 konnten sich Brian K. Vaughan und Fiona Staples so richtig freuen. Gleich drei Preise gingen an SAGA, nämlich in der Kategorie „Beste neue Comicserie“, „Beste Comicserie“ und „Bester Autor“! Und auch den Hugo Award 2013, einem der wichtigsten Preise der SF- und Fantasyliteratur, konnte SAGA in der Kategorie „Best Graphic Story“ ergattern. Und als krönenden Abschluß gab es dann noch sage und schreibe 6 Preise bei den Harvey-Awards!

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare!

Ein Auftakt, der es in sich hat

Egal ob mit Büchern, Comics oder Mangas, die meisten kennen es. Viele Reihen brauchen erst ein wenig, um so richtig in Schwung zu kommen und einen ordentlichen Grad an Spannung aufzubauen. Brian K. Vaughan hat sich ja nun schon oft bewiesen und auch hier kann er mit einer herausragenden Storyline überzeugen, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Man liest und list und list und merkt dabei gar nicht, wie man die Seiten geradezu verschlingt und die Geschichte in sich aufnimmt. Nicht umsonst habe ich im Anschluss direkt zu dem zweiten Band gegriffen!

Facettenreiche Charaktere

Ja, mittlerweile klingt der Begriff „facettenreich“ schon ziemlich ausgelutscht, aber ich habe selten eine Charaktergestaltung gesehen, die diese Bezeichnung so sehr verdient hätte. Alana und Marko stehen natürlich ziemlich im Mittelpunkt, doch auch die beiden könnten kaum unteschieldicher sein. Beide aus unterschiedlichen Welten und mit der Hoffnung, genauso diese zusammenführen zu können. Doch auch die vielen anderen Charaktere haben einfach diesen gewissen Charme an sich. Kaum einer ist wirklich böse, sondern trifft einfach gute und schlechte Entscheidungen. Eigentlich jeder Charakter ist mir irgendwie ans Herz gewachsen, ohne, dass ich auch nur einem hätte blind vertrauen können.

Coverliebe & Zeichnungen

Jetzt sind wir wieder bei dem Thema, dass einige die Zeichnungen nicht mit in die Bewertung aufnehmen möchten, für mich ist es aber eben wichtig. Wenn mich ein Stil gar nicht anspricht, könnte die Story auch noch so gut sein. Doch Fiona Staples hat es wirklich in sich und hat sich vor allem bei den Charakteren unglaublich ausgetobt und jeden mit liebevollen Details versehen. Auch ihr Stil hat sich über die Bände ein weiterentwickelt, was anfänglich noch manchmal ein wenig kantiger und härter war, ist später zu einer leichten Linie übergegangen und hach, einfach ganz große Liebe.

Unglaublich starke Entwicklungen

Was mich vor allem so überwältigt hat, ist die Ideenvielfalt und die stetige Weiterentwicklung. Die Geschichte nimmt immer wieder neue und vor allem unvorhersehbare Wendungen an, die mich immer wieder überraschen konnten. So wie auch die Charaktere in sich unglaublich individuell gehandelt haben und eben auch mal Fehler gemacht haben, hat sich auch die Story weiterentwickelt und wurde immer gewaltiger. Es gab so unglaublich viele Momente, in denen ich wirklich aus ganzem Herzen mitgefiebert habe und denen mir auch mal die Tränen gekommen sind. Da muss ich wirklich meine Hochachtung aussprechen.

Ohne Schwächen

Jetzt klingt diese Überschrift natürlich ein wenig überholt und ich möchte auch gar nicht absprechen, dass man an dieser Reihe Kritik äußern kann. Aber sind wir ehrlich, gerade bei Reihen kommt es immer mal vor, dass man auch mal einen schwächeren Band in der Hand hält oder die Story irgendwann an Spannung verliert. Genau das passiert meiner Meinung nach bei Saga keinesfalls – im Gegenteil. Es gibt keine Hänger und kein Tief – die Story beweist sich mit einem tollen Konzept und einer überwältigenden Handlung!

Saga hat mich im Sturm erobert und sich einen großen Platz in meinem Fanherz erkämpft. Brian K. Vaughan und Fiona Staples haben hier einfach hervorragende Arbeit geleistet – eine Reihe, die all die begeisterten Leserstimmen mehr als nur verdient hat. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergeht – love it!

KAUFEN!

8 comments found

  1. Liebe Jill,

    ich kann deine Begeisterung so gut nachempfinden! Tatsächlich wurde mir die Comicreihe schon unfassbar häufig empfohlen, allerdings war ich immer skeptisch. Wenn es um Babies & frisch gebackene Eltern etc. pp. geht bin ich für gewöhnlich raus. Es interessiert mich einfach nicht. Deshalb habe ich nie dazu gegriffen – bis ich dann vor kurzem mit der Paper Girls Reihe begonnen habe. Nachdem diese mich dann endlos begeistern konnte, musste ich mir natürlich auch das andere Werk des Autors genauer ansehen und was soll ich sagen? Ich lag völlig falsch mit meinen „Vorurteilen“ und bin so froh, dass ich mich doch dazu habe hinreißen lassen, die Reihe zu beginnen. Es ist einfach so genial. Teilweise auch etwas verstörend, wie ich finde, z. B. diese Gestalten mit den Bildschirmen als Kopf – die jagen mir immer einen eiskalten Schauer über den Rücken haha und die Damen, die irgendwie keinen Körper haben, sondern deren Beine direkt an ihren Köpfen angewachsen sind finde ich auch sehr sehr seltsam, aber das finde ich auch gerade so gut. Es ist so skurril und verrückt und abgedreht aber so unglaublich gut! Ich werde mir die nächsten Tage definitiv die weiteren Teile besorgen!

    Liebste Grüße
    Ivy

    1. Liebe Ivy,

      ich musste so lachen! Eigentlich hätte mich die Reihe ja thematisch auch schon früher ansprechen müssen, aber irgendwie wollte ich sie glaube ich noch nicht wirklich lesen. Deine „Vorurteile“ kann ich sehr gut verstehen, ich glaube sogar, dass es da tatsächlich einigen so erging/ ergeht wie dir.
      Ich bin schon super gespannt, wie dir noch die weiteren Bände gefallen werden und wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen!

      Liebste Grüße
      Jill

  2. Liebe Jill,

    Ich fand Saga zwar schon vorher gut, aber ich habe gerne deine begeisterte Rezension gelesen. Die ersten beiden Bände sind bei mir gefühlt vor Ewigkeiten eingezogen und irgendwie habe ich zwischendurch vergessen, die weiteren Teile zu kaufen. Das werde ich jetzt zeitnah nachholen, besonders weil du die Reihe hier so lobend erwähnst.
    Weißt du zufällig, ob Saga eine fortlaufende Reihe ist oder ob nur eine gewisse Anzahl an Bänden geplant sind?

    Liebe Grüße,
    Nico

    1. Lieber Nico,

      das freut mich wahnsinnig doll!
      Was ganz genaues kann ich dir leider nicht sagen, aktuell gibt es neun Bände, wie viele genau noch kommen werden, weiß ich leider nciht, allerdings habe ich schon das Gefühl, dass es sich so langsam dem Ende nähert…

      Liebe Grüße
      Jill

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: