Rezension

Stephen King Mai

Über Twitter bin ich auf die Aktion Stephen King Mai, bzw. #skm17 von I am Jane aufmerksam geworden und wusste – es ist endlich mal wieder Zeit für einen King! So habe ich mich super gerne angeschlossen und…Überraschung, mal wieder den Anschluss verloren.
Mit ein wenig Verspätung bin ich aber doch mit dabei und starte mit Mind Control, eigentlich eine langersehnten Fortsetzung, die irgendwie doch erstmal auf dem SuB gelandet ist…

Weshalb hast du diesen King Roman gewählt?

Wie bereits erwähnt, habe ich eigentlich schon sehnsüchtig auf diese Fortsetzung gewartet! Mr. Mercedes und Finderlohn konnten mich beide begeistern und in diesem band soll der Mystery-Anteil endlich mal zunehmen! Ich freue mich, nun eine Gelegenheit gefunden zu haben, die mich motiviert!

Was erwartest du von dem Roman?

Wie immer bei King: ein einzigartiges Leseerlebnis.
Hier muss ich aber vor allem anmerken, dass mir die ersten beiden Bände zwar schon richtig gut gefallen haben, ich aber den typischen Mystery-Anteil vermisst habe – ab diesem Buch soll es aber wieder losgehen 😉

Wie ist der erste Satz in deinem Buch?

Am dunkelsten ist es immer vor der Morgendämmerung.

Welche Assoziation hast du dazu?

Im Zusammenhang mit Stephen King? Horror, Psyche, Tiefgang. Jedes Wort hat seinen Sinn und ich lechze quasi nur danach, zu erfahren, welcher es sein wird!

 

One Comment

Kommentar verfassen