Dies & Das

Bloggen – und was dahinter steckt | Teil 2

Bloggen

Vor knapp einem Monat ist mein erster Beitrag mit dem Thema „Bloggen – und was dahinter steckt“ online gegangen. Eigentlich war dieser auch als einzelner für sich gedacht, jedoch gab es so viel Feedback und Anregungen, dass hier nun ein weiterer Post kommt. Dieses Mal ist das Thema allerdings nicht der Zeitaufwand für Rezensionen, sondern all die großen Kleinigkeiten, die zum Bloggen dazugehören – zumindest in meinen Augen.

Vernetzung

  • Mit anderen Bloggern
    Ohja, für alle, denen es noch nicht aufgefallen ist, eure Leserschaft besteht größtenteils aus anderen Bloggern und hier hat Support und Vernetzung eine wirklich große Bedeutung.
    Ihr bekommt nicht so viele Besuche und erst recht keine Kommentare?
    Dann wäre die naheliegendste Erklärung dafür, dass ihr euch ebenfalls nicht viel auf anderen Blogs blicken lasst. Ich weiß sehr wohl, was da für eine Arbeit dahintersteckt und ärgere mich immer wieder, wenn ich es schleifen lasse, aber es ist unabdingbar, wenn euch Vernetzung, Reichweite und Community wichtig ist.
    Allen WordPress Blogs, die mich interessieren, folge ich zum Beispiel über die App und immer mal, wenn sich Zeit ergibt, geh ich die letzten Beiträge in meiner Timeline durch. Für alle anderen Blogs habe ich mir eine Word-Liste erstellt, die ich versuche regelmäßig einmal abzuklappern. Das gleiche erweitert sich dann natürlich auch auf die Social Media Beiträge.
    Und ja, manchmal habe ich das Gefühl, dass es mehr Zeit „frisst“, als die Arbeit an meinem eigenen Blog – nur gehört es eben einfach dazu. Davon abgesehen, je mehr ihr stöbert, desto mehr fantastische und spannende Beiträge könnt ihr finden!
  • Mit Verlagen und Kooperationspartern
    Für all jene, und das sind die meisten, die Interesse an Rezensionsexemplaren und Aktionen mit Verlagen, Autoren & Co. haben, ist es natürlich auch hier wichtig Präsenz zu zeigen.
    Für manche Verlage gibt es Onlineportale, in denen ihr euch zwar nur einmal registrieren müsst, aber auch hier müssen eure Daten aktuell gehalten werden. Falls jemand auf euch zukommen möchte ist es am besten, wenn ihr auf eurer Seite eine Übersicht mit euren Daten oder vielleicht sogar ein Media Kit habt, das ein wenig über euch erzählt und eure Statistiken und Zahlen aufweist, auch hier – am besten monatlich aktualisieren.
    Bei mir persönlich ist es aber so, dass ich die meisten Verlage je einzeln anschreibe, wenn man mitten in einer Aktion ist, kann sich das „Hin und Her“ natürlich auch ziehen, ebenso Absprachen mit anderen Bloggern. Und so viel Spaß das alles auch macht, auch hierfür kommt ein höherer Zeitaufwand zustande, als man ursprünglich denken könnte.

Datenpflege auf dem Blog

Auch diese Arbeit wird gerne unterschätzt und, wenn ich ehrlich bin, von mir persönlich meistens auch stark vernachlässigt. Auch hier werden die meisten das Spiel bestimmt schon einmal durchgemacht haben, das Design soll geändert werden, andere Graphiken, neue Bewertungssysteme/Kategorien usw.. Tja, das ist ja meistens nicht nur mit dieser Verkündung getan, denn alle vorherigen Beiträge sind noch auf dem alten Stand. Rezensionen in einer schönen Übersicht einpflegen? (Schaut jetzt bitte nicht auf meine Seite, das habe ich zuletzt vor ein paar Monaten gemacht…) Auch hier müssen dann regelmäßig Verlinkungen gesetzt werden. Ebenso handhabt es sich so bei netten Widgets in der Sidebar, ob nun mit Currently Readings, Leselisten, Monatshighlights, Blogrolls und so weiter, und so weiter…

Planung, Bearbeitung, Timing der Beiträge

In meinem ersten Beitrag bin ich ja schon darauf eingegangen, was hinter einer Rezension steckt, aber seltenst sind es ja die einzigen Beiträge, die auf einem Blog zu finden sind.
Und Überraschung, die anderen Beitragsarten nehmen ebenso eine Menge Zeit und Arbeit in Anspruch.
Doch nicht nur die Zeit, um erst mal kreativ zu werden, Ideen zu spinnen und eventuell die erste Planung zu Papier zu bringen (manches ergibt sich natürlich auch ganz spontan), sondern auch das Timing sollte stimmen. Gerade, wenn euch ein Thema aktuell auffällt über das ihr reden/schreiben wollt, sollte man dies nicht zu lange aufschieben, denn ansonsten ist das Interesse daran auch schon wieder verflogen und viele Leser schaffen es beispielsweise gar nicht erst bis zu euch.
Bei mir hat sich gerade auch erst wieder eine Idee angekündigt, wofür ich aber gerne noch die Sicht der Verlage mit reinbringen möchte, die ich dadurch zwar anschreiben muss, sie aber zur Zeit noch nicht in ihrem Nachmessestress nerven möchte. Ein wenig Bearbeitungszeit sei ihnen auch vergönnt – dennoch sollte sich das nicht allzu lange hinziehen, weil das Thema vielleicht sonst schon von vielen angesprochen wurde oder gar sich gänzlich geklärt hat.

Aber auch generell ist eine aktive Zeitplanung nicht zu vernachlässigen. Ich halte mich zwar leider, lustigerweise aus Zeitmangel, selbst nicht wirklich daran, aber wenn ihr mal darauf achtet, auf welchen Kanälen ihr wann die stärkste Reichweite habt, würde es sich natürlich auch anbieten hier dementsprechend die Beiträge zu posten.

So, nun sind wir auch schon wieder beim ende angekommen.
Gibt es noch Themen, die ihr unbedingt gerne erwähnt haben möchtet?
Anmerkung zu den bereits genannten?
Wie immer freue ich mich sehr über euer Feedback!

37 Comments

  1. Huhu liebe Jill!
    Wieder ein wirklich schöner Beitrag, bei dem du es auf den Punkt bringst. Ich merke es auch immer wieder: Vernetzung ist extrem wichtig. Und ich lese auch wirklich die Beiträge anderer Blogger sehr gern, auch wenn ich zuweilen weniger Zeit dazu habe als ich gern hätte.

    Hab einen schönen Tag! ❤
    Gabriela

    1. Huhu liebe Gabriela,

      ich danke dir für deine liebe Rückmeldung!
      Da kann ich dir nur zustimmen, es macht mir wahnsinnig dolle Spaß, aber es ist auch wirklich sehr zeitaufwändig.

      Dir auch einen tollen Tag!
      Liebste Grüße <3 Jill

  2. Danke für deinen Beitrag liebe Jill <3
    Da ich ja bei Social Media angefangen habe, habe ich dort auch meinen stärksten Kanal.
    Ich beantworte immer jeden Kommentar, was für mich unglaublich wichtig ist.

    Und ganz unter uns, erst seit ich euch kenne und meinen eigenen blogspot Blog habe, treibe ich mich auch mal auf den Seiten herum, denn vorher war mir das immer zu mühsam und ich habe lieber bei den geteilten Facebookbeiträgen meine Kommentare hinterlassen. 🙂

    Auf den Blogs mache ich das unregelmäßiger als bei Facebook, aber mein Fokus liegt hier nicht hier. Wenn ich aber weiß, dass es die Leute freut, wenn ich auf dem Blog kommentiere, wenn ich weiß, dass sie da mehr Wert drauf legen als bei Facebook, dann mach ich das auch.
    Das wäge ich immer vorher ab 🙂
    So kommt es auch, dass ich bei Nicci z. Bsp bei beidem kommentiere, oder bei der restlichen Crew von euch versuche hinterherzukommen. 😀

    Um das nochmal abzukürzen: Ich bin unheimlich gespannt auf deine Idee! 😮
    Umärmelung <3
    Micky

    1. Liebe Micky,

      das finde ich auch richtig toll!
      Ich hatte zwar zuerst mit dem Blog gestartet, versuche mich ja aber auch auf einigen Social Media Kanälen. Deine Einstellung finde ich richtig gut und sehr wichtig! Ich hoffe immer, dass bei mir nichts untergeht, denn ich selbst erhoffe mir ja auch eine Antowrt bei anderen, wenn ich dort schon kommentiere. Außerdem freut man sich ja auch über den Austausch 😉

      Ach du, das finde ich überhaupt nicht wild. Blogs sind für mich auch erst real geworden, als ich selbst einen aufgemacht habe. Und ich finde, man kann den Leuten ja auch einfach dort folgen, wo es einem am liebsten ist. Ich persönlich freue mich über jeden Kommentar, egal wo.
      Dass du dir da aber so viele gedanken machst, finde ich sehr bemerkenswert und unglaublich lieb von dir!

      Haha, vielleicht für viele gar nicht so außergewöhnlich oder interessant, aber mir ist es einfach aufgefallen. Hihi.

      Drück dich <3 Jill

  3. Hey Jill,

    ich kann dir nur zustimmen. 🙂 Es gibt so viele Punkte die man nicht aus den Augen verlieren sollte und die mehr Zeit in Anspruch nehmen, als manch einer denkt. Wenn meine Freundin mich immer fragt, was ich denn alles mache, weil irgendwann sei der Beitrag doch fertig geschrieben, grinse ich nur. Viele haben wirklich keine Ahnung, wie viel Arbeit in einem Blog steckt. Was alles dahinter steckt, denn gerade die Hintergrundarbeit ist die, die viele gern übersehen bzw. von der sie nichts wissen.

    Liebe Grüße
    Ella <3

    1. Liebe Ella,

      Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung!
      Genauso ist es nämlich. Die Menschen aus meinem näheren Umfeld können es so langsam zwar nachvollziehen, aber andere verdrehen immer noch die Augen.Gerade in den Situationen, wo man sagt „ich muss das noch machen“ (was natürlich eigentlich bedeutet, dass man es noch machen WILL) fehlt einigen das Verständnis.

      LIebste Grüße <3 Jill

  4. Hallöchen Jill,
    Danke für den Beitrag. Ich Blogge selbst und kenne all diese Themen. Auch ich schaffe es oft nicht überall vorbei zu schauen oder immer alles aktuell zu halten. Dazu fehlt oftmals einfach die Zeit. Aber ich möchte dir danken, dafür das du dir die Zeit nimmst und diese Beiträge schreibst.
    Viele liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende
    Jasmin

    1. Liebe Jasmin,

      vielen lieben Dank für deine herzliche Rückmeldung.
      Ich kenne das nur zu gut und verlier mich dann auch oft in der Zeit, bzw. schaffe nicht annähernd das, was ich mir eigentlich vorgenommen habe. Aber schließlich hat der Tag ja auch einfach nur 24 Stunden 😉

      Liebste Grüße <3 Jill

  5. Hey! Das ist wieder mal ein sehr interessanter Beitrag. Ich bin ja noch ganz neu unter den Bloggern. Und tatsähclich verfolge ich andere Blogs auch erst richtig, seit ich das selbst mache bzw besuche Seiten auch wirklich mal ausführlicher und kommentiere. Das Vernetzen über die diversen Social Media Kanäle fällt mir noch sehr schwer (Stories drehen oder so – ohje das trau ich mich noch nicht:/) Aber mit Instagram und Facebook bzw dem Blog und den Blogbesuchen bei anderen geht schon echt viel zeit drauf, das hätte ich vorher nie gedacht! Aber manchmal stösst man dann auch auf echt tolle Beiträge:)) Wie siehst du das denn: sind Twitter und Google+ und andere Kanäle auch noch wichtig? Das wäre mir glaub ich echt zuviel Zeitaufwand. Und bei Verlagen hab ich mich bisher noch nicht gemeldet.Hab die Woche mal angefangen mich erstmals richtig mit einzelnen Verlagen zu beschäftigen bzw mal meine Bücherlisten von den letzten 7 jahren durchgeschaut, von welchen Verlagen ich eigentlich am meisten lese und da mal Statistiken für mich gemacht *g* Du schreibst, es gibt Onlineportale bei denen man sich nur registrieren muss? Was meinst du da? Man trägt in eine Datenbank dann ein, dass man bloggt?! Achja, bei lovelybooks und Was-liest-du? habe ich mir nun einen Account erstellt. Nutzt ihr die auch zum Austausch oder nur für die Rezensionen? Ja, man muss sich da erstmal das ganze weite Gebiet erschliessen, viel Arbeit, aber es macht auch Spaß:) Dafür lieben wir ja auch die Bücher:) Liebe Grüße, Kathrin

    1. Liebe Kathrin,

      danke für deinen lieben Kommentar! Mir ging es da nicht anders, und bevor ich nicht selbst richtig gebloggt habe, war mir das alles auch nicht bewusst.
      Und nein – du brauchst natürlich nicht alle Kanäle zu bedienen! Am besten, du sichst dir die (oder auch nur einen) raus, der dir am meisten zusagt, sodass du der Arbeit gerecht werden kannst. Dadurch gibt es auch einige Social Media Plattformen auf denen ich nicht vertreten bin, andere nutze ich eher, um den Content von meinem Blog zu teilen.
      Randomhouse, HarperCollins und Diogenes haben zum Beispiel die Funktion, das du dich nur einmal registrierst und deine Daten hinterlegst und darauf aufbauend Bücher anfragen kannst. Das erleichtert das Prozedere für beide Seiten natürlich ungemein, allerdings muss man da aufpassen, es nicht zu übertreiben, da die Verlockung doch groß ist 😉
      Ich bin noch bei Lovelybooks angemeldet und nutze die Plattform dann auch, um dort meine Rezensionen hochzuladen oder an Leserunden teilzunehmen.

      LIebste Grüße <3 Jill

  6. Liebe Jill,

    das war wirklich ein super interessanter Beitrag!
    Leider geht es mir so wie dir: manche Dinge vernachlässige – oder vergesse – ich. (Vor allem Datenpflege und Planung/Timing…) Asche auf mein Haupt.
    Ich werde auf jeden Fall versuchen, mich zu bessern, dabei hat mir dein Beitrag nochmal die Augen geöffnet. 🙂

    LG, Daria von theamazingbookblog

    1. Liebe Daria,

      vielen lieben Dank!
      Ach, das ist ja auch nur menschlich und der Tag hat leider auch nur 24 Stunden 😀
      Ich kenne das nur allzu gut und versuche dann immer mal wieder Aufwind zu bekommen, aber meistens hält das eher kurz an, woraufhin ich danach dann jede menge Zeit investieren muss, um alles aufholen zu können 😉

      Liebste Grüße <3 Jill

  7. Hallo meine liebe Jill,

    Ein ganz toller Beitrag. Diese ganze Sache mit dem vernetzen empfinde ich selbst auch als viel Arbeit, die zwar viel Spaß macht aber eben getan werden will. Bloggen ist ein Hobby das sehr viel Planung bedarf aber wahrscheinlich mögen wir das alle zumindest etwas.
    Ich bin eigentlich ein organisationsmuffel aber beim Bloggen ist mies irgendwie toll Listen zu machen und Dinge zu planen (manchmal plane ich sogar vorher auf Papier ein Foto das ich machen will wenn mir eine tolle Idee kommt)
    Meine Blogroll nutze ich als Erinnerung für mich so das ich wenn alles gut geht ganz oft bei den anderen Blog vorbei schauen kann.

    Liebste Grüße Nessi von Nessis Bücher

    1. Huhu liebe Nessi!

      Vielen lieben Dank, das Feedback bedeutet mir wirklich viel!
      Natürlich, da kann ich dir nur zustimmen – Spaß macht es auf jeden Fall, es ist nur eben sehr zeitintensiv, was auch ich immer wieder vergesse. Haha, da geht es mir auch so! ICh bin eigentlich der Bilderbuch-Chaot, aber beim Blog versuche ich mich durch 100 Listen und Pläne über Wasser zu halten 😉

      LIebste Grüße <3 Jill

  8. Hey Jill 🙂

    Ich lese meist in der Früh die Beiträge, die mich interessieren, dann habe ich wieder keine Zeit zum kommentieren und fühle mich schlecht. Aber in letzter Zeit kommt es mir sowieso vor, als hätte ich für nichts Zeit. Ich schreibe die Rezensionen, die geschrieben werden müssen, ich habe ca 10 andere Beiträge, die ich schreiben will, komme aber nie dazu. Der ewige Kreislauf. Da ich meinen Blog aber sowieso auf Buchempfehlungen, also Rezensionen, ausgerichtet habe, ist das nicht so schlimm.
    Und die Datenpflege. Ich habe letztes Jahr erst alle Bilder verkleinert, da ich sonst zu wenig Speicher gehabt hätte und musste das dann in allen beiträgen nachziehen, das dauert 😀

    Liebe Grüße,
    Jessi

    1. Liebe Jessi,

      das kenne ich nur zu gut und fühle mich oftmals genauso!
      Aktuell hänge ich leider auch immer wieder hitnerher, die perfekte Lösung habe ich also leider noch nicht gefunden 😉
      Aber was soll man machen? Mehr als 24 Stunden hat der Tag ja nicht, aber wenn man sich immer mal wieder ransetzt und ein wenig aufholt ist das glaube ich schon sehr gut.
      Ohje, das hört sich wirklich nach jeder Menge Arbeit an – Hut ab!
      Mir graut es immer vor so etwas 😀

      Liebste Grüße <3 Jill

  9. Liebe Jill,

    wieder ein wunderbarer Beitrag über das Bloggen …

    Ja, Vernetzung ist unabdingbar … Als ich anfing, gab es noch nicht so viele Buchblogs, jetzt genieße ich die Vielfalt der jungen Damen und Herren Blogger sehr 😉 … Ohne Zeitmanagement und Tagesziele geht es bei mir gar nicht ;-), dennoch habe ich Puffer für spontane Ideen oder Aktionen eingeplant … 😉

    Hab ein herrliches WE, ich schone weiter meine Stimme nach der Leipziger Buchmesse,

    allerliebste Grüße, Tina 😉

    1. Liebe Tina,

      vielen lieben Dank!
      So ähnlich geht es mir auch, ich muss es mir dann schon gezielt vornehmen, um da immer mal einw enig aufholen zu können 😉
      Hab schöne Feiertage/ freie Tage!

      Liebste Grüße <3 Jill

  10. Hallo Jill
    Vernetzung ist wichtig und ich versuche mir auch wirklich Zeit dafür zu nehmen, aber er ist gar nicht so leicht Blogs zu finden, welche mit zusagen.
    Der Kontakt mit Verlagen ist zwar ziemlich cool, hat mich allerdings auch schon an meine Grenzen getrieben.
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende!

    Josia

    1. Huhu Josia,

      vielen Dank für deine Rückmeldung!
      Das ist natürlich schade, bei mir ist es eher das Ding, das ich so viele tolle Blogs mittlerweile gefunden habe, dass ich da kaum noch hinterherkomme 😉
      Mit der Zusammenarbeit mit Verlagen habe ich auch schon schlechte Erfahrungen gemacht, aber das gibt es wahrscheinlich überall. Hauptsache du findest deinen Weg, mit dem du glücklich bist 😉

      LIebste Grüße <3 Jill

  11. Hallo Jill, wir kenne uns von dem Knaur-Treffen auf der LBM… ich finde deinen Blog echt klasse und bin ein Fan geworden ❤ Die Arbeit hinter einen Blog-Beitrag ist wirklich groß. Auch ich habe einen Liste, die ich abarbeite und eine Checkliste aller FB-Gruppen. Wie schön, dass du so offen redest. Liebe Grüße, Biggi von http://www.melusineswelt.de

    1. Liebe Biggi,

      ja – es war schön, dich da zu treffen!
      Es ist ja doch immer wieder ein tolles Erlebnis, neue Blogger kennenzulernen 🙂
      Das glaube ich dir, ohne Planung geht ja auch schnell alles drunter und drüber.

      Liebste Grüße <3 Jill

  12. Liebe Jill,
    wieder ein toller Beitrag, dem ich nur zustimmen kann.
    Zeitmanagement und Disziplin sind sehr wichtig, auch wenn es bei mir persönlich auch mal im Chaos ausartet.
    Aber Vernetzung finde ich persönlich auch super wichtig und dafür nehme ich mir dann gerne mal Zeit, vor allem an den Wochenenden, so wie heute 🙂
    Wie du schon sagtest: wenn man wenig Besucher hat und kaum Kommentare bekommt liegt es womöglich auch daran, dass man selber kaum aktiv ist.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    1. Liebste Nicci,

      vielen Dank für deine liebe Rückmeldung!
      Ja, du bist da ja auch wirklich ein Musterbeispiel. Bei mir sehe ich leider immer wieder, dass es doch ein wenig schleift und ich dann umso mehr zum nachholen habe, vielleicht bekomme ich da irgendwann noch den Dreh raus 😉
      Eben, es muss natürlich nicht der Grund sein, aber ich merke ja auch, je aktiver ich bei anderen unterwegs bin, desto mehr Besucher bekomme ich auch.

      Liebste Grüße <3 Jill

      1. Wichtig ist Regelmäßigkeit und Disziplin, aber das hast du ja eigentlich beides 🙂
        Manchmal hänge ich auch hinterher, meistens so am 1. des Monats, so wie heute 😀
        Dann stehen immer der Monatsrückblick an, die Entdeckungstour, und andere Dinge.

        Das stimmt 🙂

        1. Haha – mein Kommentar spricht definitiv dagegen 😀
          Aber wenn es ab und zu mal vorkommt, ist das halt einfach so.
          Ich denke, man darf das große Ganze dabei nicht aus den Augen verlieren und sich dem wenigstens bewusst sein.
          Apropos, heute ist der erste Teil zu meinen Neuzugängen online gegangen – da kann ich mich ja gerade echt doppelt beweisen.

          Liebste Grüße <3 Jill

  13. Huhu Liebes,

    ein schöner Beitrag.
    Vor allem, kann ich dir nur zustimmen. Das vernetzen untereinander ist ein großer Bestandteil des Blogger-Daseins.
    Ich mein klar, man hat nicht immer Zeit um auf ALLEN Blogs ALLES zu kommentieren oder dies alle paar Tage zu tun. Denn mal ehrlich, man hat auch noch einen Job ( im Bestfall haha) und ein Privatleben.
    Aber es ist halt wichtig aktiv zu sein, und nicht drauf zu warten, dass jeder zu einem kommt.

    Ein wirklich toller Beitrag <3

    Herzige Grüße Jenny <3

    1. Huhu Liebelein!

      Vielen lieben Dank!
      Genauso ist es. Das Leben hat natürlich Vorrang. Ich liebe das Bloggen wirklich sehr, aber es steckt nun einmal auch eine Menge Arbeit dahinter. Aber das brauch ich dir ja nicht zu erzählen 😉

      Drück dich <3 Jill

  14. Liebe Jill,

    ich liebe diese Beiträge von dir einfach. Ich würde selbst auch gerne mal einen ähnlichen Beitrag schreiben, einen Einblick in mein persönliches Zeitmanagement/Bloggerleben etc. pp. aber eigentlich ist sowas bei mir kaum bis gar nicht vorhanden. Ich bin eine absolute Chaotin haha aber da auch mir Vernetzung wirklich unglaublich wichtig ist, überlege ich schon eine Weile, mir mal einen richtigen Zeitplan zu erstellen. Ich versuche zwar so regelmäßig wie möglich andere Blogs zu lesen und zu kommentieren, leider schaffe ich das nicht so oft und in dem Umfang, in dem ich gerne würde <3

    Du triffst es mit deinem Beitrag wirklich auf den Punkt!

    Liebste Grüße
    Ivy

    1. Liebe Ivy,

      ich danke dir für deine liebe Rückmeldung!
      Ach, na aber dann mach das doch ruhig trotzdem! Gerade, wenn du sagst, dass du eigentlich eher chaotiosch veranlagt bist. Dafür finde ich, dass du unglaublich präsent und sehr aktiv bist. Ich bin nämlich eigentlich auch die Chaotin vom Herrn überhaupt. (Wie man vielleicht daran merkt, wie spät ich die Kommentare in letzter Zeit erst benatworte), aber mit ein paar Listen hier und da versuche ich dem ganzen dann doch noch hinterherzukommen.
      Außerdem geht es ja auch daum, wie du es am liebsten machst und deinen eigenen Weg <3

      Liebste Grüße <3 Jill

  15. Toller Beitrag, mit dem du mir echt aus der Seele sprichst! <3
    Ich hinke auch so häufig mit dem "Drumherum" hinterher und (wie du gerade merkst) auch gerne mal mit meinen Besuchen auf den Blogs, denen ich folge.
    Das mit den Ideen zu neuen Beiträgen kenne ich leider auch zu gut. Mir fehlt sehr häufig die Zeit und abends, wenn das Kind dann i Bett ist auch die Konzentration, um mich an solche Beiträge zu setzen und ZACK sind sie im Nirvana verschwunden…echt schade.

    1. Liebe Miri,

      danke für deine tolle Rückmeldung!
      Mach dir nichts draus, mir geht es da auch nicht besser.
      Ohje, das stelle ich mri auch zusätzlich anstrengend vor! Ich finde es aber sehr stark, dass du dennoch die Zeit für alles aufbringen kannst und den Spaß dabei nicht verlierst!
      Und wenn die Dinge dann mal einw enig warten müssen, ist das einfach so 😉

      Liebste Grüße <3 Jill

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: