Rezension

Rezension: Cindy & Rella / Marie Menke

„Dieser Auftrag wird um Mitternacht beendet sein.
Jeder von Ihnen wird sich um Mitternacht in genau diesem Raum befinden.“

Verlag: Carlsen Impress
Erscheinungsdatum: 01.12.2016
Seitenzahl: 263
Altersempfehlung: ab 14

Inhalt

**Die Prinzessin und das Aschenputtel**
Ihr siebzehnter Geburtstag ist der Tag, an dem sich alles entscheiden wird – da sind sich Cindy und Rella einig. Sei es eine glitzernde Party, die Cindy zur Prinzessin des Berliner Nachtlebens krönt, oder ein auf Pergament geschriebener Brief, der Rellas Bestimmung offenbart: An diesem Tag rechnen sie beide fest damit, dass etwas geschehen wird, das ihr Leben für immer verändert. Womit sie jedoch nicht rechnen, ist, dass sie sich ausgerechnet an diesem Tag zum ersten Mal über den Weg laufen werden. Zwei Mädchen, die sich äußerlich bis aufs Haar gleichen und deren Schicksale von Geburt an miteinander verwoben sind. Verliebt in zwei Jungen, von denen nur einer ein Prinz sein kann…

Meinung

Als großer Fan von Märchen-Adaptionen war für mich klar, dass ich diese Geschichte lesen muss!
Von der Autorin Marie Menke kenne ich bereits ein Werk – Calliope Isle – und habe da schon gefallen an ihrem leichten Schreibstil gefunden.

Im gleichen Stil wird nun auch eine Neuinterpretation von Cinderella/Aschenputtel erzählt, leicht und einfach geschrieben, eine wirklich interessante Geschichte für Zwischendurch!
Wer allerdings zu sehr am märchenhaftem hängt, sollte sich hierbei auf etwas anderes einstellen.
Mit dystopischen Zügen wird hier von zwei Welten berichten, die eine so unglaublich bekannt, die andere einfach unvorstellbar und grausam.

Trotz der vermeintlichen Ähnlichkeiten könnten die beiden Hauptprotagonisten Cindy und Rella nicht unterschiedlicher sein. Doch manchmal trügt der Schein und so sollte man sich als Leser nicht vorschnell ein Urteil zu den beiden bilden!
Beide stehen vor großen Entscheidungen, die ihr Leben für immer verändern werden und versuchen jeweils das Beste daraus zu machen.

Der Aufbau, die Spannung und das „große Geheimnis“ haben mir wirklich gut gefallen, die Geschichte hat sich unglaublich schnell weggelesen und ich war wahnsinnig gespannt auf die Auflösung.
Allerdings war ich zum Schluss hin ein klein wenig enttäuscht, weil ich dann über ein paar Logikfehler und Widersprüchlichkeiten – zumindest in meinen Augen – gestolpert bin. Ebenso die Auflösung des Plots, auch hier hatte ich eigentlich ein bisschen mehr Tiefe, ein bisschen mehr Aufwand erwartet.
Jedoch fand ich die kleinen Details, die an das ursprüngliche Märchen erinnern sollten wirklich süß und ganz nett mit eingebracht.

Somit konnte mich die Geschichte zwar nicht gänzlich vom Hocker hauen, aber dennoch begeistern.
Wie schon erwähnt, eine schöne Lektüre für Zwischendurch und allemal sehr interessant für jeden Märchen-Fan 😉

3/5 Herzen
♥♥♥♥♥

LESEPROBE?          KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON:   Die Buchmaid   Saras etwas andere Bücherwelt   Line’s Bücherwelt   Corinna’s World of Books

2 Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: