Messe

Frankfurter Buchmesse 2016 oder auch „wie weit können mich meine Beine tragen“

goodies2Es war mal wieder so weit, obwohl ich eigentlich nicht vorhatte dieses Jahr nach Frankfurt zu fahren, konnte mich Yvonne (Yvonnes Bücherecke) überzeugen.
Denn ganz ehrlich? Letztes Jahr war die Hölle.
Es hat sich definitiv gelohnt, denn ich habe Derek Landy getroffen, doch da er mich kein zweites Jahr beglücken wollte habe ich hauptsächlich den Zeit- und Geldaufwand gesehen…und naja, meine Gesundheit! (Es ist ein Wunder, dass ich letztes Jahr nicht einfach totgelatscht wurde)

Start

collagestartDa auch ich dieses Jahr offiziell als Fachbesucher hin durfte, haben wir uns den Freitag ausgesucht, und da wir WIRKLICH früh losmussten hat Yvonne gleich bei mir geschlafen…
Wenn man es denn so nennen darf, denn um 02:20 Uhr hat der Wecker geklingelt!
Also, ab unter die Dusche, noch schnell einen Kaffee und dann auch schon los, halb durch Berlin, weil in der Woche um diese Uhrzeit noch nicht alles fährt und auf zum Hauptbahnhof.
Dort sind wir um 04:30 Uhr in unseren Zug gestiegen – check! – und die 4 1/2 stündige Fahrt konnte beginnen.

Ankunft

Man glaubt es kaum, doch ohne größere Hürden haben wir es zum Messegelände geschafft, ab ins Pressezentrum, schicke Bändchen und Beutel bekommen und dann noch eins der kostenlosen Schließfächer ohne Warteschlange genutzt *hihi*
Und auf ins Getümmel! Aber halt…ich wurde endlos positiv überrascht, denn in der Woche ist es nun wirklich kein Vergleich zu den Besucherzahlen, die mir letztes Jahr am Samstag entgegen geschlagen sind!

collagedrachenmondErster Halt: der Stand vom Drachenmond Verlag!
Und ja, hier sind wir IMMER WIEDER hin zurückgekehrt. Denn nicht nur die Bücher sind verlockend, hier hat eine Signierstunde die nächste abgelöst, furchtbar viele Autoren und vor allem auch die ganzen bekannten Blogger haben sich hier rumgetummelt.
So konnte ich mir nicht nur ein paar neue signierte Schätze sichern, sondern auch ein Foto mit der tollen Laura Labas erhaschen, meine liebe Sandra Florean wiedersehen und endlich mal ein paar Blogger im reallife antreffen, die  ich ansonsten nur über die sozialen Netzwerke verfolge. Mit Nicci von Trallafittibooks hatte ich zwar schon über FB geschrieben, aber sie jetzt zu treffen, war einfach toll! *.*
Ebenso, auch wenn die Begnegnung wirklich nur sehr kurz war, habe ich mich über Schelly Booklove, Jenny (Die Buchmaid), Julia (Mrs. Bookaholica) und Michi von Bücherschmöker gefreut!

Interviews, Begegnungen und andere tolle Momente

Durch Zufall sind Yvonne und ich beim Interview von Halo Summer (Sumpfloch-Saga) vorbei gelaufen und waren gleich gefesselt. Grund für das Interview? Halo Summer hat beim Wettbewerb „Amazon Storyteller“ gewonnen und hat nun ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert. Wirklich interessant! Aschenkindel, das Buch das ihr zum Sieg verholfen hat 😉 , liegt auch noch auf meinem SuB und ich bin sehr gespannt! Hier wurden die Zuhörer nun ein bisschen über das Selfpublishing (vor allem über Amazon) informiert, über Rankinglisten, Verkaufszahlen und wie man dazu überhaupt kommen kann.
So oder so eine große Leistung, die die Autorin hier vollkommen selbstständig erbracht hat.

monikaDadurch sind wir auch auf Monika Pfundmeier gestoßen, die uns von ihrem frischen Erstlingswerk „Blutföhre“ berichtet hat. Die Unterhaltung hat wirklich Spaß gemacht, und das Buch hat auf jeden Fall unser Interesse geweckt! So durften wir es auch heute schon, nur einen Tag später, in unserem Postfach entdecken! Vielen lieben Dank, Monika!

Beim Stand von „Zauber zwischen Zeilen“ waren wir auch des Öfteren, eigentlich weil ich unbedingt Nicole Böhm (Die Seelenwächterin) antreffen wollte, aber anfangs vergeblich…

treffenconversionDaraufhin haben wir uns allerdings Conversion von C. M. Spoerri und Jasmin Romana Welsch gekauft und durften noch einige wirklich lustige Details über ihre Zusammenarbeit und Infos rund ums Buch erfahren! Zwei so sympathische Frauen, dass ich JETZT unbedingt dieses Buch lesen muss!!!
Als ich das dritte Mal am Stand vorbei gelaufen bin, war zum Glück auch Nicole dort, ENDLICH! Denn ihr Buch will ich nun schon so lange haben und nun konnte ich mir den Wunsch erfüllen, wundervoll signiert von ihr ♥
unbewusst habe ich mich mit Julia Adrian (Die dreizehnte Fee) unterhalten, super peinlich, ich habe sie nicht erkannt, aber wenigstens habe ich von ihren Büchern geschwärmt xD

Kleiner Zwischenfall

Weil ich natürlich zu oft erwähnt habe, wie gut doch alles läuft, musste einfach noch etwas passieren. *Trommelwirbel*….Yvonne brauchte „Blasenflaster“ xD
Nein, also doch, das schon, aber das eigentliche Problem bei der Sache war, dass ich beim Auspacken mein Handy auf den Boden gelegt und es halt einfach NICHT wieder mitgenommen habe  -.-
Ich muss bestimmt nicht erwähnen, dass es mein neues Handy war, das ich noch ca. 2 Jahre abbezahlen muss? Aber – mehr Glück als Verstand – es hat, nach fast 2 Stunden, seinen Weg zurück zu mir gefunden.
An dieser Stelle möchte ich einen riesen Dank an das Messe-Personal ausrichten. Die Mitarbeiter waren nicht nur den ganzen Tag über sehr hilfsbereit und freundlich, sie haben sich auch noch ins Zeug gelegt, nicht nur mir meine verlorenen Sachen zurück zu beschaffen, und das wobei sie bestimmt Dringlicheres zu tun gehabt haben.

Rückzug

collageendeBereits um 16:00 Uhr hatten Yvonne und ich schon unser erstes Tief, aber ein paar Stunden „mussten“ wir noch rumbringen, bevor wir uns auf den Weg machen konnten.
Angekommen am Frankfurter Hauptbahnhof musste endlich mal herzhafte Nahrung her. Gut gesättigt wollten wir noch ein bisschen rumschlendern, bis unser Zug einfährt. Gehen wohl zum ersten Mal bewusst an Buchhandlungen vorbei (der Gedanke war halt irgendwie merkwürdig, nach der Buchmesse im Buchladen shoppen zu gehen), um dann doch in den 3. zu stratzen, weil Yvonne aus dem Schaufenster sehen konnte, dass es dort einen „ME-Tisch“ gab…
Ja, ich bin dann auch mit 3 neuen Büchern wieder raus.
Ich hoffe, ihr haltet mich nicht alle für verrückt, sondern dass der ein oder andere mein Handeln schlafenversteht…es waren SUPER TOLLE MÄNGELEXEMPLARE!

Gesättigt, glücklich und müde konnten wir dann um 20:13 Uhr in unseren Zug steigen.
Der Plan war es zu lesen, doch mein Körper hat einfach nicht mehr mitgemacht und ich bin bestimmt für eine halbe Stunde weggenickt – ja, es tut mir leid Yvonne! – dafür hatte ich auch die Nackenschmerzen meines Lebens und ein durchaus unvorteilhaftes Schlaffoto von mir auf Instagram, ja, ohne mich konnte Yvonne sich scheinbar nicht mehr anders beschäftigen xD
Um ca. halb 1 sind wir dann endlich in Berlin und um kurz nach 01:oo Uhr bin ich bei mir Zuhause angekommen.

Fazit

Ein unvergesslicher Tag, mit wundervollen neuen Eindrücken und Begegnungen, den ich um nichts eintauschen würde!
Es war einfach fantastisch und ich freue mich auf nächstes Jahr, doch vor allem hoffe ich, dass ich einige der Menschen vorher schon wiedersehen werde und hoffentlich in Kontakt bleibe!
Vielen lieben Dank an euch alle, für diese tollen Erinnerungen!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: