2 Herzen 3 Herzen Rezension

Rezension: Léon & Claire / Ulrike Schweikert

„…Ich bin gefährlich, verstehst du das nicht? Ich bin kein netter junger Mann, mit dem man seine Zukunft plant, ich lebe nicht umsonst in der Unterwelt und scheue das Sonnenlicht. Du weißt gar nichts über mich. Du schwärmst für ein Bild, das du dir ausgedacht hast, und machst mich zu einem Helden, der ich nicht bin.“

Verlag: Cbt
Erscheinungsdatum: 12.12.2016
Seitenzahl: 480
Altersempfehlung: ab 14

Inhalt

Paris hat eine dunkle Seite …
Sie nennen sich selbst die Kämpfer der Schatten und haben der Stadt den Rücken gekehrt. Vom hellen Licht sind sie in das Reich der Dunkelheit hinabgestiegen, in die Katakomben tief unter Paris. Unter ihnen lebt Léon, der magische Fähigkeiten besitzt. Er allein weiß um die Macht des Meisters der Finsternis, dessen Ziel es ist, Paris zu vernichten. Als Léon eines Tages der schönen Claire das Leben rettet, ist es um sie beide geschehen. Léon nimmt Claire mit in seine düstere Welt; Licht und Schatten verbinden sich. Doch das Glück der beiden ist nicht nur dem attraktiven Adrien ein Dorn im Auge, der schon lange in Claire verliebt ist, sondern vor allem dem Meister der Finsternis selbst, der seine ganz eigenen Pläne mit Léon hat. Schon bald werden die beiden Liebenden zum Spielball dunkler Mächte.

Meinung

An erster Stelle mal wieder ein riesen Dankeschön an das Bloggerportal zur Bereitstellung von diesem Leseexemplar!
Bereits bei der Verlagsvorschau bin ich über diese Neuerscheinung gestolpert und fand, dass der Klappentext sehr vielversprechend klang. Von der Autorin hatte ich bisher zwar noch nichts gelesen, aber schon einiges gehört.

Der „französische Flair“ findet sich auch im Schreibstil wieder, was ihn flüssig und authentisch werden lässt.
Allerdings konnte er nicht überdecken, dass die Geschichte, zumindest in meinen Augen, einfach nicht in Fahrt gekommen ist.
Es ist gar nicht so, dass überhaupt nichts passiert wäre, aber mir hat einfach der Spannungsfaden gefehlt.
Die Idee hinter dem Ganzen fand ich eigentlich interessant, doch die Umsetzung konnte mich nicht mitreißen.
Für mich war einfach zu wenig los, sehr viel mehr Alltag als außergewöhnliche Geschichte.
Allerdings fand ich es ganz schön, dass viele Elemente der französischen Geschichte mit einbezogen wurden und man das Gefühl hatte, selbst durch die Katakomben zu spazieren und die dunklen Geheimnisse  von Frankreich zu entdecken.

Leider bin ich auch gar nicht mit der Hauptprotagonistin Claire warm geworden. Für mich war sie oberflächlich, egoistisch und naiv. Nicht unbedingt Charaktereigenschaften, die mich besonders reizen.
Natürlich hatte sie mit einer Menge Umstellungen und neuen Eindrücken zu kämpfen, doch dabei hätte sie auf jeden Fall einen besseren ersten Eindruck hinterlassen können.
Obwohl sie schnell die Chance hatte, neue Freundschaften zu schließen, hat sie nichts dafür getan.
Im Vordergrund stand bei ihr auf jeden Fall beim Schulschwarm Adrian zu landen, auch wenn sie sich nach der Begegnung mit dem mysteriösen Léon nicht mehr sicher war, für wen sie mehr Gefühle aufbringen kann.

„Warum hasst du ihn so sehr?“, fragte Claire mit Tränen in den Augen.
„Warum liebst du ihn so sehr?“, konterte Adrian.

Dadurch konnte mich leider nicht einmal die Lovestory überzeugen.
Zum Ende hin, ist dann zum Glück doch noch einiges passiert – das kann allerdings nicht die ganze Geschichte für mich aufwerten.

Ich würde zwar nicht von dem Buch abraten, aber wer auf ein bisschen mehr Tiefe und vor allem mehr Spannung steht, wird mit dieser Geschichte wahrscheinlich nicht so warm.
Wer hingegen auf verträumtere Geschichten und ein detailreiches Umfeld wert legt, könnte hierdrin eine schöne Lektüre finden!

2,5 / 5 Herzen
♥♥♥♥♥

LESEPROBE?          KAUFEN!

7 Comments

    1. Vielleicht trifft es deinen Geschmack ja viel eher und du fragst dich, was ich für einen Blödsinn geschrieben habe 😉
      Und genau, es muss auch solche Bücher geben!
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen und bin gespannt auf deine Meinung!

      LG ❤ Jill

Kommentar verfassen