Dies & Das Messe

LoveLetter Convention & Coffee-Break mit Monica Murphy

Und somit war es wieder mal soweit – ein perfektes Event für Büchernerds: Die LoveLetter Convention.
Ich habe schon so viel Gutes über diese Veranstaltung gehört, und trotz dessen, dass ich in Berlin sogar lebe, war ich noch nie da.
Somit war für dieses Jahr der Entschluss gefasst, auch wenn nicht unbedingt mein Lieblingsgenre bedient wird, wollte ich es mir nicht entgehen lassen. Und wie der Zufall es will, habe ich auch noch ein fantastisches Angebot vom Heyne Verlag bekommen, um Monica Murphy bei einem  Coffee-Break etwas näher kennenzulernen.

Tag 1

Am Samstag habe ich mich erst einmal alleine auf den Weg gemacht und -Überraschung- bin erst einmal am Gelände zur Convention vorbeigefahren…aber zum Glück nur zwei Stationen, das konnte ich dann noch verkraften.
Da ich das Wochenendticket gekauft hatte, hat mich gleich zur Begrüßung die „LoveLetter Tasche“ erwartet, vollgepackt mit tollen Goodies (Tasse, Sonnenbrille, Taschenspiegel, Kaffee…) und natürlich auch einem Buch! In meinen Augen einfach fantastisch! Mit soviel Liebe zum Detail hätte ich hier gar nicht gerechnet, da ja nun wirklich einige dieser Taschen gepackt werden mussten. An dieser Stelle wirklich mein Kompliment!

Und dann ging es auch schon ab zu den Panels, was für mich super interessant war, da ich auch noch nie auf einer Convention war. Die ganze Atmosphäre auf der LLC war einfach super. Die Veranstaltungen in überschaubaren Räumlichkeiten mit nicht allzu vielen Menschen und tollem Kontakt zu den Autoren.
Da ich mich bisher vom New Adult Bereich eher fern gehalten habe, waren die Veranstaltungen für mich wirklich eine Erleuchtung! So viele Vorurteile, die ich selbst dem Genre gegenüber hatte, wurden hier tiefgehend von den Autoren diskutiert und besprochen.

Vor allem hatte es mir die „amerikanische Clique“ bestehend aus Cora Carmack, Jay Crownover, Ann Aguirre, Samantha Young, Kelsey Sutton und Monica Murphy angetan.
Letztere durfte ich ja dann auch noch, mit drei anderen Bloggern und zwei super lieben Verlagsmitarbeiterinnen von Heyne beim Kaffee mit Fragen durchlöchern – was für eine sympathische Frau!
Ihr neues Werk Fair Game konnte mich leider noch nicht wirklich überzeugen, sie selbst als Mensch aber dafür umso mehr, weshalb auch gleich noch andere Bücher von ihr einziehen mussten 😉
Am lustigsten fand ich ja auch die Vorstellung, dass sie die meisten Ideen von ihrer 14 jährigen Tochter hat!

Danach, auch wenn man sich das jetzt nicht so vorstellen kann, litt ich schon an einer kleinen Reizüberflutung und war für weitere Panels und Workshops leider nicht mehr zu haben.
Dafür habe ich mich aber noch schön in den Garten gesetzt und bin mit anderen Besuchern und Autoren ins Gespräch gekommen – das geht hier nämlich wirklich!
Alles ist unglaublich persönlich und harmonisch gehalten, ich kann es wirklich nur jedem empfehlen.

Tag 2

Am Sonntag bin ich dann mit Yvonne durchgestartet, da hat das Ganze gleich doppelt so viel Spaß gemacht!
Als erstes Ziel sind wir gleich in den Workshop mit Mona Kasten und Bianca Iosivoni um einen New Adult Roman zu schreiben. Mein erster Gedanke? Das wird doch nichts.
Doch was die beiden auf die Beiden mit viel Engagement und Story Cubes auf die Beine gestellt haben, war wirklich klasse! Die ganze Gruppe hatte nicht nur wahnsinnig Spaß, sondern auch die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen!
Weiter ging es zu weiteren Panels mit Themen wie „Starke Frauen“ und „Muss es immer ein Badboy sein?“.
Ich persönlich wurde so endlos motiviert und aufgeklärt, dass ich gar nicht wusste, welche Autorin sich den größten Platz in meinem Herzen erschlichen hat und welche Bücher ich als erstes lesen muss!

Nach einem super entspannten Mittagessen, bei dem wir wieder ganz viele nette Leute kennengelernt haben ging es dann auch schon bald ab zur Schlange für die Signierzeit.
Was ich sehr schade fand, ist, dass sich hier einige schon über 3 Stunden vorher angestellt haben. Zum Glück sind nicht allzu viele nachgezogen, denn für die letzten Veranstaltungen sieht es ansonsten ziemlich mau aus.
Wollte ich nur mal anmerken.

Aaaaaaber….es war der Wahnsinn! Nicht nur in der Schlange selbst zu stehen, hatte seine Reize 😉
Es war einfach ein unvorstellbares großes Aufkommen. Die Verlage und die Autoren haben mindestens 100 Exemplare ihrer Bücher gestellt, die dann an die wartenden Leser signiert verteilt wurden.
Zuerst habe ich befürchtet, dass es hier dann wohl ziemlich ausarten wird, dem war aber überhaupt nicht so. Selbst hier war die Atmosphäre noch super nett, jeder hat sich über die Bücher gefreut, die er bei seinen Lieblingsautoren ergattern konnte.
Somit muss man sich auch wirklich keine Gedanken über den Eintrittspreis (Tageskarte 45€ Wochenendticket 56€) zu machen, denn mit all den Extras, hatte ich das mehr als nur raus.

Ich bin einfach immer noch total überwältigt.
Ich habe so viele nette Menschen, ob Leser oder Autoren, kennengelernt und konnte die ganze Zeit genießen. Ich habe ein Genre komplett neu für mich entdeckt und weiß gar nicht, worüber ich mich am meisten freuen soll.
Ich habe so unglaublich viele tolle neue Bücher, der Sommer ist auf jeden Fall gerettet 😉
Für mich steht ganz klar fest, dass ich nächstes Jahr wieder mit dabei sein werde!

13 Comments

  1. Hello Jill,

    das hört sich ja nach einem richtigen tollen Wochenende an und jetzt ärger ich mich doch ein bisschen, denn ich hatte schon überlegt, ob ich nicht auch hinkommen soll. Ich schätze mal, das wird dann wohl für nächstes Jahr fest mit in meinen Plan integriert 🙂

    Liebe Grüße
    Konzi

    1. Huhu ❤

      Ohja, es war auch wirklich richtig toll!
      Komm nächstes Jahr unbedingt!
      Wenn du einen Schlafplatz benötigst, sag gerne Bescheid

      Liebste Grüße ❤ Jill

  2. Ich war auch (mal wieder) hin und weg von dem Wochenende – und du hast recht, die englisch-sprachige Autoren-Clique war sooo cool. Bei mir sind von ihnen Bücher von Ann und von Cora eingezogen, aber definitiv wird auch noch was von Kelsey folgen

  3. Liebste Jill,
    ein wirklich toller Bericht! Das klingt ja wirklich nach einem großartigen und erfolgreichen Event 🙂
    Ich sollte nächstes Jahr wohl auch mal hin. Vielleicht habe ich da ja mal frei.
    Winterseele lese ich aktuell, es gefällt mir richtig gut, ist auf jeden Fall mal etwas anderes und eine interessante Mischung aus gruselig, mysterlös, romantisch und absolut spannend.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Nicci <3

    1. Ach, du Liebe – vielen Dank!
      Ich war auch wirklich hin und weg! In Kelsey Sutton hättest du dich bestimmt auch ein bisschen verliebt
      Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn du nächstes Jahr auch kommen würdest
      Aber mit der Arbeit ist das natürlich nicht immer möglich. Ich hoffe, dass du die Tage wenigstens noch ein kleines bisschen freie Zeit hast, um etwas zu entspannen!

      Liebste Grüße ❤ Jill

Kommentar verfassen