Monatsrückblick

Monatsrückblick Dezember

Und nun ist es soweit – 2016 ist Geschichte!
Nicht nur der Dezember ist um, auch das letzte Jahr hat sein Ende gefunden. Da lässt man sich natürlich so einiges noch einmal durch den Kopf gehen – aber mit diesem Geschwafel werde ich euch in einem anderen Beitrag weiter nerven 😉
Der letzte Monat war bei mir wieder ruhiger, was das Lesen angeht. Mit Geburtstagen, Weihnachten und Silvester hatte ich allerdings auch ein straffes Programm, so bin ich nicht enttäuscht, hoffe aber, dass ich im Januar wieder „mehr schaffe“ – mein SuB ist einfach zu groß!
Dennoch durfte ich 9 neue Geschichten kennenlernen♥

Highlights

Im Dezember hat London von Christoph Marzi einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassem. Ich war so positiv überrascht von dieser Geschichte und dem tollen Schreibstil, dass es für mich sicherlich nicht das letzte Buch von diesem Autor war!
Trotz dessen, dass ich keins der vorherigen Bände gelesen habe, konnte ich direkt in die Geschichte einsteigen, von Romantik über Philosophie bis hin zum absoluten Nervenkitzel war alles in dieser einzigartigen Geschichte vertreten – was wünscht man sich mehr?
Genauso überrascht hat mich Begin again von Mona Kasten!
Was für ein Buch! Zuerst hatte mich das Buch gar nicht so angesprochen, bzw. ist mir nicht aufgefallen…doch nach dem großen Hype dachte ich mir, ich probier es auch mal – OH MY GOSH – ich konnte es kaum aus der Hand legen!!!

Mehr erwartet

„Mehr“ ist hier wohl die falsche Bezeichnung, ich habe einfach etwas anderes erwartet. Versteht mich nicht falsch – Pretend von Penny L. Chapman ist ein absoluter Pageturner!
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, doch war ich teilweise schon ziemlich geschockt und überrascht von der Handlung und den Protagonisten.
Für mich persönlich vielleicht doch ein wenig zu derb, vor allem der männliche Prota. Doch das fällt definitiv unter Geschmackssache, denn das schreibliche Können der Autorin konnte man klar erkennen.

Überrascht

Es ist gefährlich bei Sturm zu schwimmen habe ich als Rezensionsexemplar bekommen, und durch technische Schwierigkeiten hat es sich etwas hingezogen, so dass ich es erst diesen Monat lesen konnte. Doch WOW! Die Rückmeldungen zu dieser Geschichte konnten unterschiedlicher nicht sein. Die eine Hälfte war begeistert, die andere zutiefst enttäuscht.
Ich kann mich hier definitiv den begeisterten Stimmen anschließen, nach ein paar Seiten habe ich der Geschichte nur noch mitgefiebert und war gefangen von dem Schreibstil! Lediglich das Ende hat mich ein wenig unzufrieden zurückgelassen.
Zerbrochener Mond – ein Buch, über das ich schon so oft gestolpert bin, aber auch jetzt erst gelesen habe. Es war das letzte im Jahr 2016 und ein würdiger Abschied!
Ich hätte niemals so viel Tiefe und Traurigkeit in dieser Geschichte erwartet – zwar auch sehr besonders, in meinen Augen aber besonders schön!

Schön zu lesen

Mit Verlorener Stern und SternRegen durfte ich die ersten Geschichten von Mona Silver lesen, hier habe ich mich nicht nur über die neuen Welten gefreut, sondern auch über den Kontakt zu der Autorin! Die Idee hinter den Geschichten trifft genau meinen Geschmack und ich freue mich schon wahnsinnig auf den nächsten Band, der erst frisch erschienen ist!
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind ist kein Buch, das man in der klassischen Weise lesen kann, eher ist es aufgebaut, wie ein Lexikon, mit dem Verzeichnis aller Tierwesen rund um Hogwarts. Es ist ein netter Einblick gewesen, doch natürlich nichts gegen die Umsetzung des neuen Kinofilms, den ich am liebsten gleich noch einmal geschaut hätte!
These Broken Stars. Jubilee und Flynn konnte mich nicht so fesseln, wie der erste Band der Reihe von Amie Kaufman und Meagan Spooner – doch es hatte trotzdem eine interessante Geschichte und die Verknüpfungen zum Vorgänger haben mir sehr gut gefallen!

Das war nun mein Rückblick – wie sieht es bei euch aus?
Habt ihr die Bücher geschafft, die ihr euch letztes Jahr vorgenommen habt? Oder habt ihr euch einfach überraschen lassen?
Ich wünsche euch ein wundervolles und buchiges 2017♥

2 Comments

  1. Toller Rückblick 🙂
    Pretend war derb, aber ich fand es echt toll.
    Von Mona Silver kenne ich leider bisher nur die Novelle. Das möchte ich aber ganz bald ändern.

    Liebste Grüße,
    Nicci <3

    1. Ich fand es auch wirklich nicht schlecht, aber es hat mich ein wenig unvorbereitet getroffen ^^
      ABER ich fand es trotzdem gut!
      Liebste Grüße
      Jill ❤

Kommentar verfassen