Monatsrückblick

Monatsrückblick September

monatsrueckblick-septemberMaaaaaaaan…ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie froh ich bin, dass der September endlich vorbei ist. Für mich persönlich ein sehr nerviger und stressiger Monat, aber das habe ich mir teils selbst zuzuschreiben :/ (Führerschein, Steuererklärung…)
Und ja, wenn ich meinen letzten Monatsrückblick so betrachte, heule ich da schon wegen denselben Sachen rum – tut mir leid! Ich versuche mich zu bessern!
Die ersten Oktobertage habe ich dafür auch frei und freue mich schon riesig, mich sorglos ein paar Büchern meines SuB’s widmen.
Dafür bin ich mit doch 12 Büchern im letzten Monat zwar nicht übermäßig glücklich, aber dennoch zufrieden.
Es kamen einige Bücher, auf die ich gefühlt schon Ewigkeiten gewartet habe!

Highlights

Mit Worte für die Ewigkeit von Lucy Inglies bin ich in den September gestartet und es hat mich absolut zerstört! Auf fantastische Art und Weise, eine wirklich einzigartige Liebesgeschichte, die ich jedem nur empfehlen kann!♥
Ein Käfig aus Rache und Blut von Laura Labas, ein Buch auf das ich seit der LBM16 sehnsüchtig gewartet habe! Und das Warten hat sich gelohnt!
Ebenso Plötzlich Banshee von Nina MacKay! Auch hier war es ein wahres Lesevergnügen und wird nicht mein letztes Buch dieser Autorin sein!
Aber definitiv am meisten erwartet habe ich Demon Road von Derek Landy! Auch wenn diese Geschichte anders war als erwartet, wird wohl jedes Buch von ihm ein Highlight für mich sein!
Und, tadaaaaa….ich habe es endlich geschafft Red Rising von Pierce Brown zu lesen! Und ja, auch ich finde es super und freue mich schon auf die Fortsetzung!

Mehr erwartet

Natürlich würde ich mir wünschen, dass diese Kategorie mal leer bleibt, aber dafür sind die eigenen Ansprüche und Vorstellungen wahrscheinlich auch zu hoch angesetzt…
Herz aus Gold und Asche von Katja Ammon hat mich doch wirklich ziemlich enttäuscht, trotz dessen, dass die Idee wirklich gut war, ist es in meinen Augen sehr an der Umsetzung gescheitert…
So ähnlich erging es mir bei Beauty Hawk von Andreas Dutter, hier hatte ich das Gefühl, dass hier und da ein paar Seiten mehr der Geschichte gut getan hätten, zumindest in meinen Augen, da ich nicht alle Übergänge nachvollziehbar fand.
Und, ich hoffe, dass ich dafür nicht gesteinigt werde, ich habe wirklich mehr von Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs erwartet….was ist bloß los mit mir? Alle sind sooo begeistert von diesem Buch und ich habe mich so sehr gefreut, es endlich zu lesen und dann…naja…wo war jetzt das ganz besondere?

Überrascht

Überrascht hat mich diesen Monat Fire Girl von Matt Ralphs! Auch wenn das Cover schon spannendes erahnen lässt, war ich doch faszinierter als gedacht von diesem Fantasy-Kinderbuch!

Schön zu lesen

Wir beide wussten, es war was passiert von Steven Herrick, war in Fersform und inhaltlich wirklich schön, auch wenn die Geschichte durch die Kürze nicht ganz den inhaltlichen Tiefgang erreichen konnte.
Der erste Band von The Cage von Megan Spooner hat meine Erwartungen ganz gut getroffen und ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung – ich liebe Dystopien!
Wenn der Sommer endet von Moira Fowley-Doyle hat mich trotz der schlechten Kritik nicht enttäuscht, wenn auch nicht vom Hocker gehauen. Aber eine interessante Geschichte für zwischendurch!

Habt ihr eins der Bücher gelesen? Sieht eure Meinung dazu vielleicht ganz anders aus?
Oder haben euch vielleicht ganz andere Bücher durch den Monat begleitet?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: