4 Herzen Rezension

Rezension: Pretend. Unfolding 1 / Penny L. Chapman

„Wehr dich, kenne deinen Wert und entschuldige dich nie dafür, wer du bist.“

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum: 07.12.2016
Seitenzahl: 344

Inhalt

FARREN
Ich höre die falsche Musik und mache nur Ärger. Meine Mutter hasst mich, obwohl ich alles tue, um ihr zu gefallen. Sie hat mir ein Ultimatum gestellt. Entweder gehe ich für ein Jahr nach Miami, um bei einem Freund meiner Eltern Disziplin zu lernen, damit ich ihre Firma übernehmen darf, oder sie setzen mich vor die Tür. Es hätte so einfach werden können, doch dann traf ich ihn. Er lebt das Leben, von dem ich immer geträumt habe. Wild, frei, respektiert. Er macht seine eigenen Regeln. Sein Name ist …

KIERAN
Sie hört die richtige Musik, ist laut und unberechenbar. In ihren Augen sehe ich dasselbe Feuer wie bei mir. Sie könnte perfekt sein. Doch etwas stimmt nicht mit ihr. Sie spielt das brave Mädchen und verstellt sich. Es macht mich rasend, denn ich habe etwas gegen Heuchler.

Meinung

Obwohl dieses Buch eigentlich nicht zu meinem Beuteschema passt, hat es mich einfach nicht mehr losgelassen.
Die ersten Rückmeldungen der glücklichen Vorableser war grandios und so konnte ich einfach nicht mehr anders, als mich bei der lieben Penny zu melden, um auch für mich ein Exemplar vorzubestellen.
(PS: Ich hatte auch ein zweites Exemplar bestellt, dieses kann man gerade bei einem Gewinnspiel auf meiner Facebook-Seite gewinnen 😉 )

Pünktlich am 23.12. ist es hier eingetroffen, also konnte es noch mit in den „Weihnachtsurlaub“.
Ein Glück, denn meine Vorfreude und Erwartungen haben sich schon ins unermessliche gesteigert.
Und trotz dessen, dass es vielleicht nicht ganz so war, wie ich es mir vielleicht erhofft hatte, kann ich eins nicht bestreiten. Es ist ein absoluter PAGETURNER!
Ich konnte dieses Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen!
Und Leute, macht euch wirklich keine Hoffnungen, euch wird es nicht besser gehen!
Sofort war ich total gefesselt von Farren, ein Charakter, der in seinen jungen Jahren schon viel zu viele unsagbar schlimme Erfahrungen durchmachen musste und es trotzdem noch schafft auf beiden Beinen zu stehen.
Farren war in meinen Augen so unsagbar stark, mehr als ich es je in solch einer Situation sein könnte.
Also eine absolute Traumprotagonistin!

Dann kommen wir jedoch zu Kieran, ich weiß, alle Leser werden jetzt aufschreien, denn er hat es zweifelslos in fast jedes Herz geschafft. Es ist auch nicht so, dass ich ihm gar nichts abgewinnen konnte.
Aber mir war es doch zu derb und zu hart. Fast schon ein bisschen grausam.
Hierzu muss ich aber wirklich noch einmal erwähnen, dass es auch einfach nicht „mein Nonplusultra-Genre“ ist.
Und dass die meisten Leser, hier drin ihr absolutes Herzensbuch gefunden haben, kann ich durchaus nachempfinden!
Und spätestens als Harry Potter Fan kommt man hier wohl auf seine Kosten 😉

So bleibt für mich aber der ganze Stil zu krass, das verkraftet mein Heulsusen-Gemüt einfach nicht. Dennoch war es einfach atemberaubend und fesselnd, eine Geschichte, über die ich sehr froh bin, sie gelesen zu haben.
Ich habe schon bei vielen Büchern gemerkt, dass man oftmals differenzieren muss, zwischen Geschichten, die in den eigenen Augen wirklich nicht gelungen sind, oder jene, die einfach nicht zu 100% den eigenen Geschmack treffen.
Vielleicht auch ein Stück dafür, um selbst für mich herauszufinden, bis wohin ich als Leser mitgehen kann, und ab wann es für mich eine Grenze gibt.
Für jeden, der da nicht so empfindlich ist, wie ich – dem möchte ich es unbedingt ans Herz legen.

4/5 Herzen
♥♥♥♥

KAUFEN!

16 Comments

  1. Toll, dass du dich auf das Buch eingelassen hast, obwohl es eigentlich gar nicht deinem Genregeschmack entspricht. 🙂
    Ich fand es ja meeega gut, aber ich lese solche Bücher auch sehr gerne.

    Liebste Grüße,
    Nicci <3

    1. Vom Schreibstil und allem fand ich es auch absolut super!
      Nur Kieran, das war mir doch zu doll – ich hätte ihn wohl in den Wind geschossen 😀
      Aber nichtsdestotrotz war es ein sehr interessantes Erlebnis 😉

      Liebste Grüße
      Jill ❤

        1. Na das sowieso, aber darüber darf ich nicht mehr nachdenken :X
          Sonst will ich es doch lesen!
          Aber Penny hat mir ein „Chapman-Verbot“ erteilt…. 😀

          1. Dann lies es doch!! 😀 Wenn es dir nicht gefällt kannst du es ja zur Seite legen. Und ne Rezi musst du dann ja auch nicht unbedingt schreiben.
            (so werde ich es im Übrigen auch handhaben, wenn es mir aufgrund von Ty und seiner Beknacktheit nicht zusagt. Was ich aber nicht glaube.)

          2. Ich warte einfach wieder ab, wie du es findest 😀
            und wenn du sagst „yeah, super toll – ich liebe es so sehr, dass es jetzt jede Nacht unter meinem Kopfkissen liegen muss“, dann versuch ich mich auch nochmal dran 😉

  2. Ich finde deine Rezension toll! Gerade deine Selbstreflexion finde ich schön, in dem du auch differenzierst ob du das Buch nicht gut findest oder ob es einfach nicht dein Genre/Thema etc ist. Das ist denke ich auch der Grund warum ich noch zögere das Buch zu lesen. Ich bin mir nicht sicher ob das meins ist oder nicht. Mal sehen, viele wage ich es einfach 🙂
    LG

    1. Dankeschön!❤
      Ich weiß ja nicht, was du sonst so liest…?
      Ich kann auf jeden Fall nachvollziehen, weshalb alle so begeistert von diesem Buch sind!
      Der Schreibstil ist der Wahnsinn!
      Nur ja…Es ist zumindest kein „Einsteigerbuch“ für dieses Genre^^

      LG Jill❤

      1. Ja eigentlich bin ich ja der Fantasy/Dystopie-Fan, aber ich lese auch Jugendbücher (für mich klingt das in die Richtung) aber ich bin auch eher die heulsuse. Es klingt auf jeden Fall spannend und ich glaube ich lese es einfach 😉
        lg zurück <3

  3. MEINE JILL.
    Jetzt bin ich wieder da, haha.

    Hach erstmal Tee machen und mich gemütlich hier wieder zurechtfinden.

    Ja, ich muss sagen, dass ich deine Rezension total fühlen kann. Bei einigen Szenen dachte ich mir: OKAY! Aber ich habe mich einfach mal auf das Geschehen eingelassen. Ty ist mir eine Nummer zu heftig, weil ich seine Art einfach teilweise zu aggressiv empfand. Kierans Motive konnte ich hingegen gut verstehen.

    Finde es cool, dass du versuchst zu differenzieren zwischen: „War einfach nicht mein Genre, aber das Buch war dennoch gut“ und „Buch war kacke“ 😀 das finde ich auch sehr schwierig, da die Distanz aufzubauen. Es es stimmt total: Ein Buch kann sehrsehr gut geschrieben sein, nur halt nicht dem persönlichen Geschmack entsprechen. Es ist schön, dass du trotzdem dann eine Empfehlung für all jene aus diesem Genre ausgesprochen hast 🙂

    Alles Liebe,
    Sarah

Kommentar verfassen