4 Herzen Rezension

Rezension: Demon Road. Höllennacht in Desolation Hill / Derek Landy

„Sie haben gesagt, die Stadt verändert sich“, hakte Amber nach. „Wie?“
„Die Straßen werden länger“, antwortete Banjamin mit glänzenden Augen. „Die Häuser werden schmaler. Bürgersteige bekommen Risse, als hätte es ein Erdbeben oder so gegeben. Und die Leute…die Leute verändern sich auch.“

Verlag: Loewe
Erscheinungsdatum: 24.07.2017
Seitenzahl: 448
Altersempfehlung: ab 14
Weitere Bände: (1) Demon Road. Hölle und Highway

Wenn ihr glaubt, Dämonen könne man nicht reinlegen, dann solltet ihr euch mal mit Amber unterhalten!
Desolation Hill
ist nur scheinbar ein friedliches Städtchen. Jedes Jahr findet hier ein großes Festival statt. Alle Fremden müssen die Stadt verlassen und die Kinder werden in Panikräumen eingeschlossen. Nur die Erwachsenen wissen genau, was in der Höllennacht passiert. Und sie können gar nicht erwarten, dass es endlich losgeht.
Als kurz vor Einbruch der Dämmerung ein kleiner Junge verschwindet, ist Amber Lamont eines klar: Hier hat mal wieder jemand einen Pakt mit Dämonen geschlossen und eine unschuldige Seele muss geopfert werden. Aber da schaut Amber nicht lange zu!

Wie ich bisher sicherlich schon 1,2 mal erwähnt habe, bin ich ein großer Fan von Derek Landy. Nicht nur seine Skulduggery Pleasant Reihe habe ich geliebt, auch den Auftakt von Demon Road. Somit konnte ich es kaum erwarten, bis endlich diese Fortsetzung erschienen ist und musste Montag gleich die Buchhandlung stürmen.
Auch wenn ich an dieser Stelle noch einmal anmerken möchte, wie grausam ich die deutschen Cover finde…
Aber egal. Voller Freude und hoher Erwartungen ging es nun an den zweiten Band!

Ich liebe einfach die Kombination von Amber und Milo. Nicht nur, dass beide Charaktere für sich allein schon klasse sind, zusammen ergeben beide einfach das perfekte (platonische) Paar.
Amber ist stark und weiß, was sie will und bleibt sich auch hier treu. Ich finde es gut, dass sie auch mal Fehler macht, weil es ihre Entwicklung einfach authentischer widerspiegelt. Und ich mein, wer von seinen Eltern gefressen werden sollte, darf auch mal ein bisschen neben der Spur sein.
Auch neue Charaktere konnten mich mit ihrer Eigenart und den unterhaltsamen Konversationen absolut begeistern – ich mag es ja, wenn die Wortwahl auch mal ein bisschen ausfallender ist.
Natürlich ist auch hier wieder viel verknüpft mit schwarzem Humor, aber genau das macht die Geschichten für mich so abwechslungsreich.

Ich fahre nicht durchs ganze Land, um Leuten zu helfen. Ich bin nicht wie du.
Ich tue das, das alles nur, um meine eigene Haut zu retten. Hast du das vergessen? Ich bin kein Held.

Bei den meisten Reihen ist es ja so, dass Folgebände immer ein wenig schwächer werden. Hier war es auch für mich ein bisschen so. Auch wenn nicht unbedingt schwächer, aber anders. Auf der Demon Road hab ich mir zwischenzeitlich fast ins Hemd gemacht (denkt nur an Shanks und das Puppenhaus).
Natürlich gab es auch in Desolation Hill viel Spannung – stellt es euch ein bisschen wie The Purge nur halt mit Dämonen vor. Allerdings war es für mich halt wirklich mehr Spannung als Grusel.
Was vielleicht anderen mehr zusagt, ich habe dadurch allerdings was vermisst.
Nichtsdestotrotz ein Ort, an dem ich auf jeden Fall nie Urlaub machen möchte. Und naja, generell nicht hoffe, dort irgendwann mal zu landen.

Was mir aber richtig gut gefallen hat und auch ein wenig positiv überrascht hat, war eine kleine Lovestory.
Keine Angst, mehr verrate ich nicht. Aber das möchte ich unbedingt gerne anmerken. Wer es dann liest, wird da dann selbst drauf stoßen.
Doch nicht nur deshalb bin ich gespannt, wie es weitergeht. Amber ist noch lange nicht am Ziel angekommen und gerade das Ende hat nochmal alles übern Haufen geworfen.

„Sie kommen beide? Im Ernst? Beide gleichzeitig? Wir sind erledigt. Game over, Mann. Game over.“

Zwar ging mir der Ausflug nach Desolation Hill nicht ganz so sehr unter die Haut wie der erste Band, dennoch war es einfach wieder unterhaltsam und spannend. Derek Landy hat mich mit seinem schwarzem Humor einfach als Fan gewonnen. Makaber und lustig folgt man hier gespannt der Geschichte und ist immer wieder überrascht, was als nächstes kommt. Gerade das Ende hatte es dann wieder in sich und ich bin wirklich gespannt, wie es weitergehen wird!

LESEPROBE?          KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON:   Bookilicious   Griinsekatzes Leseecke   Weltenwanderer

4 Comments

  1. Okay, ich weiß nicht, ob das letzte Kommentar jetzt los geschickt wurde? Ich hatte eben schon mal eins geschrieben, aber mir wurde eine Fehlermeldung angezeigt, daher versuche ich es noch einmal 🙂

    Als ich gesehen habe, dass du Demon Road rezensiert hast, habe ich erst einmal gequietscht vor Freunde. Danach habe ich dann allerdings die ganze Zeit nur „Hoffentlich hat es ihr gefallen; hoffentlich hat sie es gemocht“ gedacht. Ich liebe Derek Landy absolut und bin großer Fan seiner Demon Road Reihe! Aber ich muss dir zustimmen, auch mir hat Teil 1 besser gefallen. Ich finde Teil 2 nicht schlecht, ganz im Gegenteil, aber Teil 1 hatte irgendetwas an sich, was mich ein bisschen mehr umgehauen hat.

    Was die Liebesgeschichte angeht, war ich auch positiv überrascht. Damit hatte ich absolut nicht gerechnet, aber Derek Landy hat ja immer eine Überraschung auf Lager hihi Und Milo hach, Milo ist mein Held, ich liebe ihn so sehr und er und Amber sind ein absolutes Dreamteam. Ich liebe die beiden und vor allen Dingen liebe ich Derek’s Humor und seine Art zu Schreiben!

    Den dritten Teil hebe ich mir für Halloween auf und ich freue mich schon riesig darauf!

    Ganz liebe Grüße
    Ivy

    1. Hey Ivy!

      Mh, dann spinnt da schon wieder irgendwas bei mir -.-
      (Hab aber auch nur diesen Kommentar bekommen)

      Haha – das dachte ich mir auch, als ich nach deiner Rezension gesucht hatte xD
      Mittlerweile habe ich mich ja auch ans Englische vorgewagt, hab die Reihe ja jetzt aber schon in deutsch begonnen…
      (Leider, finde die englischen Cover so viel hübscher!)
      Und hach, ich bin sooo gespannt auf den dritten Teil:0
      Für Derek Landy bin ich vor zwei Jahren nach Frankfurt gefahren, ich liebe ihn einfach. So ein lustiger und sympathischer Typ!
      Spiegelt sich perfekt in seinen Büchern wider;)

      Liebste Grüße ❤ Jill

      1. Awww ich war auch in Frankfurt wegen Derek Landy haha Warst du bei seiner Lesung im großen Zelt? ich habe Tränen gelacht, dieser Mann ist der absolute Oberhammer, ich würde ihn sofort heiraten, nur dass er mir dann jeden Abend irgendwelche lustigen Geschichten erzählen kann haha ich liebe ihn so sehr und seine Bücher!! Und ich muss dir Recht geben, die englischen Cover sind viel viel schöner, ich liebe sie regelrecht! Leider sind die Buchgrößen bei den englischen Ausgaben mal wieder total unterschiedlich, was mich mega nervt, weil es total blöd aussieht im Regal. Den ersten Teil gab es damals als er neu raus kam nämlich nur als Taschenbuch, jetzt gibt es sie auf einmal auch gebunden und das Taschenbuch von Teil 3 ist total mini im Gegensatz zu Teil 1 und 2 – bin kurz davor, mir die drei Bücher gebunden zu kaufen, damit sie passen haha <3

        Liebste Grüße
        Ivy

        1. Haha – ja genau!
          Maaaan er ist einfach zu gut!
          Dass schwarze Schaf in der Familie, das jetzt doch noch seine Geschwister abgezogen hat xD
          Ich habe die Skulduggery Bücher auch nur so verschlungen!
          Und dann musste man immer ein Jahr warten…aber das Ende :0
          Ich habe es geliebt!

          Oh no…wie ärgerlich!
          #problemeeinesbüchernerds
          Aber ja, sowas kommt mir bekannt vor, vor allem, wenn es dann noch eine der Lieblingsreihen ist!
          (Ich hol sie mir vielleicht einfach nochmal, weil ich die Cover so cool finde…dann könnte ich auch doch schon vorher den dritten Band lesen!)

          Liebste Grüße ❤ Jill

Kommentar verfassen