4 Herzen Rezension

Rezension: Die Chroniken der Verbliebenen. Der Kuss der Lüge / Mary E. Pearson

Was ich fürchtete, war nicht der Schmerz; ich fürchtete, ihn nicht mehr zu fühlen
– gar nichts mehr zu fühlen.

Verlag: Lübbe
Erscheinungsdatum: 16.02.2017
Seitenzahl: 560
Altersempfehlung: ab 14

Ein Befehl, und das Licht gehorcht.
Ein Wink von ihr, und Sonne, Mond und Sterne fallen auf die Knie und erheben sich wieder.
Sie ist Lia, Königstochter von Morrighan.
Am Tag ihrer Hochzeit entflieht sie ihrem goldenen Käfig und lässt ihr bisheriges Leben hinter sich.

Weit entfernt von Morrighan heuert Lia in einer Taverne an. Dort lernt sie eines Abends zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen.
Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet ihr jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen. Und ahnt nicht, dass sie längst in großer Gefahr schwebt.

Absolut angetan vom Klappentext habe ich mich riesig gefreut, als es im März bei mir einziehen durfte. Das Problem? Für meine Mama klang es genauso interessant, weshalb sie es mir gleich „weggeschnappt“ hat. (So kann es einem ergehen, wenn sich die Geschmäcker zu sehr ähneln.) Über knapp 300 Kilometer Entfernung hat sie mir dann immer am Telefon vorgeschwärmt, wie toll es doch ist. Ja. Super.
Aber zu lange wurde ich dann doch nicht auf die Folter gespannt und konnte es letztes Wochenende zurück ergattern 😉

So bin ich mit furchtbar hohen Erwartungen an die Geschichte herangegangen und ja…wurde zum Glück nicht enttäuscht!
Der Aufbau und die Details rund um die Charaktere hat mir wahnsinnig gut gefallen! Einerseits konnte man so viele Kleinigkeiten über diese lernen, andererseits ist doch so vieles ein Geheimnis geblieben.
Die Erzählperspektive ist aufgeteilt zwischen Lia, Kaden und Rafe. Bzw. werden anfänglich ein Prinz und ein Attentäter vorgestellt. So schafft es der Leser sich relativ schnell ein Bild zu machen und denkt, dass er alles im Blick hätte – so zumindest bei mir.
Aber ätsch! So sehr habe ich mich wirklich noch nie getäuscht, bzw. habe ich mich noch nie so sehr verrannt in meinen eigenen Vorstellungen, und ich denke, dass das schon etwas zu bedeuten hat!
Auf jeden Fall ein einzigartiges Konstrukt, das mich sogar ein wenig an mir selbst hat zweifeln lassen.
Außerdem muss ich anmerken, dass ich Lia wirklich als eine sehr starke Protagonistin aufgenommen habe. Jetzt nicht unbedingt in einem heldenhaften Sinn, eher im Gegenteil. Sondern viel mehr einfach sehr charakterstark. Sie hat klare Vorstellungen und will denen auch wirklich treu bleiben, was mir sehr gut an ihr gefallen hat und sie mir auch sehr authentisch rübergebracht hat. Schließlich hat jeder seine kleinen „Fehler“.
Und auch jeder der Nebencharaktere wurde so anschaulich dargestellt, dass man ebenso mit diesen mitfiebern musste.

„Ich habe beschlossen, dass du lebendig nützlicher für Venda bist als tot.“
Er hatte beschlossen. Wie ein kalter Gott. Heute soll Lia leben.

Die meisten schütteln wahrscheinlich schon wieder den Kopf bei dem Gedanken an eine Dreiecksbeziehung…aber keine Angst!
Ohne hier zu viel vorweg nehmen zu wollen, finde ich die Grundidee des ganzen wirklich sehr interessant und muss der Autorin zugute halten, dass sie eben keine sprunghafte und naive Protagonistin erschaffen hat und es hier ganz klare und eindeutige Zeichen gibt.
Somit können hoffentlich ein paar aufatmen und dem Buch vielleicht eher eine Chance geben.
ich selbst finde so manche Bücher mit Dreiecksbeziehungen zwar auch interessant aber zu „sprunghafte und (sind wir mal ehrlich) untreue“ Charaktere liegen mir eigentlich gar nicht. Das ist sicherlich Geschmackssache und gehört selbstverständlich zu Lebensentscheidungen, die jeder vollkommen für sich selbst und allein treffen soll und muss – nur ist es nicht unbedingt meine Philosophie und daher werde ich dann manchmal mit den Charakteren nicht sehr warm.

Ich rieb mir über die Brust; die Narben fühlten sich wie neu an, nun, da sie sie entdeckt hatte. Ich dachte darüber nach, wie sie für jemanden wie sie aussehen mussten.
Vielleicht vervollständigten sie das Bild eines Tiers. Ich hatte Angst, dass das alles sein könnte, was ich nun noch für sie war.

Ein Manko hat dieses Buch leider. Ich habe schon bei vielen gelesen, dass sich dieses Buch unglaublich in die Länge ziehen würde. Und ja, jetzt nachdem ich es gelesen habe, würde ich fast behaupten, dass man sicherlich die Hälfte hätte streichen können ohne etwas vom Inhalt zu verlieren.
Zwischenzeitlich habe ich mir auch wirklich einfach mehr Action gewünscht. Ich bin ja sowieso eher ein Verfechter von Spannung von der ersten bis zur letzten Seite, daher springe ich auf soetwas sofort an.
Allerdings hat Mary E. Person es mit ihrem Schreibstil wirklich schön verpackt. Denn auch, wenn einem beim Lesen wirklich bewusst ist, dass nicht allzu viel passiert, so liest es sich doch einfach sehr gemütlich und schön.
Außerdem hat es bestimmt dazu beigetragen die ganze Geschichte und die Charaktere mehr zu untermauen und sich mehr in die Welt hineinleben zu können.

Somit hat mich Kuss der Lüge wirklich den letzten Nerv geraubt, was diese Bewertung angeht. Denn ganz ehrlich? Normalerweise fallen Bücher mit „zu wenig“ Geschehen gleich unten durch bei mir.
Hier hat mir allerdings das Setting so gut gefallen und ich habe für jeden einzelnen Charakter einen kleinen Platz in meinem Herzen freigeräumt. So viele Leben und Vergangenheiten wurden angeschnitten und nun muss ich einfach erfahren wie es weitergeht und sie die verschiedenen Schicksale weiter zuspielen.
Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung, die man zum Glück ja schon bald in den Händen halten darf!

LESEPROBE?          KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON:   Sara Bow   myBookBlog   Tintentick

 

8 Comments

    1. Hey Konzi,

      Dann hoffe ich, dass es dir genauso gefallen wird!❤
      Auch dir ein wunderschönes Wochenende!

      Liebste Grüße ❤ Jill

  1. Tolle Rezension und du schreibst so schön lebendig, dass ich mir vorstellen kann wie du das erzählst 😉 Auf dieses Buch bin ich auch schon total gespannt und muss es auch bald haben. Das Problem ist es ist eine Serie… aber vielleicht springe ich ausnahmsweise über meinen Schatten 😉
    Liebe Grüße, Ümran <3

    1. Ach, du Süße❤
      Vielen lieben Dank!
      Der Vorteil an dieser Reihe, wie ich zumindest finde, ist wirklich, dass die nächsten Erscheinunungstermine nicht nur feststehen, sondern auch nicht lange hin sind!

      Liebste Grüße ❤ Jill

Kommentar verfassen