Rezension | Faye von Katharina Herzog

Rezension | Faye von Katharina Herzog

Titel: Faye – Herz aus Licht und Lava | Autor: Katharina Herzog | Verlag: Loewe | Erscheinungsdatum: 24.07.2019 | Seitenzahl: 400 | Altersempfehlung: ab 14

Seit der Ankunft auf Island geschehen merkwürdige Dinge. Gleich am ersten Abend führt ein Schwarm Glühwürmchen Faye zu einer Lichtung, auf der ein uralter Baum steht. Der Sage nach soll hier der Eingang zur Elfenwelt sein. Aber vor Jahren wurde das Herz des Baumes gestohlen. Und jetzt stirbt er. Faye beschließt, den Baum zu retten. Keine leichte Aufgabe. Vor allem seitdem ihr der impulsive und jähzornige Aron über den Weg gelaufen ist. Wenn Faye wüsste, auf was für ein Abenteuer sie sich da einlässt …

Vielen Dank an den Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars.

Überraschungspost lässt grüßen! So habe ich das Buch zwar nicht angefragt, mich aber umso mehr gefreut, als es auf einmal doch in meinem Briefkasten gesteckt hat.

Eigene Vorurteile

Dass ich das Buch nicht angefragt habe, und es ist mir schon fast unangenehm zu sagen, liegt daran, dass ich leider große Vorurteile gegen deutschsprachige Jugendbücher habe. Ausnahmen bestätigen auf jeden Fall die Regel, aber meistens liest sich diese für mich doch sehr kindlich. Auch im Bereich Film/Fernsehen greife ich nie freiwillig zu deutschen Produktionen, sondern lasse mich wenn überhaupt überzeugen, mal eine Ausnahme zu machen. Bei Faye war mein Interesse aber auf einmal geweckt, die ersten Leserstimmen waren absolut begeistert und in meinem Kopf hat es sich hierbei schon um die perfekte Urlaubslektüre gehandelt. Dann habe ich mich aber zum GLück doch wieder ein bisschen gezügelt, die Erwartungen ein wenig runtergeschraubt und mich einfach auf die Geschichte eingelassen…

Katahrina Herzog hat einen flüssigen und leichten Schreibstil, beginnt gleich mit interessanten und spannenden Einspielern – so fällt einem der Einstieg erst einmal unglaublich leicht. Lediglich die Übernahme der Umgangssprache, wie zum Beispiel nach einem Gedankengang drei Ausrufezeichen zu setzen, ist nicht wirklich so meins, aber das ist einfach Geschmackssache. Für ein deutsches Jugendbuch konnte mich Faye auf jeden Fall gut in seinen Bann ziehen.

Island-Liebe

Die Liebe der Autorin zum Land und den passenden Geschichten ist mehr als nur greifbar und liest sich aus jedem Wort heraus, was mir unglaublich gut gefallen hat. Elfen & Co. sind in aktuellen Fantasylektüren definitiv nichts Neues, doch die Verbindung zu Island und den einheimischen Legenden hat einfach einen ganz besonderen Touch. Die Landschaft wollte ich mir soweiso schon mal in echt ansehen, doch nach dieser Geschichte habe ich einen unglaublich großen Drang, unbedingt mal nach Island zu verreisen!

So konnte mich die Geschichte im Ganzen doch sehr überraschen und vor allem auch gut unterhalten. Es gab zwar kleine Kritikpunkte, doch im Allgemeinen konnte mich die Story überzeugen. Ich fand die Idee an sich wirklich cool und die Charaktergestaltung hat mir sehr gefallen, wodurch man gleich dementsprechend mehr mitgefiebert hat.

Katharina Herzog hat mich mit Faye – Herz aus Licht und Lava überraschen und vor allem gut unterhalten können. Für gewöhnlich greife ich eher selten zu deutschsprachigen Jugendromanen, von der Autorin wird es aber ganz bestimmt nicht das letzte gewesen sein! Wer schon immer mal nach Island verreisen und in Legenden eintauchen wollte, sollte sich auf jeden Fall an diesem Buch versuchen.

KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON: Tintenhain | Lieblingsleseplatz | Lovin Books

7 comments found

    1. Liebe Lea,

      vielen lieben Dank für diese tolle Rückmeldung!
      Dann bin ich schon sehr gespannt auf deine Meinung, falls du zu dem Buch greifen solltest 😉

      Liebe Grüße
      Jill

  1. Oh mann Jill,

    bin ich dir dankbar für diesen Beitrag. Ein Buch mit der Thematik hab ich noch gesucht. Ich weiß was du mit deutschen Produktionen meinst, geht mir oft genauso!

    LG Lisa

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: