Rezension | Hellboy : Krampusnacht von Mike Mignola

Rezension | Hellboy : Krampusnacht von Mike Mignola

Titel: Hellboy : Krampusnacht | Autor: Mike Mignola | Illustrator: Adam Hughes | Übersetzer: Frank Neubauer | Verlag: Cross Cult | Erscheinungsdatum: 12.12.2018 | Seitenzahl: 32 | Reihe: Hellboy

Dezember 1975 in Österreich. In einer düsteren, verschneiten Nacht bittet eine verzweifelte Mutter Hellboy um Hilfe, ihren verschwundenen Sohn zu finden – und bringt ihn so auf die Spur eines jahrhundertealten Geheimnisses …

Das Weihnachtssonderheft zum Jubiläum „25 Jahre Hellboy“. Ausgezeichnet mit dem Eisner Award 2018 als bestes Einzelheft!

Vielen Dank an den Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich bisher nur die Hellboy Filme kenne… Was würde sich da besser anbieten, als dieses Heftchen, um versäumte Comicerfahrungen nachzuholen?

Mitten im Geschehen

Kaum habe ich die erste Seite aufgeschlagen und schon habe ich mich mitten im Geschehen wiedergefunden. Anfangs mit einer leichten Verwirrung scheint man an Hellboys Seite ein klares Ziel zu verfolgen, das sich schneller offenbart als man denkt. Die Atmosphäre, die sich hier in nur kürzester Zeit aufbaut ist wirklich bemerkenswert und gibt einem das Gefühl, dass es sich durchaus um die doppelte, dreifache Seitenzahl handeln könnte.

Kurz und knackig, ohne Verlust von Spannung und Handlung, kommt man hier auf den Punkt und findet sich Krampus höchstpersönlich gegenüber. Eine zugleich interessante, doch vor allem schockierende Begegnung, die es in sich hat. Die Geschichte um eine Legende, die einem so vertraut vorkommt und dennoch mit ein paar neuen Details geschmückt wurde, sodass man manches aus einem ganz anderen Winkel betrachten kann.

Zeichenstil? Love it!

Jede Seite, jedes Panel ein Kunstwerk für sich – Mike Magnolia ist einfach in seinem Element und Adam Hughes stützt mit seinen fantastischen Zeichnungen die Atmosphäre. Für Fans befindet sich auf den hinteren Seiten auch noch ein paar Arbeitsschritte, die den Weg zum endgültigen Ergebnis ganz gut aufzeigen.

Obwohl dieses Abenteuer viel zu schnell vorbei war, so hat es doch einen nachhaltigen Eindruck bei mir hinterlassen, der mir zeigt, dass ich mir unbedingt die anderen Hellboy Comics vornehmen muss!

Mit Hellboy : Krampusnacht von Mike Mignola habe ich meinen wohl bisher kürzesten Comic gelesen und kann dennoch nur sagen: ich bin vollkommen begeistert! Hellboy ist einfach ein unglaublich cooler Charakter und das Zusammentreffen mit Krampus hätte ich mir selbst nicht besser ausmalen können. Auch außerhalb der Weihnachtszeit eine klare Leseempfehlung.

KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON: Bizarro World | DeepGround

1 comment found

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: