Rezension

Rezension: Never Never / Colleen Hoover & Tarryn Fisher

Ich will das wieder fühlen. Ich will mich daran erinnern, wie es sich anfühlt, jemanden so zu lieben.
Und nicht einfach irgendjemanden.
Ich will wissen, wie es sich anfühlt, Charlie zu lieben.

Never Never

Titel: Never Never  |  Originaltitel: Never Never  |  Autor: Colleen Hoover & Tarryn Fisher  |  Übersetzer: Kattrin Stier  |  Verlag: dtv Erscheinungsdatum: 09.03.2018  |  Seitenzahl: 416  |  Altersempfehlung: ab 14

Das Meisterwerk der Bestsellerautorinnen Colleen Hoover und Tarryn Fisher
Charlize, genannt Charlie, und Silas, beste Freunde seit der Kindheit und heimliches Paar gegen den Willen ihrer Familien, wachen auf und erinnern sich an … nichts. Beider Erinnerungen sind wie weggewischt. Was steckt dahinter? Oder besser: wer? Beim Versuch herauszufinden, wer sie sind und was passiert ist, kommen sie einer Familienfehde auf die Spur, in die sich ihre Eltern verwickelt hatten und die sie und ihre Liebe auseinandergetrieben hatte. Doch was hat das mit ihrem gemeinsamen Gedächtnisverlust zu tun? Und dann geschieht es erneut: Genau 48 Stunden nach dem ersten Mal erwacht Silas ohne Erinnerung an all das, was zuvor war. Und ohne Charlie – denn die ist wie vom Erdboden verschwunden.

Ich selbst bin CoHo noch gar nicht allzu lange verfallen. Mit Weil ich Layken liebe (REZENSION) konnte mich die Autorin unglaublich gut unterhalten und Nur noch ein einziges Mal (BOOKTALK) hatte mich einfach sprachlos zurückgelassen. Nun war klar, dass auch weitere Bücher einziehen und gelesen werden müssen.
Als mich dann Never Never vom Verlag als Rezensionsexemplar, und das auch noch signiert, erreicht hat, war meine Freude unglaublich groß – vielen lieben Dank dafür!

Ich habe vorher schon viele Kritiken zu dem Buch gelesen und gerade CoHo Fans schienen schwer enttäuscht zu sein, wobei hier die „Schuld“ der Co-Autorin Tarryn Fisher zugeschoben wurde.
Meine Erwartungen waren demnach nicht allzu hoch, dennoch habe ich mich schon sehr auf die Geschichte gefreut und wollte mich einfach überraschen lassen.
Und dann? Kaum die ersten Seiten…und ich war schlagartig verliebt.
Zugegebener Maßen war der Einstieg auch leicht verwirrend, denn es beginnt alles mit dem Gedächtnisverlust selbst. So schlüpft man abwechselnd zwischen den Perspektiven von Charlie und Silas hin und her und muss sich selbst erst mal einen Überblick der aktuellen Version verschaffen.

Doch für mich war es von Anfang an emotional, unterhaltsam und abwechslungsreich. Wie muss das wohl sein, wenn du nichts mehr aus deinem alten Leben kennst, nicht einmal dich selbst? Wie will man das jemandem erklären?
So haben die beiden immerhin sich, mehr oder weniger.
Es kam zu einem Handlungsverlauf, den ich anders erwartet hätte, so wäre alles wahrscheinlich auch noch emotionaler verlaufen, aber auch die überraschende Wendung konnte mich nach dem ersten kleinen Schock überzeugen. Die Verbindung zwischen den beiden ist einfach wirklich etwas besonderes.

Ich warte auf einen bissigen Kommentar. Auf ein Lachen.
Ich warte darauf, dass sie meine Hand von ihrem Nacken schiebt.
Aber ich bekomme keine Reaktion von ihr. Nichts. Was bedeutet, dass ich alles bekomme.

Charlie ist taff, frech und vorlaut. Doch am schlimmsten trifft sie die Erkenntnis, was sie eigentlich für ein Mensch war, oder sogar ist? Wenn das Leben um einen herum zusammenbricht und man mitten drinsteckt ohne sich daran erinnern zu können. So sehr ich solche Menschen auf den ersten Blick auch unsympathisch finden würde, hat es etwas entwaffnendes an sich, das einen einfach einnimmt.
Und genau das wird auch der Grund sein, wieso Silas einfach nicht von ihr los kommt, der doch so unglaublich anders als sie zu sein scheint.
Die beiden auf ihrem Weg und durch ihre Vergangenheit begleiten zu dürfen, war für mich persönlich wirklich schön und herzzerreißend. Da der Fokus auch auf viele andere, für die Geschichte an sich teilweise unnötigen Details hängengeblieben ist, konnten die beiden zwar nicht ganz die Tiefe bekommen, was alles noch abgerundet hätte, mich aber dennoch zweifellos überzeugen.

Die Story scheint zwischenzeitlich ein klein wenig abgedreht, gewinnt aber zum Glück immer wieder an Bodenhaftung. Auch die Nebencharaktere wie die Geschwister von Charlie und Silas waren unglaublich interessant, weshalb ich mir auch da eigentlich noch ein paar mehr Auftritte gewünscht hätte.
Neben einigen Handlungssträngen, die scheinbar im Nichts verlaufen sind, gab es hier jede Menge Emotionen, die mich tief berührt haben. Die beiden haben in ihrer Liebe eine Vollkommenheit erreicht, die mich die eine oder andere Träne gekostet haben und sie um einiges reifer haben wirken lassen, als ich es den beiden in ihrem Alter zugeschrieben hätte.

Ich ziehe es vor, dich zu lieben, wenn du ganz unten angekommen bist, anstatt dich an der Spitze zu verachten.

Mit Never Never haben sich Colleen Hoover und Tarry Fisher an ein spannendes Projekt gewagt, das mir trotz kleiner Kritikpunkte wirklich gut gefallen hat und mich bestens unterhalten konnte.
Aufkochende Emotionen, Spannung und jede Menge Herzschmerz haben für ein wirklich interessantes Leseerlebnis gesorgt. Von meiner Seite aus eine klare Leseempfehlung, auch wenn man sich darauf einlassen können muss, um sich von verlaufenden Handlungssträngen nicht ablenken zu lassen und die unbeschreibliche Liebesgeschichte kennenzulernen.

LESEPROBE?          KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON:  Kleinbrinas Bücherblog  |  Corni Holmes  |  Lovin Books

3 Comments

  1. Liebe Jill,
    ich bin wahnsinnig gespannt auf die Geschichte und vor allem auf die Kombination beider Autorinnen.
    Deine vollständige Rezension lese ich dann, wenn ich es durch habe.
    Mal schauen, ob ich dann auch Kritikpunkte sehe 🙂

    Liebe Grüße,
    Nicci <3

    1. Liebe Nicci,

      es ist auch wirklich eine wahnsinnig interessante Geschichte, die mich kaum noch losgelassen hat.
      Wenn man Kritikpunkte sucht, findet man natürlich immer schnell welche. Wenn man aber glaube ich, mit nicht allzu hohen Erwartungen an die Gschichte herangeht und sich einfach überraschen lässt, bekommt man ein paar herrliche Lesestunden.
      Viel Spaß beim Lesen!

      Liebste Grüße <3 Jill

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: