Rezension | OMG, diese Aisling! von Sarah Breen & Emer McLysaght

Rezension | OMG, diese Aisling! von Sarah Breen & Emer McLysaght

Titel: OMG, diese Aisling!| Originaltitel: Oh my God, what a complete Aisling | Autor: Sarah Breen & Emer McLysaght | Übersetzer: Barbara König | Verlag: bold | Erscheinungsdatum: 23.08.2019 | Seitenzahl: 336

Auf den ersten Blick führt Aisling ein beschauliches Leben. Mit 28 wohnt sie noch bei ihren Eltern in ihrem Heimatort Ballygobbard und träumt, wovon man in dieser verschlafenen Kleinstadt so träumen kann: einem Ring am Finger und der ganz großen Liebe. Doch selbst ein gefangener Brautstrauß und ein romantischer Trip nach Teneriffa bewirken bei ihrem Freund John nichts. Kurzerhand nimmt Aisling ihr Glück selbst in die Hand. Sie macht Schluss mit John und zieht nach Dublin zu ihrer hippen Kollegin Elaine. Die Folgen: neue, glamouröse Freundinnen (mit durchaus unglamourösen Problemen), ein Finanzskandal (mit dem sie fast nichts zu tun hat) und ein turbulentes Liebesdreieck (das in einem Viereck zu münden droht). Klingt nach Chaos? Klingt ganz nach Aisling!

Vielen Dank an den Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars.

Bei bold handelt es sich ja noch um ein recht frisches Imprint, bisher waren die Titel aber wirklich interessant ausgewählt, wodurch ich mich auch auf diese Geschichte sehr gefreut habe.

Wenn die ersten Seiten schon nicht begeistern

Es geht sicherlich den meisten so, dass die ersten Seiten eines Buches schon einiges entscheiden. Natürlich kann auch danach noch ein gewisser Spannungsbogen eingeführt werden und ein Ende die Emotionen noch einmal mitreißen, doch wenn man nach den ersten 80 Seiten überlegt, das Buch wirklich abzubrechen, kommt danach meistens nichts mehr, was einen vom Gegenteil überzeugt. So sehr ich es mir auch gewünscht hätte, war das für mich auch hier der Fall.

Aisling führt ein Leben, mit dem ich mich nicht wirklich authentifizieren kann, ebenso ihre Entscheidungen und ihr Handeln. Das hat das Ganze schon ziemlich kompliziert gemacht, denn irgendwie fiebert man ja doch immer mit den Protagonisten mit. Ich fand ihre Denkweise anderen gegenüber doch manchmal ziemlich beschränkt, vor allem auch, wenn man ihr eigenes Verhalten damit vergleicht. So konnten wir einfach nicht mehr warm werden. Doch es lag nicht nur an Aisling, auch die anderen Charaktere und die Story im Allgemeinen konnte mir leider nichts geben.

Geschmäcker sind unterschiedlich

Ich weiß, dass viele dieses Buch wirklich lieben und das freut mich sehr. Allerdings habe ich es selten, dass ich keine Aspekte finden, durch die ich das nachvollziehen kann. Für die meisten ist es ein absolutes Wohlfühlbuch geworden, ich hingegen habe mich durch die Seiten gequält. Manchmal kann es aber auch einfach so kommen. Der Schreibstil der Autoren ist ans ich wirklich nett, nur da mich der Inhalt nicht angesprochen hat, haben mich die teils verzweigten Sätze nur noch mehr genervt.

Doch auch, wenn Aisling und ich überhaupt nicht warm miteinander geworden sind, so kann ich jedem nur raten, sich selbst ein Bild von der Geschichte zu machen. An sich steht hier eine junge Frau im Fokus, die sich endlich selbst entdeckt und sich traut, nochmal einen Neuanfang zu starten und das Leben zu genießen. Dass die Vorstellungen da auseinander gehen, ist natürlich überhaupt nicht abwegig.

Wie immer freue ich mich natürlich sehr, wenn sich Leute für ein gewisses Buch begeistern können, nur kann ich mich leider bei OMG, diese Aisling! von Sarah Breen & Emer McLysaght nicht mit anschließen. Für mich gab es nicht einmal einen Funken, der überspringen hätte können – weder die Story, noch die Charaktere konnten mich hier begeistern.

KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON: Traumrealistin | Lesen ist Luxus | Booklovin | Buchsichten

1 comment found

  1. Liebe Jill, ich finde deine ehrlichen Worte hier total klasse. Vor allem, weil du betonst, dass andere die Geschichte liebten – sehr fair geschrieben 🙂 Ich muss mich dir aber zu 100% anschließen. Ich habe nur die Leseprobe gelesen, doch bereits da konnte ich mich überhaupt nicht mit der Geschichte und schon gar nicht mit der Protagonistin anfreunden. Es passte einfach gar nicht zu mir und meiner Denkweise. Ich bin echt froh, dass ich da auf mein Bauchgefühl gehört habe und es nicht doch gekauft habe.

    Liebe Grüße
    Anna

Schreibe eine Antwort zu Buchstabenträumerin Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: