Rezension | To Keep You Safe von Judit Müller

Rezension | To Keep You Safe von Judit Müller

Titel: To Keep You Safe – Warum wir leben  |  Autor: Judit Müller  |  Verlag: A Tree & A Valley  |  Erscheinungsdatum: 01.11.2018  |  Seitenzahl: 320 | Altersempfehlung: ab 14

Aschgrau, fahlgrau, grau-grau. Innerhalb weniger Wochen ist die Welt eine andere geworden. Mit nichts als ein paar Lebensmitteln und einer verzweifelten Hoffnung im Gepäck macht sich die 17-jährige Judy mit ihren beiden jüngeren Geschwistern auf eine Reise durch das von Naturkatastrophen zerstörte Land. Weg von den Beben, weg von dem Schmerz des Vergangenen. Ein Ziel haben sie nicht. Nach einem traumatischen Zwischenfall treffen sie auf den 21- jährigen Raphael, der sich um den jungen Joe kümmert – und die ebenso verloren sind wie sie selbst. Schnell stellt die Gruppe fest, dass sie gemeinsam besser dran sind. Alles, was sie haben, ist ihr bedingungsloser Zusammenhalt, das Versprechen, niemals aufzugeben, und den Beginn einer zarten Liebe in aussichtslosen Zeiten.

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Als ich die Anfrage vom Verlag für diesen Titel erhalten habe, war meine Neugier gleich geweckt! Ich bin ein großer Fan von Endzeitszenarien, weil mich nicht nur immer wieder die Idee dahinter interessiert, sondern auch, was es mit den Menschen/Protagonisten macht.

Wenn nichts mehr bleibt

Die Einführung in das Setting hätte nicht besser laufen können – Tagebucheinträge der jungen Protagonistin Judy, die kurz und knapp festhält, was um sie herum geschieht. Die Mischung aus Distanziertheit und einer sachlichen Schilderung sorgt für eine ganz besondere Atmosphäre. Kurz darauf landet man dann auch mitten im Geschehen und zumindest ich für meinen Teil war sofort drin. Die Charaktergestaltung von Judy und ihren Geschwistern hat mir unglaublich gut gefallen – sie haben authentisch gewirkt und sind dennoch nicht in den Mittelpunkt gesprungen, denn der, ist dem Setting vorbehalten. Wenn du alles verloren hast, wofür willst du dann noch leben? Explizit mit diesem Punkt hat sich die Autorin auseinandergesetzt.

Denn auch, wenn man das Schicksal von ausgewählten Menschen verfolgt, geht es doch auch um die Konsequenz, die die ganze Menschheit ertragen muss. So sympathisch ich die drei auch fand, waren sie eher so etwas wie Stellvertreter, was ich unglaublich gut gewählt finde für solch eine Geschichte. Im späteren Verlauf treten auch noch andere Charaktere auf, die alle eine ganz bestimmte Rolle einnehmen und diese auch wirklich gut darstellen, die meisten haben für mich aber doch ein wenig blass gewirkt, was auch an der einseitigen Erzählperspektive gelegen haben mag.

Ein wirklich starkes Debüt

Ich muss gestehen, dass ich bei deutschen Autoren immer ein wenig skeptischer ans Werk gehe – doch gerade für diese Geschichte muss ich wirklich meine Hochachtung aussprechen. Der ganze Aufbau und der Stil haben mir unglaublich gut gefallen und haben perfekt zum Setting gepasst. Wenn man dann noch bedenkt, dass es sich hierbei um einen Debüt Roman handelt, muss ich wirklich meinen Hut vor Judit Müller ziehen und kann nur verkünden: Ich freue mich jetzt schon auf weitere Bücher!

Es ist einfach das Gesamtkonzept, das hier wirklich sehr gelungen ist. Passend zu diesem Genre gibt es natürlich auch die ein oder andere brutale Szene, im Großen und Ganzen habe ich die Stimmung aber dennoch als verhältnismäßig ruhig aufgenommen. Hier gehen die Empfindungen natürlich stark auseinander, ich denke aber, dass es eine gute Mischung ist.

Judit Müller hat mit To Keep You Safe nicht nur einen wirklich guten Endzeitroman auf den Markt gebracht, sondern auch ein fantastischen Debüt Roman abgeliefert. Atmosphäre, Setting und Charaktere waren stimmig und haben dafür gesorgt, dass mich die Geschichte mitreißen konnte.

LESEPROBE? | KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON: angeltearz liest | Lesen im Mondregen

7 comments found

    1. Liebe Elizzy,

      Die Geschichte ist auch wirklich cool! Falls das Buch mal seinen eh zu dir finden sollte, hoffe ich sehr, dass es dich auch so begeistern kann.
      Ich wünsche dir ein wundervolles neues Jahr!

      Liebste Grüße, Jill

    1. Liebe Jenny,

      Die Geschichte war auch wirklich cool, Ich kann das Buch nur empfeheln und werde die Autorin auf jeden Fall im Kopf behalten 😉

      Liebste Grüße, Jill

  1. Sali, Jill.
    Im Grunde braucht die Menschheit nicht viel um die Firnis zu kippen…Stories nutzen aber gern die Erweiterung auf eine globale Katastrophe, um zu erzählenswerten Aspekten zu kommen. Manche wollen darin eine Endzeitverliebtheit sehen. Andere die sichere Distanzierung der Leser im gemütlichen Ohrensessel.
    Tatsächlich sind es Geschichten, die jeden von uns angehen, weil sie uns zwangsläufig mit der Definition der eigenen Menschlichkeit konfrontieren (gut – im Ideal der Fälle ). „The Road“, um nur ein Beispiel genannt zu haben.

    Du kennst den Roman „Into the Forest“ (Jean Heglund) vielleicht; ähnlich ruhig in der Erzählung, aber nicht minder intensiv.

    Anmerkenswert, daß die Autorin (der Verlag) einen englischen Titel gewählt hat.

    bonté

Schreibe eine Antwort zu Nicci Trallafitti Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: