Rezension | Vortex von Anna Benning

Rezension | Vortex von Anna Benning

Titel: Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss | Autor: Anna Benning | Verlag: Fischer KJB | Erscheinungsdatum: 04.03.2020 | Seitenzahl: 496 | Altersempfehlung: ab 12

„Die Vortexe zerstörten unsere Welt. Wir lernten in ihnen zu laufen. Doch niemand ahnte, was sie in uns entfachen würden …“

Für Elaine ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: In Neu London findet das spektakuläre Vortexrennen statt, und sie ist eine der Auserwählten. Hunderte Jugendliche jagen bei dem Wettkampf um den Globus – doch nicht zu Fuß. Sie springen in die Energiewirbel, die die Welt vor Jahrzehnten beinahe zerstört haben. Der Sprung in einen Vortex ist lebensgefährlich, doch gelingt er, bringt er einen wie ein geheimes Portal in Sekunden von einem Ort zum anderen. Elaine will das Rennen um jeden Preis gewinnen. Doch mitten im Vortex erwacht eine Macht in ihr, die die Welt erneut erschüttern könnte. Und der Einzige, der Elaine nun zur Seite stehen kann, ist ein Junge, der nichts mit ihr zu tun haben will …

Unglaubliche Twists, Spannung und eine Hauptfigur auf den Spuren von Katniss Everdeen: der packende Auftakt einer Future-Fantasy-Trilogie auf Weltklasseniveau!

Vielen Dank an den Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Auch, wenn ich meine Erwartungen mittlerweile ein wenig runtergeschraubt habe, so bin ich immer wahnsinnig gespannt auf die Umsetzung solcher Geschichten!

Die Idee dahinter

Das Rad gänzlich neu zu erfinden, machen wir uns nichts vor, ist eben nicht so einfach. So bin ich aber immer wieder überrascht, über die kleinen neuen Details und die Ideen, die sich die Autoren einfallen lassen. Es darf ruhig bekannte Strukturen und Muster geben, nur muss sich die Geschichte dennoch auszeichnen können und da hat Anna Benning sich auf jeden Fall etwas einfallen lassen.

Elaine ist taff und hat ihr Ziel ganz klar vor Augen. Mir hat sie in ihrer Rolle wirklich gut gefallen, nur ein Aspekt hat mich wahnsinnig gestört. Die Welt hat sich geändert und somit auch die Menschen, doch nicht nur vom Verhalten, sondern auch von ihren Fähigkeiten. Und es ist nichts neues, dass Menschen Veränderungen, und vor allem Menschen, die anders sind als sie selbst, nicht sonderlich mögen. Leider ist da auch Elaine mit Vorurteilen behaftet, obwohl sie es durch ihre Familie und ihre Freunde besser wissen sollte. Die Erkenntnis kommt natürlich noch, aber an dieser Stelle hätte ich mir von Anfang an mehr Weitsicht gewünscht.

Die Idee mit dem Vortex finde ich wirklich cool und auch die Beschreibung hat mir sehr gefallen. Ich fand es am Anfang zwar schon ziemlich abgefahren, aber eben dennoch auch greifbar.

Entwicklungen

Wo wir wieder bei bekannten Strukturen sind – diese gibt es eben auch hier, was aber auch nicht allzu tragisch ist, schließlich haben sie sich dadurch bewiesen, weil die meisten Leser diese eben gerne mögen.
Obwohl wirklich viel Abwechslung und Schwung in der Geschichte ist, hat mir zwischenzeitlich ein kleiner Antrieb gefehlt, wobei ich auch überhaupt nicht sagen kann, dass es langweilig war.

Vortex hat mich zwar nicht vom Hocker gehauen, aber dafür hat mir die Geschichte eine wirklich gute kurzweilige Unterhaltung geboten. Die Story hat mir gefallen und die Charaktere fand ich sehr interessant, vor allem jene, die sich hinter dem System verbergen. Ein Buch, das man sich auf jeden Fall genauer ansehen, aber auch die Erwartungen nicht zu hoch ansetzen sollte, damit es die Chance hat, sich zu beweisen.

Anna Benning hat mit Vortex einen wirklich coolen Auftakt gestartet, der sich zwar für mich nicht als neues Highlight auszeichnet, aber definitiv zu unterhalten weiß. Ein paar unglaublich tolle Ideen, denen man auf jeden Fall eine Chance geben sollte und es auch ganz sicher nicht bereuen wird!

KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON: Mandys Bücherecke | Janas Lesehimmel | The Reading World

1 comment found

  1. Hallo Jill,
    mir hat die Idee mit den Vortexen auch unglaublich gut gefallen, als ich das erste Mal davon gehört habe. Mittlerweile habe ich das Buch gelesen. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Die Autorin hat sich sehr viele Gedanken rund um ihren Weltenentwurf gemacht. Ich freue mich, dass dir die Geschichte trotz kleiner Kritikpunkte auch gefallen hat.
    Liebe Grüße
    Tanja

Schreibe eine Antwort zu Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: