4 Herzen Rezension

Verrat im Zombieland / Gena Showalter

Mich hat noch nie jemand so angesehen. So als wäre ich etwas Wertvolles. Das Wertvollste überhaupt. Kostbarer als die Sonne, der Mond und die Sterne.
Als wäre ich etwas Unbezahlbares. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand mich heute so ansehen würde. Oder irgendwann jemals.
Nicht nach dem, was ich getan habe.

verratimzombielandVerlag: HarperCollins
Erscheinungsdatum: 18.07.2016
Seitenzahl: 304
Altersempfehlung: ab 12

Inhalt

***ACHTUNG***BAND 4***
Was tust du, wenn deine große Liebe dich aus dem Jenseits um Hilfe anfleht?
Nachdem die Zombiejäger schwere Verluste erlitten hatten, dachten sie doch wenigstens das Unternehmen Anima Industries dem Erdboden gleich gemacht zu haben.
Doch scheinbar schläft das Böse nie…
Dazu hat Frosty immer noch schwer mit dem Verlust um Kat zu kämpfen und isoliert sich von den anderen. Doch als ausgerechnet Kat sich aus dem Jenseits an ihn wendet, um Hilfe zu bitten, traut er seinen Augen kaum und würde allem zustimmen, selbst der Verräterin Milla Marks, die verantwortlich an Kats Tod ist, Hilfe anzubieten, auch wie sehr er sich dagegen sträubt…

Meinung

Nach meiner Kenntnis hatte diese Reihe nach dem dritten Band ihr glorreiches, wenn auch tragisches Ende gefunden. Als ich dann aus Zufall auf einem anderen Blog bei den Neuerscheinungen auf diesen Band gestoßen bin, konnte ich meinen Augen kaum glauben.
Scheinbar hat Gena Showalter ihren Fans und Lesern nachgegeben, um sich mit dem nun einsamen Frosty auseinanderzusetzen, der nach Kats Tod verzweifelt zurück geblieben ist.
So spielen zwar auch die bekannten Charaktere mit, aber sind doch in den Hintergrund gerückt. Die neue Geschichte wird aus zwei Perspektiven wiedergegeben, von Frosty und Milla Marks.
Milla kennt man schon von vorher, um ihren Bruder zu retten hatte sie die Zombiejäger verraten, wodurch Kat bei einem Überfall ums Leben gekommen ist.
Beide Charaktere gefallen mir ungemein gut und ich finde Gena Showalter hat ihre ungeplante Reihenfortsetzung fantastisch umgesetzt.
Alle wachsen einem ans Herz und mit viel Spannung und Humor geht es rasant weiter.

Er springt in die Luft und klatscht in die Hände wie ein kleiner Junge.
„Weihnachten! Wo sind meine Geschenke?“
„Hier.“ Sie macht eine Geste, als würde sie ihre Faust auswickeln, und zeigt ihm den Stinkefinger. „Gefällt dir das?“
„Es ist wunderbar. Aber echt zu viel. Das kann ich nicht annehmen.“
Sie hält ihm den Finger unter die Nase. „Ich bestehe darauf.“

Ich mag den Schreibstil, den Umgang der Charaktere miteinander und deren Situation.
Es war ein kleines Stück zurück zum Zombieland, und dazu viele Eindrücke von anderen Charakteren.
Auch wenn nun die Gewissheit wirklich da ist, die Geschichten um Ali, Frosty & Co. haben nun ihr Ende erreicht, war es doch einfach eine fantastische Reihe, die ich vielleicht irgendwann noch einmal lesen werde!

4/5 Herzen
♥♥♥♥

Kommentar verfassen