Rezension

Bad Family Days. Mein Sommer im Chaos / Silke Schellhammer

Ah! Phänomenal und großartig! Das hörte sich ja katastrophal an! Wenn meine Mutter anfing, mit Superlativen um sich zu werfen, rollte erfahrungsgemäß ein Albtraum intergalaktischen Ausmaßes auf mich zu.

BadFamilyDaysVerlag: arsedition
Erscheinungsdatum: 14.03.2016
Seitenzahl: 208
Altersempfehlung: ab 12

Inhalt

Die 13-jährige Penelope kennt kaum mehr Probleme, als ihren ungewöhnlichen Vornamen und wie sie sich wann wo zu präsentieren hat. Familienleben bedeutet für sie nur chronisch abwesende Erziehungsberechtigte. Denn diese sind als weltberühmte Archäologen mehr unterwegs als zu Hause. Doch dann bekommen ihre Eltern einen größeren Auftrag, diesmal sollen sie nicht nur für zwei Wochen, sondern gleich für zwei Jahre weg. Penelope ist angepisst, dabei ist das noch gar nicht das Schlimmste. Denn da sie so lang unmöglich allein bleiben kann, soll sie zu ihrem Onkel und seiner Patchwork-Familie.
Nicht nur, dass sie auf ihren Luxus und ihre Freunde verzichten muss, nun findet sie sie in einer absoluten Bruchbude wieder, umgeben von Menschen, die sie einfach nicht verstehen und scheinbar auch nicht da haben wollen.
Aus Zufall stößt sie auf die Webseite „purerage„, in der es um den Widerstand gegen das Schulsystem geht. Dort entdeckt sie Spike, der sich zu ihrem neuen Gesprächspartner entwickelt und mit dem sie unbefangen über ihre Gefühle reden kann.
Doch was ist, wenn Spike gar nicht so weit entfernt ist und sogar jemand ist, den sie kennt?

Meinung

Das Buch habe ich bei Lovelybooks entdeckt, und hatte mich auf ein Exemplar beworben, aber man kann natürlich nicht immer Glück haben. Da mein Interesse aber geweckt war, habe ich es mir gekauft. Und nach Ein Hauch von Schicksal hatte ich definitiv leichte Lektüre im Sinn.
Leider hat es mich ein wenig enttäuscht, nur kann ich hier schlecht einschätzen, ob es daran liegt, dass ich zu „alt“ bin oder, ob es mich als 12/13-jährige auch nicht gepackt hätte.
Die Protagonistin ist alles andere als nett auch wenn sie sich irgendwann eines besseren besinnt. Die Idee ist eigentlich cool, der Witz ist auch gegeben. Aber trotzdem gibt es hier von mir nur schwache 3 Herzchen, optisch ein absoluter Bringer, inhaltlich konnte es mich allerdings nicht überzeugen.
Hatte mir das Familiendrama lustiger vorgestellt, doch das hält sich ein wenig in Grenzen. Also der Humor, nicht das Familiendrama. Dennoch kein Fehlkauf und es wird mit Sicherheit einige Leser geben, die von der Geschichte mitgerissen werden.

♥♥♥♥♥

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: