3 Herzen Rezension

Das Feuerzeichen / Francesca Haig

…aber es erinnerte uns daran, das wir uns auf der falschen Seite der Wand befanden. Dass wir immer noch einem Leben Zeit abluchsten, das uns gar nicht gehörte.

das_feuerzeichenVerlag: Heyne Verlag (heyne>fliegt)
Erscheinungsdatum: 26.10.2015
Seitenanzahl: 480
Altersempfehlung: ab 13

Inhalt

Die Welt läuft nach der großen Explosion nach einem neuen Prinzip: Als Zwilling geboren, zu Todfeinden geboren.
Das sogenannte „Vorher“ gibt es nicht mehr, eine riesige Explosion (Atombombe?) hat die Welt zerstört und fast das ganze Leben ausgelöscht. Anfänglich konnte die Menschheit kaum ihren eigenen Erhalt aufrecht halten doch dann schien die Rettung nahe. Nach all den körperlichen Verstümmelungen und der Unfruchtbarkeit konnten wieder scheinbar alle Frauen gebären, und dann auch noch Zwillinge. Doch der Schein trügt, denn auch die neuen Kinder sind nicht gänzlich ohne Makel. Nach und nach fällt auf, dass immer ein Zwilling makellos ist, doch der andere nicht. Immer ein Mädchen und ein Junge, eines der Kinder als Alpha geboren, das andere als Omega. Die Omegas zeigen sich schnell durch meist körperliche Fehlbildungen, von fehlenden Gliedmaßen oder auch mal zu vielen. Und dieseltesten Zwillinge scheinen gleich, denn der Unterschied verbirgt sich im Inneren, wenn der Omega-Zwilling ein Seher ist.

Und so geschah es bei Cass und Zach.
Viel zu lange hat hier die Zersplittung auf sich warten lassen, denn diese soll eigentlich, wenn schon nicht gleich nach der Geburt, in den frühsten Kindheitsjahren vollzogen werden.
Doch Cass weiß, was das Leben dann für sie bereithalten würde.
Verbannt von den Alphas, ihrer Familie. Gekennzeichnet als Omega, als Freak.
Auch wenn vermeintlich angenommen wird, dass das Los ohne körperliche Makel zu leben die bessere Option wäre, täuscht dies.
Den Seher werden weder von Alphas noch von Omegas wirklich angenommen.

Die Zeit verrinnt und Cass merkt, dass es nun keinen Weg mehr dran vorbeiführt sich zu offenbaren.
Nachdem sie ihr neues Leben begonnen und sich damit abgefunden hat, wird sie schon wieder aus den ihr bekannten Kreisen gerissen und findet sich ihrem Zwilling wieder gegenüber.
Zach ist nun ein hohes Tier im Rat und will selbst neue Gesetze durchbringen um gegen die Omegas anzugehen, dies bringt jedoch auch allerlei Feinde mit sich und er muss sich schützen.
Hierfür jedoch nicht nur seinen eigenen Körper, denn alle Zwillinge verbindet noch viel mehr miteinander, stirbt der eine, tut es der andere auch.
Cass muss sich entscheiden, was sie will. Und was sie bereit ist, dafür zu tun.
Denn um frei zu sein, muss sie gegen ihren größten Feind kämpfen: Ihren Zwilling.

Meinung

Vorab: Die Altersempfehlung „ab 13″ ist vom Verlag vorgegeben und meiner Meinung nach nicht wirklich treffend. Ich finde Schreibstil und Inhalt kommen einem Erwachsenenroman“ wesentlich näher.

Die Idee ist was Neues und sehr faszinierendes. Francesca Haig hat genau den richtiges Schreibstil für so eine Atmosphäre. Denn das alles wird überhaupt nicht als schockierend geschildert, sondern wirklich als Alltag. Die Charaktere sind nicht immer wieder darüber erstaunt, was die Omegas als Fehlbildungen an ihrem Körper haben, sondern gehen „normal“ damit um.
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, jedoch nicht so, dass man anfängt von ihnen zu schwärmen. Gerade Cass hat etwas Besonderes an sich. Sie sieht die Sachen nochmal von einem ganz anderen Standpunkt, und dieser wird einem mehr und mehr nahegelegt. Bis man ihm zum Schluss hin genauso wahrnimmt.
Die Geschichte ist sehr düster und ohne Happy End, zwischenzeitlich fand ich es ein wenig langatmig, obwohl es das nicht wirklich beschreibt. Die verschiedenen Abschnitte wurden nicht grundlos in die Länge gezogen, sondern einfach ausführlich geschildert.
Ich bin auf jeden Fall gespannt, was die nächsten Bände für uns bereithalten ; )

♥♥♥♥♥

One Comment

Kommentar verfassen