4 Herzen Rezension

Gänsehaut. Das Buch zum Film / R. L. Stine

„Ich geh nicht zurück ins Bücherregal“ krächzte er. „Nie. Wieder.“

gaensehaut_das_buch_zum_filmVerlag: cbj
Erscheinungsdatum: 10.02.2016
Seitenanzahl: 160
Altersempfehlung: ab 10

Inhalt

Der 16-jährige Zach Cooper ist alles andere als begeistert, als seine Mutter mit ihm in die öde Kleinstadt Madison zieht. Einwohner: 28.245. Quasi: Willkommen im Nirgendwo, Einwohner: DU.
Doch familiäre Verluste bringen sie zu einem Neuanfang. Und als Zach die neue Nachbarin Hannah kennenlernt, scheint das Alles gar nicht mehr so schlimm. Doch so süß Hannah auch ist, ihr gruseliger Vater macht das wieder wett.
Zach scheint kaum an sie ranzukommen, was nicht unbedingt dadurch leichter wird, dass diese kaum das Haus verlassen darf.
Nur führen merkwürdige Vorkommnisse dazu, dass Zach seinen neu gewonnenen Freund Champ dazu bringt, mit ihm ins Nachbarhaus einzusteigen um Hannah zur Hilfe zu eilen…
…doch was sie da erwartet, hätte keiner gedacht.
Sein mysteriöser Nachbar ist kein geringerer als R. L. Stine.
Da juckt es einem natürlich in den Fingern, wenn man dort die ganzen Manuskripte aufgereiht sieht. Und was kann ein kleiner Blick ins Innere schon Schaden?Nun ja, sehr viel.
Denn Stine hat es geschafft seine Charaktere lebendig werden zu lassen, und das Einzige was diese zurückgehalten hat, war es in den Büchern eingesperrt zu sein.
Was nun scheinbar nicht mehr der Fall ist.
All die gruseligen Monster haben es nun satt und wollen ihre Geschichten selbst in die Hand nehmen. Und zu Beginn wollen sie damit starten die, mittlerweile nicht mehr ganz so öde, Kleinstadt Madison in Angst und Schrecken zu versetzen.

Der Kampf beginnt, und Zach muss die Zähne zusammenbeißen, um mit den selbstverliebten Grusel-Autor Stine zusammen arbeiten.
Doch wird das reichen um all die Schrecken wieder einfangen zu können?

Meinung

Ich bin ein Fan. Als Kind habe ich die Gänsehautbücher verschlungen und konnte mir nichts Besseres vorstellen. Als ich dann gehört hab, dass es eine neue Verfilmung, und dann auch noch mit Jack Black als Stine gibt, war ich hin und weg!
Natürlich musste ich mir auch gleich das Buch bestellen, denn das darf nun natürlich nicht in meiner Sammlung fehlen.
Was ich am besten fand, R. L. Stine konnte sich scheinbar nicht entscheiden, welches seiner 125 Gänsehautbücher verfilmt werden soll. Da kam die grandiose Idee, wieso nicht einfach eine Mischung aus allen?
Perfekt.
Das Buch war super, die Charaktere einfach lustig und das Stine selbst eine Rolle geworden ist, einfach super.
Natürlich war es nicht ganz so gruselig, wie man es von seinen „richtigen“ Werken gewohnt ist, aber es war trotzdem klasse.
Und nun kann ich mir voller Vorfreude und ohne schlechtes Gewissen endlich den Film anschauen!

♥♥♥♥

Kommentar verfassen