Rezension

Das Mädchen mit dem Haifischherz / Jenni Fagan

Vielleicht stimmt irgendwas grundsätzlich nicht mit mir. Aber Gedanken sind ja keine Taten, Gedanken bedeuten nichts – solange sie es nicht doch tun. Dann bist du geliefert.

das_maedchen_mit_dem_haifischherzVerlag: Antje Kunstmann
Erscheinungsdatum: 12.03.2014
Seitenzahl: 332

Inhalt

Anais Hendricks ist 15 Jahre alt und sitzt blutverschmiert auf dem Rücksitz eines Polizeiautos. Angeklagt eine Polizistin ins Koma geprügelt zu haben, doch kann sie sich einfach nicht mehr an diese Tat erinnern.
Nun ist sie auf dem Weg ins Panoptikum, eine Besserungsanstalt für schwererziehbare Jugendliche, für die meisten Waisenkinder, das Ende einer langen Anreihung von Heimen und Pflegefamilien.
Das einzige, was Anais am Leben hält, ist ihre Fantasie, und damit steht sie nicht allein. Denn in den anderen Jugendlichen des Panoptikums sieht sie so etwas wie eine Familie, und gemeinsam schaffen sie sich eigene Mythen und Legenden um eine Bande zu schaffen, die stärker ist als das System, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt.
Es sei denn, du hast ein Haifischherz und Freunde, die dir helfen, ihm zu folgen…

Meinung

Vorweg, was hier wie ein normaler Jugendroman erscheint, ist es NICHT! Es ist mit Abstand (entschuldigt die Ausdrucksweise) das abgefuckteste Buch, das ich je gelesen habe.
Die ersten Seiten haben mich zuerst total abgeschreckt, ist dieses Buch doch von einer absolut herben Wortwahl und die Gedankenläufe von Anais mehr als abgefahren…
Doch genau das macht es so authentisch, denn:
„Das Mädchen mit dem Haifischherz ist ein Aufschrei für die Verlassenen, Misshandelten und Betrogenen. Ein wilder und herzzerreißender Roman, eine leidenschaftliche Herausforderung der Zustände“
Anais ist wie die meisten anderen Jugendlichen in ihrer Umgebung stark drogenabhängig, durchlebt eine Psychose nach der anderen, kann jedoch ihr erlebtes Elend nur so ertragen.
Auch wenn sie sich ein anderes Leben wünscht, scheint es für Menschen wie sie einfach nicht vorhergesehen zu sein.
Bei jedem, der anfangs bei diesem Buch ins Straucheln kommt und überlegt es abzurechen, kann ich nur empfehlen, lest es weiter. Diese Geschichte ist einfach unbarmherzig, doch ist sie nichts im Vergleich zu dem Leben der Menschen, die solche Sachen erleiden müssen.

♥♥♥♥

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: