4 Herzen Rezension

Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums / Sarvenaz Tash

„…Ich werde mich mein Leben lang mit sechzehn zum ersten Mal unsterblich verliebt haben. Und ich weiß jetzt schon, dass das für immer ein wichtiger Teil meines Selbst sein wird“

die_beinahe_groesste_liebesgeschichte_des_universumsVerlag: Magellan GmbH
Erscheinungsdatum: 25.07.2016
Seitenzahl: 304
Altersempfehlung: ab 14

Inhalt

Es gibt diese eine Person für Graham, die immer an seiner Seite ist, die immer für ih da ist und mit der er einfach alles zusammen machen kann – seine beste Freundin Roxy.
Allerdings hat er in letzter Zeit gemerkt, dass seine Gefühle für weitaus mehr als eine Freundschaft stehen. Doch wie kann er ihr das am besten sagen? Da fällt ihm der optimale Plan ein! Da sie beide auch zusammen an ihren eigenen Comics arbeiten, sieht er seine Chance bei der New Yorker Comic-Con! Doch irgendwie kommt alles anders als geplant, der Moment ergibt sich einfach nicht, seine Überraschung platzt und dann steht ihm auch noch ständig seine Schüchternheit und ein gutaussehender Engländer im Weg…

Meinung

Wieder mal ein Buch, dem ich schon seit langem hoffnungsvoll entgegenfiebere. Das macht das Ganze allerdings nicht einfacher, wenn die Erwartungen erst einmal so hoch gesteckt sind.
Doch dafür war es wirklich eine süße Liebesgeschichte gespickt mit Humor, Krisen des Lebens und einem gewissen Nerdfaktor. In die verschiedenen Charaktere verliebt man sich auf Anhieb und wünscht jedem nur das Beste. Dass das natürlich nicht immer so einfach ist, weiß jeder selbst und genau so wird es auch in dieser Geschichte wiedergegeben.
Davon abgesehen, dass das Cover natürlich wieder ein absoluter Gaumenschmaus ist, hält es auch was versprochen wird. Es war mich jetzt zwar auch nicht DAS ultimative Buch mit DER Story überhaupt. Aber es war einfach eine schöne Geschichte, bei der man wirklich Spaß am Lesen hatte.

3,5/5 Herzen
♥♥♥♥

1 Comment

Kommentar verfassen