Dies & Das

[TAG] Alice im Wunderland

alice-in-wonderland-1253474

‚Oh dear! Oh dear! I shall be too late!‘

Diesen wundervollen TAG habe ich bei Miss Naseweis entdeckt, und sie wiederum bei read books and fall in love! Eigentlich habe ich ihn auch schon vor geraumer Zeit entdeckt -somit komme ich tatsächlich zu spät 😉 – aber jetzt ist es endlich vollbracht und ich hoffe, dass sich noch der ein oder andere mit anschließen möchte! ♥

 

 

1. Der verrückte Hutmacher

hutmacherHat dich ein Buch total verwirrt oder mit einem unbefriedigend offenen Ende zurückgelassen?
Mh, da musste ich dann doch noch mal in mich kehren.
Aber ja, natürlich gibt es öfter mal Bücher, die einem nicht das geben, was man gern bekommen hätte. Hier mal zwei Beispiele, die mir noch am ehestem im Kopf sind.
Aus Incarceron hatte ich mich soooo sehr gefreut, und es hat mich völlig unbefriedigt zurückgelassen. So sehr, dass der zweite Band immer noch ungelesen bei mir im Regal versauert. Ebenso erging es mir mit Bad Family Days, auch wenn nicht so stark, ist das einfach das letzte Buch, das für mich so einen negativen Geschmack nach dem Lesen hatte.
(Wirklich verwirrt hat mich bisher nur eins, das habe ich aber deswegen auch immer noch nicht zu Ende gelesen…*)

2. Das weiße Kaninchen

Lesestil – Lieber schnell und viel oder langsam und mit Genuss?
Eigentlich bin ich ein totaler Genussleser. Allerdings stapeln sich bei mir immer mehr und mehr Bücher, die ich am liebsten alle auf einmal lesen würde. Dadurch vermischt es sich bei mir: Ich versuche viel und schnell zu lesen, aber nehme mir zeitgleich bei den tollen Büchern auch die Zeit sie zu genießen. So ein bisschen Druck tut mir ganz gut, wenn mich ein Buch (noch) nicht so wirklich mitreißen kann.

3. Die Grinsekatze

grinsekatzeGibt es ein Buch in dem du dich total geirrt hast?
Ohja, zu genüge. Und das nicht immer im negativen Sinne. Aber es passiert mir häufig, dass ich mal über ein Buch stolpere, dass sich für mich interessant anhört. Dann wandert es auf meiner Wunschliste, irgendwann in meinem Regal und letztendlich in meiner Hand zum Lesen. Bis dahin habe ich mir aber meist den Klappentext nicht noch einmal durchgelesen. Das heißt, auf einmal bin ich in einer Geschichte, die ich ganz anders im Kopf hatte. Oder manchmal überraschen einen ja auch wirklich die Geschichten, in dem sie etwas Wesentliches vorher geheim gehalten haben. Das Mädchen mit dem Haifischherz hatte mich zu Tode geschockt, nie im Leben hätte ich mit dieser Story gerechnet – dennoch absolut lesenswert, ich war einfach nur völlig von den Socken. Ebenso hat mich Jeden Tag ein bisschen mehr absolut sprachlos zurückgelassen, dieses Buch hat wirklich etwas tief in meinem Inneren zerstört :'(

4. Iss mich, trink mich

issmichLieber dicke oder dünne Bücher?
Das ist wirklich unterschiedlich, obwohl ich zugeben muss, dass mich richtige Wälzer manchmal doch abschrecken. Andererseits ist es doch zu schön, wenn die wahren Herzensbücher gar nicht enden wollen, oder?
Am liebsten ist mir jedoch so ein „gesundes Mittelmaß“, so schön 300-380 Seiten. Das liest sich meistens fluffig weg, lässt aber doch genug, um einer Geschichte ihre Tiefe zu geben.

5.  Die Herzkönigin

Lieber Helden oder Anti-Helden?
Puh, auch hier kommt es wirklich darauf an. Allerdings muss man ja auch gestehen, dass es mehr Helden als Antihelden gibt. Ich habe jetzt zwar nichts Bestimmtes im Kopf, muss aber sagen, dass mir so spontan die Anti-Helden lieber wären. So eine richtig schöne Charakterwandlung innerhalb einer Geschichte und viele unvorhersehbare Handlungen machen das Ganze doch meist erst richtig spannend.

6. Wunderland

Lieber Fantasywelten oder die reale Welt?
Vor kurzem hätte ich noch lauthals FANTASYWELT gebrüllt. Mittlerweile kann ich mich da aber gar nicht mehr so festhalten. Bei Non-Fiction-Büchern zerreißt es mir meistens das Herz und ich bin nach dem Lesen ziemlich am Boden…allerdings bewegt mich das zumeist auch mehr. In Fantasywelten kann mich dafür so wunderschön abtauchen und der Realität einfach entfliehen. Demnach bleibt für mich ein kleiner Gleichstand, je nach Gemütslage und Talents des Autors 😉

7. Der Jabberwocky

Kannst du laut lesen oder lieber leise?
Für mich allein lese ich natürlich immer leise – hiermit will ich niemanden angreifen, kann selbstverständlich jeder machen, wie er/sie es möchte! Ich habe auch Arbeit eine Weile in der Sprachförderung für Kinder gearbeitet und dort viel vorgelesen, was mir wahnsinnig viel Spaß gemacht hat, und ich würde mal behaupten, den Kindern auch. Meine Brüder sind zwar eigentlich aus dem Alter raus, doch dem Kleinsten, durfte ich neulich als er krank war auch nochmal ein paar Kapitel von Nightmares / Jason Segel vorlesen.

8. Tweedeldee und Tweedeldum

tweedeldeeWenn du zwei oder mehr Bücher liest, gibst du einem den Vorzug?
Das versuche ich meistens zu vermeiden, aus dem einfachen Grund, dass ich IMMER einem den Vorzug gebe. Ich lasse mich nämlich nur dazu verleiten, wenn mir ein anderes spannender erscheint. Ab und zu tappe ich doch in die Falle und hier sieht man das Ergebnis: alles Bücher, die leider keinen Vorzug bekommen haben und sich nun halb angelesen auf meinem SuB langweilen. Aber ich gelobe Besserung und hoffe einige im Laufe des Jahres noch von ihrem Leid erlösen zu können! Vor allem Stolz und Vorurteil und Zombies will ich unbedingt lesen, hat mir doch der Film so gut gefallen! Willkommen in Night Vale* hat mich einfach nur verwirrt, irgendwie bin ich selbst noch nicht ruhig genug, um mich mit diesem Buch auseinandersetzen zu können.

9. Pool of Tears

pooloftearsGibt es ein Buch, das dich schockiert oder zum Weinen gebracht hat?
Gott ja! Für alle, denen es immer noch nicht aufgefallen ist: Ich bin eine absolute Heulsuse – richtig, richtig, richtig schlimm. Es gibt kaum ein Buch, bei dem meine Augen nicht wenigstens mal wässrig werden. Natürlich ist das auch ein bisschen peinlich, aber dafür kann man seinen Emotionen auch einfach mal freien Lauf lassen. Besonders schlimm (und auch einfach wieder am bestens noch in Erinnerung) war es bei Mit anderen Worten: ich….es war einfach furchtbar. Ich LIEBE dieses Buch sooo sehr, aber es war auch einfach total zerstörend.

 

So meine Lieben, ich hoffe, dass mein Beitrag nicht so schlecht war, dass jetzt alle abgeschreckt sind – sondern dann noch eher motiviert es viel besser zu machen 😉
Nein wirklich, ab und zu macht so etwas wirklich Spaß und bringt einen dazu, nochmal durch seine Regal zu wandern!

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: