4 Herzen Rezension

Mein Herz wird dich finden / Jessi Kirby

Nur wenige Stunden, nachdem Jacob das Herz entnommen worden war, wurde es in Noahs Brust verpflanzt. Die Blutgefäße wurden neu verbunden, und nachdem Noahs Blut dem Herzen zugeführt worden war, schlug es wieder von allein.
Zur gleichen Zeit war es in meinem Leben totenstill geworden.

mein_herz_wird_dich_findenVerlag: FISCHER Sauerländer
Erscheinungsdatum: 25.02.2016
Seitenzahl: 368
Altersempfehlung: ab 14

Inhalt

400 Tage. So lange ist es her, dass Mias große Liebe Jacob bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Gefangen in ihrer Trauer macht sie es sich zu Aufgabe, alle Menschen zu treffen, die Jacobs Organe empfangen haben.
Doch der wichtigste Kontakt soll ihr verwehrt werden, denn der junge Mann, der nun Jacobs Herz in seiner Brust trägt möchte scheinbar nichts von Mia wissen.
Und obwohl sie weiß, dass das sein Recht wäre, hat sie das Gefühl damit nicht leben zu können und setzt sich über alle Vorschriften hinweg, um wenigstens einen Blick auf ihn werfen zu können…
Doch als sie Noah trifft, ist es Liebe auf den ersten Blick. Er scheint ihr all das wiederzugeben, was sie seit 400 Tagen geglaubt hat, nie wieder empfinden zu können.
Und obwohl sie auch weiß, dass das Alles nicht sein darf, schafft sie es einfach nicht ihm aus dem Weg zu gehen. Und auf einmal ist es auch zu spät, ihm die Wahrheit zu erzählen, denn nun hat sie nicht nur Angst, ihn zu verletzen, sondern wieder alles zu verlieren.

Meinung

Das Buch hatte mich im Verlagsprogramm einfach angesprochen, weil ich mal wieder richtig Lust auf einen „Herzensbrecher“ hatte.
Und genau das ist er auch. Wird man am Anfang schon mit so viel Schmerz überschüttet und wünscht sich nur Besserung für Mias Leben, scheint es jedoch zeitlich nicht nur schöner sondern auch immer schmerzhafter zu werden.
Eine unfassbare Liebe entwickelt sich, mit einem Geheimnis, das eine Zukunft unmöglich werden lässt.
Mias Charakter gefällt mir unbeschreiblich gut, auch wenn sie Fehler macht, scheint sie so unfassbar gutmütig und auf das Wohl aller bedacht zu sein.
Ich habe wirklich mit ihr mit gelitten und musste das Buch über immer wieder versuchen, mir nicht selbst vorzustellen, wie furchtbar es wäre, dasselbe Schicksal teilen zu müssen.
Furchtbar traurig, aber auch furchtbar schön.

♥♥♥♥

One Comment

Kommentar verfassen