Monatsrückblick

Monatsrückblick Juni

JuniOuhman – das Jahr ist schon wieder halb vorbei! :O
Ist es nicht immer wieder erschreckend, wie schnell die Zeit vergeht?
Der Juni hat mir immerhin 13 neue Leseabenteuer beschert – bei meinen Neuzugängen hätten es allerdings eher 100 sein sollen…
Nichtsdestotrotz bin ich begeistert! Dieser Monat war wirklich sehr abwechslungsreich was das Genre anging, auch wenn mich nicht jedes Buch umhauen konnte.
Hier zur Übersicht:

Highlights

Mein absolutes Hightlight (sicher auch für das ganze Jahr) war Mit anderen Worten: ich von Tamara Ireland Stone. Nicht nur optisch ein Hingucker, der Inhalt ist einfach überwältigend! Ich war so verliebt in die Protagonisten, alle meine Emotionen sind voll auf die Geschichte angesprungen und nun bin ich auch noch angefixt vom Magellan Verlag – das kann ja noch was werden…
Jeden Tag ein bisschen mehr von Louisa Reid hat mich zwar wirklich ein wenig gebrochen…aber es war auch einfach überwältigend. Der Inhalt hatte mich zwar wirklich fast so weit, das Buch erst einmal weg zu legen, aber ich bereue nicht, dieser Intention nicht nachgegangen zu sein. Ein atemberaubendes Buch – aber nichts für schwache Nerven!

Mehr erwartet

Von Bad Family Days von Silke Schellhammer war ich wirklich ein wenig enttäuscht. (So erging es allerdings bei weitem nicht allen – also nicht von meinem Eindruck abschrecken lassen!) Ich persönlich hatte es mir einfach anders vorgstellt, intensiver und nicht ganz so oberflächlich, auch die Protagonistin war mir nicht wirklich sympathisch.
Ebenso erging es mir mit Solitaire von Alice Oseman, gehört dieses Buch doch zu einigen Buchhighlights 2015 so hat es mich doch im Regen stehen lassen. Die ersten Seiten war ich hellauf begeistert, doch dann ging es rapide Berg ab…der Funke wurde bei mir einfach nicht entfacht. So gab es leider bei mir auch keine Emotionen und ohne Emotionen kann mich ein Buch auch leider nicht begeistern.
Endlich schaffe ich es mal Mind Games von Teri Terry zu lesen und dennoch haut es mich nicht um. Es hat mich keinesfalls wie die anderen beiden Bücher enttäuscht, ich habe es mir einfach anders vorgestellt und bin wirklich erst zum Schluss in die Geschichte reingekommen. Viele Aspekte haben sich mir nicht erschlossen, dennoch freue ich mich auf ihr nächstes Buch!

Überrascht

Überrascht war ich wirklich von Ein Hauch von Schicksal von Lara Wegner. ich persönlich fand das Buch viel brutaler als ich es mir vorgestellt hatte und auch die Wendungen kamen überraschend. Für eine so „geringe“ Seitenzahl ist unglaublich viel in diesem Buch passiert!

Schön zu lesen

In diese Spate fallen diesen Monat die meisten meiner gelesenen Bücher.
Die 100 – Heimkehr von Kass Morgan, ein gelungener 3. Band (eigentlich dachte ich auch Finalband, allerdings habe ich Gerüchte gehört, dass es mit dieser Reihe noch weitergehen soll). Die Bücher finde ich zwar auch nicht besonders herausragend, doch die Story gefällt mir gut – in den Büchern auch tausend Mal besser als in der Serie, sie lesen sich flüssig und sind perfekt für zwischendurch.
Endlich habe ich es geschafft mich den Büchern Young World Band 1 & 2 von Chris Weitz zu widmen. Der erste Teil stand schon länger ungelesen bei mir und jetzt wo auch noch der zweite band erschienen ist, konnte ich es nicht länger hinauszögern! Mir haben die Bücher wirklich gut gefallen, meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht 😉
Der Schreibstil ist super und trotz vermeintlich ausgelutschter Story bringt Chris Weitz hier ganz viele neue Aspekte mit rein, die die Geschichte einfach lesenswert und spannend machen!
Hope & Despair – Hoffnungsschatten von Carina Mueller stand schon länger auf meiner WuLi, und im Juni habe ich mir diesen Wunsch erfüllt 🙂 Und es natürlich nicht bereut, wie schön, dass es so viele schöne Bücher gibt! Die Idee an sich hat mir super gefallen, auch die Umsetzung fand ich nicht wirklich schlecht, allerdings könnte ich mir vorstellen, dass die nächsten Bände dieser Autorin von Schreibstil her noch besser werden!
Durch eine Bloggeraktion bin ich auf Calliope Isle – der siebte Sommer von Marie Menke gestoßen. Gewonnen habe ich es zwar nicht, dafür aber als erstes ebook gekauft!
Auch hier habe ich diese Entscheidung nicht bereut, eine tolle Geschichte mit ganz neuen Ansätzen, die es sich zu lesen lohnt.
Nemesis von Asuka Lionera hat mich wieder in neue Welten geführt, ein wirklich schönes Leseabenteuer, das ich nur jedem ans Herz legen kann. Eine total klasse Idee, die hinter diesem Buch steckt und mit der Umsetzung hat Asuka Lionera beste Arbeit geleistet.
Die hohe Kunst unterm Radar zu bleiben von Susin Nielsen habe ich noch ganz knapp beenden können und freue mich, dass auch dieses buch es in meine Hände geschafft hat! Eine traurige und lustige Geschichte, die leicht erzählt wird und zum Denken anregt.

Und was gab es bei euch schönes?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: