Rezension: Ash Princess / Laura Sebastian | 5 Gründe zum Buch zu greifen

Rezension: Ash Princess / Laura Sebastian | 5 Gründe zum Buch zu greifen

Titel: Ash Princess  |  Autor: Laura Sebastian  |  Übersetzer: Damar Schmitz  |  Verlag: cbj Erscheinungsdatum: 24.09.2018  |  Seitenzahl: 512  |  Altersempfehlung: ab 14

Sie kommt aus der Asche und greift nach den SternenTheo ist noch ein Kind, als ihre Mutter, die Fire Queen, vor ihren Augen ermordet wird. Der brutale Kaiser raubt dem Mädchen alles: die Familie, das Reich, die Sprache, den Namen. Und er macht aus ihr die Ash Princess, ein Symbol der Schande für ihr Volk. Aber Theo ist stark. Zehn Jahre lang hält die Hoffnung sie am Leben, den Thron irgendwann zurückzuerobern, allem Spott und Hohn zum Trotz. Als der Kaiser Theo eines Nachts zu einer furchtbaren Tat zwingt, wird klar: Um ihren Traum zu erfüllen, muss sie zurückschlagen – und die Achillesferse des Kaisers ist sein Sohn. Doch womit Theo nicht gerechnet hat, sind ihre Gefühle für den Prinzen …

Vielen lieben Dank an den Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Der erste Eindruck zählt

Natürlich ist die äußere Erscheinung kein Versprechen dafür, was sich für eine Geschichte dahinter verbirgt. Dennoch möchte ich es hier gerne hervorheben, weil es einfach etwas ist, dass dafür sorgen würde, dass ich zu einem Buch greifen würde. Das Originalcover wurde beibehalten, was ich auf jeden Fall begrüßen kann – gerade nach den ersten Seiten gewinnt die Darstellung nur noch mehr an Gewicht und erklärt den Bezug zu der Handlung.
Das große Format liebe ich einfach und ich hoffe sehr, dass es sich in Deutschland mehr etabliert.
Für mich persönlich zwar kein Muss, aber ich weiß, dass es dafür viele Liebhaber gibt: Karten!
Um sich einen besseren Überblick über die Welt zu verschaffen und wo sich die Charaktere jeweils befinden, gibt es doch kein besseres Mittel.

Ein verständlicher und dennoch geheimnisvoller Einstieg

Selbstverständlich möchte ich nicht, dass mir auf der ersten Seite schon alle Geheimnisse offenbart werden, aber zu lange soll sich bei mir eine Handlung nicht hinziehen. Ich persönlich möchte ich recht zügig erfahren, in welche Richtung eine Geschichte geht und was ich in etwa erwarten kann und dennoch müssen genügend Geheimnisse verborgen bleiben, um meine Neugier bei der Stange zu halten.
Bei Ash Princess ist genau das der Fall. An der einen oder anderen Stelle bin ich kurzzeitig ins Stolpern gekommen, doch recht schnell hat sich mir ein Gesamtbild ergeben, das mir definitiv gefallen hat und von dem ich einfach mehr erfahren wollte!

Es muss nicht perfekt sein um gut zu sein

Komische Überschrift? Wahrscheinlich. Worauf ich damit hinaus möchte, sind die unterschiedlichen Charaktergestaltungen. Natürlich sollten mir die Charaktere sympathisch sein, aber sie dürfen, nein, vielmehr sie sollten aber auch ihre Fehler haben! Theodosia, die nicht nur ihren Stand, sondern viel mehr ihr ganzes Leben verloren hat und zusehen muss, wie ihr Volk versklavt und sie jeden Tag vorgeführt wird ist eben keine klassische Heldin. Ist dies nicht auch viel wahrscheinlicher, als gebrochener Mensch und ohne einen Halt?
So hat sie es geschafft, mich von Anfang an auf ihre Seite zu ziehen, auch wenn ich manche Handlungen und Denkweisen nicht durchweg als positiv aufgefasst habe, was sie für mich aber nur noch umso greifbarer gemacht hat. Ebenso gestaltet es sich mit anderen wichtigen Personen im Geschehen, die manchmal wesentlich mehr zu verbergen haben, als es im ersten Moment den Anschein machen könnte.

Worldbuildung

Laura Sebastian hat hier ganz sicherlich nicht das Rad neu erfunden, was meiner Meinung nach aber auch nicht sein muss. Auch hier gibt es ein paar bekannte Strukturen, die sich gerade im Aufbau von Jugend Fantasybüchern immer wieder finden, aber wirklich gut ausgearbeitet wiedergegeben werden und dadurch trotzdem für Abwechslung sorgen können. Was mir sehr gefallen hat war, dass hier nicht nur ein rein „westliches“ Bild vertreten, sondern auch ein wenig auf den „Diversität-Faktor“ geachtet wurde, ohne gewollt zu wirken. Nicht zuletzt auch dadurch verdeutlicht, dass wenn man genau darauf achtet auch einige Kritikpunkte erkennt, die sich auf unsere Gesellschaft nur allzu leicht übertragen lassen. Hier geht es nicht nur um eine Trennung der jeweiligen Fähigkeiten, sondern auch der Herkunft und des Aussehens. Was eine drastische Handlung in diesem Bereich für Folgen mit sich ziehen kann, wird auch hier nur deutlich gemacht. Demenstprechend gestalten sich auch einige Seznen, hier wird kein Blatt vor den Mund genommen, jedoch auch nicht über die Zielgruppe hinausgeschossen.

Leichter Stil & jede Menge Spannung

Trotz ein paar Details, die ein wenig mehr Aufmerksamkeit benötigt haben, hält sich der sprachliche Stil und der Aufbau doch eher leicht und sorgen für einen angenehmen Lesefluss, der nicht zuletzt dadurch angefacht wird, dass sich das Geschehen immer mehr zuspitzt und der Spannungsbogen konstant gehalten wird.
Hier sind die Geschmäcker natürlich ebenfalls unterschiedlich, für manche hätte es noch mehr sein können oder eben genau das Gegenteil – ich für meinen Teil habe das Zusammenspiel sehr genossen und konnte in der Geschichte abtauchen.

Meine Erwartungen an Ash Princess von Laura Sebastian war nach den ganzen positiven Rückmeldungen unglaublich hoch, da ist es immer gar nicht so leicht dem gerecht zu werden. Doch genau das hat das Buch geschafft – ich wurde unglaublich gut unterhalten, habe mit den Charakteren mitgefiebert, die Welt genossen und konnte das Buch vor Spannung gar nicht mehr aus den Händen legen.

LESEPROBE?          KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON:  Ina’s little Bakery  |  Magische Bücherwelt  |  Books on Fire

6 comments found

  1. Liebste Jill,
    wenn du ein Buch in deine höchste Kategorie zuordnest, muss ich es mir direkt bestellen. Zudem klingt die Thematik wahnsinnig interessant. Dein Beitrag mit fünf Gründen fand ich superinteressant, habe aber hauptsächlich alles grob überflogen, da ich das Buch schließlich noch lesen will, yay.

    Alles Liebe,
    deine Sarah

  2. Guten Morgen Jill,

    bisher hatte ich Ash Princess nicht so auf dem Schirm, aber nach deiner Rezension ist es ja schon ein Musthave geworden – und wandert direkt auf meine Wunschliste! Es klingt aber auch echt spannend, muss ich sagen, und das Cover ist auch echt schön!

    Liebe Grüße
    Denise

  3. Liebe Jill,
    ein wirklich gelungener und schöner Beitrag <3
    Ich warte ja nach wie vor auf mein HC Exemplar und somit aufs Weiterlesen.
    Die ersten Seiten gefielen mir aber richtig, richtig gut.
    Das Leseexemplar ist ja unkorrigiert, somit pausiere ich gerade, weil ich mir ja auch Zitate markieren will etc. Ich hoffe sehr, dass es bald ankommt.

    LIEBE

  4. Hey Jill,

    ich find den Stil deiner Rezession ganz toll!
    Ich wollte das Buch schon vor einiger Zeit auf Englisch lesen aber irgendwie ist es mir wieder durch die Lappen gegangen. Nachdem es jetzt auf Deutsch erschienen ist und alle so davon schwärmen hab ich es endlich bestellt. Nächste Woche muss es wohl dran glauben.

    Liebe Grüße,

    Joline

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: