Rezension | Burg Tollkühn von Andreas Völlinger

Rezension | Burg Tollkühn von Andreas Völlinger

Titel: Burg Tollkühn | Autor: Andreas Völlinger | Illustrator: Zapf | Verlag: Baumhaus | Erscheinungsdatum: 30.08.2019 | Seitenzahl: 192 | Altersempfehlung: ab 9

Siggi soll in die Fußstapfen seiner berühmten Eltern Siegfried und Kriemhild treten und auf Burg Tollkühn zu einem waschechten Helden ausgebildet werden. Doch Siggi hat vor so ziemlich allem Angst – selbst der kleinsten Spinne! Und Gewalt mag er gar nicht. Gut, dass ihm die ehrgeizige Amazone Brünhild und der tollpatschige Elf Filas zur Seite stehen. Als aus einer Übung plötzlich eine echt gefährliche Mission wird, müssen sie beweisen, dass sie reif für ihre erste Heldentat sind.

Vielen Dank an den Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Als ich eine Anfrage für das Buch erhalten habe, war die Freude groß! Denn nicht nur die Geschichte hört sich spannend an, auch die Illustrationen treffen genau meinen Geschmack!

Von Helden und Mut

Siggi fühlt sich alles andere als heldenhaft und das obwohl seine Eltern wahre Legenden sind. Da könnte man meinen, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, doch für Siggi ist es gar nicht einfach, all den Geschichten und Taten seiner Eltern gerecht zu werden. Gemeinsam mit seinen Freunden, die alle unterschiedlicher nicht sein könnten, versuchen sie in der Schule jedoch ihr bestes, um irgendwann selbst Stoff für Legenden zu werden.

Die Geschichte kommt schnell in Fahrt und überzeugt nicht nur durch Spannung und Abwechslung, sondern auch durch jede Menge Humor, bestens abgestimmt, um junge und ältere Leser zu begeistern. Da die junge Truppe sich selbst beweisen möchte, landen sie schnell in ihrem ganz eigenen Abenteuer, das allerdings auch einige Gefahren bereithält. So liegt hier der Fokus nicht nur darin, seinen eigenen Mut zu finden, sondern vor allem auch sich selbst und den Wert von richtigen Freunden.

Zapf war am Werk

Ich liebe illustrierte Bücher und finde gerade, dass jedes Kinderbuch ist solch einer Aufwertung ausgeschmückt sein sollte. So ist nicht nur der Autor Andreas Völlinger einigen schon bekannt, auch der Illustrator Zapf konnte schon mit einigen Büchern Leserherzen für sich einnehmen. Gerade im Bezug zur Geschichte und dem Humor hätte man hier wohl kein besseres Zusammenspiel finden können.

Gleich zu Beginn vom Buch findet man eine kleine Charakteraufstellung, die einen ersten Eindruck der jungen Helden gewährt und ihre Charakterzüge wunderbar wiedergibt. Und so finden sich natürlich auch in der Geschichte selbst immer wieder passende Illustrationen zu den verschiedenen Szenen, die das Lesen nicht nur auflockern, sondern die Geschichte auch unglaublich gut erweitern.
Burg Tollkühn ist ein wirklich cooler Auftakt, der durchaus überzeugen und unterhalten kann. Viele Handlungsstränge sind zwar bekannt und teilweise vorhersehbar, doch gerade für junge Leser eine perfekte Mischung aus Spannung, Humor und Abenteuer.

Mit Burg Tollkühn hat Andreas Völlinger einen wirklich coolen Auftakt gestartet, der nicht nur junge Leser begeistern kann. Mit jeder Menge Spannung und Humor beginnt hier die Reise eines Jungen, der ein Held werden möchte und seinen mutigen Freunden. In Kombination mit den Illustrationen von Zapf ein Kinderbuch, das sich kleine und große Helden nicht entgehen lassen sollten!

KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON: Kinderbuch Couch | Büchernarr

2 comments found

  1. Liebe Jill,

    ich habe das Buch ebenfalls am Wochenende beendet und musste mir daher sofort deine Rezension dazu durchlesen!

    Ich kann dir in allen Punkten nur zustimmen. Das Buch hat unglaublich viel Spaß gemacht. Ich liebe die Charaktere und habe sie wirklich allesamt in mein Herz geschlossen! Bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung!

    Liebste Grüße
    Ivy

Schreibe eine Antwort zu Ivy Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: