Rezension | Joe Hill – Ein Korb voller Köpfe

Rezension | Joe Hill – Ein Korb voller Köpfe

Titel: Joe Hill – Ein Korb voller Köpfe | Autor: Joe Hill | Illustrator: Leomacs | Verlag: Panini | Erscheinungsdatum: 20.10.2020 | Seitenzahl: 188 | Storys: A Basketful of Heads 1-7

Das neue Horror-Meisterwerk von JOE HILL (Locke & Key).

June und Liam genießen 1983 auf Brody Island in Maine den Sommer. Doch dann türmen mehrere verurteilte Straftäter, und alles ändert sich. June muss sogar mit einer verfluchten Wikinger-Axt um ihr Leben kämpfen, und da werden die Dinge so richtig finster und verrückt! Zudem kommen dunkle Geheimnisse über die Inselbewohner ans Licht. Wer 80er-Jahre-Horror und Horror-Comics mag, muss das lesen!

Ein Einzelband voller Horror-Nostalgie und Nervenkitzel.

Für alle Fans von Joe Hills Vater, Horror-König Stephen King.

Vielen Dank an den Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Ich liebe die Comics von Joe Hill und war ganz aus dem Häuschen als dieser Titel angekündigt wurde – aber ob er den Erwartungen auch gerecht werden konnte?

Off with his head!

Obwohl es schon lange kein geheimnis mehr ist, dass Joe Hill der Sohn von Stephen King ist, habe ich dennoch immer wieder das Bedürfnis diesen Fakt zu erwhnen. Dabei hat sich Joe Hill, ganz unabhängig von seinem Vater, einen Platz ind iesem Genre erkämpft und das zu recht. Locke & Key gehört mit zu seinen bekanntesten Schöpfungen und diese Kreation hat mir beim ersten Mal echt einen Schauer über den Rücken laufen lassen.
So kommen wir nun auch zum ersten Comic des neuen Labels Hill House Comics, in dem uns noch weitere Comics aus der Feder von Joe Hill erwarten.

Ich denke, dass es viele grausame Vorgehen gibt, die einem die Haare zu Berge stehen lassen, doch die Enthauptung gehört wohl mit zu den Klassikern. Was allerdings, wenn genau das auf einmal nicht für das Ableben des Opfers sorgt, sondern viel eher für eine Art Unsterblichkeit sorgt? June Branch findet sich mitten in einem Albtraum wieder und weiß sich nicht besser zu helfen als wortwörtlich zur Axt zu greifen und muss genau diese Erfahrung machen.

Zeichnungen @Leomacs | Panini Comics

Grandiose Stimmung & Nervenkitzel

Anfänglich und wahrscheinlich auch alleinstehend hätte mich das Artwork jetzt wahrscheinlich nicht ganz so umgehauen, doch hier passt es einfach perfekt. Nicht nur zur skurrilen Story, sondern auch zum schwarzen Humor des Autors. So entsteht ein grandioses Gesamtpaket, das einen typischen 80er Jahre Flair annimmt und dennoch immer wieder überraschen kann – zumindest mich.

Ich konnte selbst gar nicht einschätzen, wo der Verlauf hier hinführen wird, habe mich aber sehr gefreut, als nicht mehr Liam, sondern seine Freundin June das Ruder übernommen hat. Überraschend taff nimmt sie die Situation hin und will dem Ganzen auf den Grund gehen und hat auf einmal Begleiter der ganz besonderen Art bei sich – die Köpfe in in ihrem Korb. So entstehen nicht nur amüsante Gespräche, sondern man bekommt immer mehr Infos, was hinter all dem steckt.

Zeichnungen @Leomacs | Panini Comics

So sehr ich mich auch auf diesen Comic gefreut hatte, damit habe ich nicht gerechnet. Joe Hill – Ein Korb voller Köpfe ist ein grandioser Horror Comic im 80er Jahre Stil, der der perfekte Start für das neue Label Hill House Comics ist und erahnen lässt, dass wir hier noch so einiges zu erwarten haben!

KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON:  DC Blog | Renes Nerd Cave | Medien Journal | Janetts Meinung | Actionfreunde

4 comments found

  1. Huhu Jill!
    Yay! Das sieht doch schwer nach was für mich aus =) der Stil erinnert mich auch schwer an meinen geliebten Sandman, schon allein deshalb würde ich wohl zugreifen. Und der Name des Labels, also Hill House Comics, das klingt nach jeder Menge Spass im Gruselbereich in Zukunft. Danke dir für die Vorstellung!

    Liebst ❤️
    Gabriela

    1. Oh Gabriela,

      ich bin mir sicher (und hoffe es), dass der Comic genauso deinen Geschmack treffen wird! Und bin schon sehr gespannt, was du sagst, wenn du ihn gelesen hast 🙂
      Jetzt freue ich mich schon sehr auf „Das Puppenhaus“!

      Liebste Grüße
      Jill

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: