Rezension

Rezension: Nicht nur ein Liebesroman / Emma Mills

Einsamkeit war eine Art Sehnsucht, aber es war auch diese unglaubliche Freiheit.
Auf niemanden angewiesen zu sein und niemand, der auf sie angewiesen war.
Niemanden enttäuschen zu können und niemand, der sie enttäuschen könnte.

Nicht nur ein Liebesroman

Titel: Nicht nur ein Liebesroman  |  Originaltitel: This Adventure Ends  |  Autor: Emma Mills  |  Übersetzt von: Katharina Diestelmeier  |  Verlag: Carlsen  |  Erscheinungsdatum: 29.09.2017  |  Seitenzahl: 416  |  Altersempfehlung: ab 14

Die siebzehnjährige Sloane hätte nie gedacht, dass sie nach ihrem Umzug von New York nach Florida so schnell Freunde finden würde – vor allem nicht in der glamourösen Vera und ihrem Zwillingsbruder, dem ernsthaften und stillen Gabe. Durch sie beginnt Sloane, sich ganz allmählich zu öffnen. Und lernt bei ihrer Suche nach einem verschollenen Bild schließlich sogar, wie viel Liebe im Leben und in ihr steckt …

Da ich nicht nur ein Fan vom Königskinder Verlag, sondern auch vom ersten Buch der Autorin –Jany & Miss Tennyson– bin, war es nur eine Frage der zeit, bis ich endlich zu diesem Schmuckstück greifen werde.
Der Klappentext gibt zwar nicht allzu viel her und klingt auch nicht sehr spannungsgeladen, aber ich habe mich schon unendlich doll auf die Ideen und den Schreibstil der Autorin gefreut. Und mit den Büchern mit der Krone macht man schließlich nie etwas verkehrt, oder?

Der Schreibstil der Autorin hat auf jeden Fall Wiedererkennungswert und so habe ich die Geschichte von der ersten Seite an genossen. Es ist gar nicht so, dass immer unglaublich viel passiert wäre, eher im Gegenteil, es ging eine unglaubliche Ruhe von der Geschichte aus.
Diese Art trifft vielleicht nicht von jedem den Geschmack, aber ich liebe es, mich einfach in eine Story fallen zu lassen, die zwar zum Denken anregt, aber vor allem dem herzen gut tut.
Und gerade dafür haben hier die Charaktere gesorgt

„Du hast eine merkwürdige Leidenschaft für diese Sache entwickelt.“
Ich lächele. „Wir sollten alle etwas haben, für das wir eine merkwürdige Leidenschaft entwickeln, meinst du nicht?“

Sloane könnte außergewöhnlicher nicht sein und entspricht so gar nicht den typischen Charakterzügen einer Jugendbuch Protagonistin. Mit ihrer sehr direkten und teilweise emotionslosen, sehr nüchternen Art geht sie die Dinge an. Das kennt ihre Familie natürlich nur zu gut, doch ob man damit auch so schnell Freunde findet? Dies ist allerdings auch gar nicht Sloanes Ziel gewesen, er finden die Freunde sie und es entsteht eine facettenreiche Gruppe.
Ihre pragmatische Art war einfach sehr erfrischend und hat dem Ganzen eine neue Richtung gegeben. Vera und Gabe könnten da keinen besseren Kontrast bieten, und das obwohl die beiden sich selbst schon sehr unähnlich sind.
Allerdings können sich natürlich auch hier schnell Probleme auftun, nicht nur unter den Freunden, sondern auch in den jeweiligen Familienverhältnissen.

Gerade in Sloanes Familie geht es immer drunter und drüber, nicht zuletzt wegen ihrem Vater, der zwar ein bekannter Autor ist, sich aktuell jedoch in einer kleinen Schreibblockade befindet.
Es ist einfach unterhaltsam, teilweise sehr traurig, aber hauptsächlich ein Buch, das perfekt geeignet ist für zwischendurch.

„Cool“, sage ich und meine es auch so. Meine längste Beziehung ist die mit Netflix

Nicht nur ein Liebesroman kann in meinen Augen zwar Jane & Miss Tennyson nicht das Wasser reichen, dennoch würde ich es jedem empfehlen.
Zwischen abgedrehter Fanfiction-Liebe, einem Influencer-Star, einem verschollenen Bild und einem Autor in der Sinneskriese gibt es immer wieder was zum Lachen und Nachdenken.

Mit Nicht nur ein Liebesroman kann mit Sloane auf der Suche nach Freundschaft, Loyalität und Zugehörigkeit folgen. Eine Geschichte, die neue Welten eröffnet, Altagsprobleme aufweist und einen immer mal wieder zum Schmunzeln bringen kann.
Auch wenn mir das erste Buch der Autorin noch besser gefallen hat, so hat diese Geschichte wieder ihre Besonderheiten, die sie absolut lesenswert machen.

LESEPROBE?          KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON:  Piglet and her Books  |  Julias Lesewelten  |  Bücherhummel

8 Comments

  1. Liebe Jill,
    was für coole Zitate 😀 ich muss sagen, dass ich ruhige Romane schon sehr mag, da ich mich gerne in Gedankengänge verliere. Tatsächlich ist das nicht jedermanns Sache, vor allem, wenn man auf viel Handlung hofft. Das Buch liegt glaube ich schon im Regal… oder doch der Vorgänger? Mensch, ich habe überhaupt keinen Überblick, hahahaha.

    Lesen werde ich es wohl mal, hoffentlich, hihi.

    Alles Liebe,
    deine Sarah

    1. Liebe Sarah,

      ja, oder?? Ich mag so etwas zwischendurch auch unglaublich gerne. Man kann zum einem so viel aufnehmen, aber auch selbst seinen Gedanken hinterherhängen. Haha, das weiß ich auch nicht, aber egal, welches von ihr – beide sind toll!

      Liebste Grüße <3 Jill

  2. Hi jill tolle Rezi ich packe es dann mal direkt auf meine Wunschliste. Klingt wahnsinnig schön und ich mag solche Bücher total, man trifft sie ja eher selten.

    Mein erstes königskind [der koffer] war gleich ein Volltreffer und ich arbeite daran einen Stapel königskinder anzubauen

    Alles Liebe Nessi von Nessis Bücher ❤

    1. Liebe Nessi,

      vielen lieben Dank, das freut mich ungemein <3
      Ich hoffe, dass es dich begesitern kann!

      Mensch, da hast du ja gleich den Groff überhaupt gehabt. "Der Koffer" konnte ich gar nicht mehr aus der hand legen und habe bis früh morgens durchgelesen und kläglich geweint. Von den Königskindern kann man auch eigentlich nie genug haben 😉

      Liebste Grüße <3 Jill

  3. Sehr schöne Rezension!
    Ich lese gerne mal zwischendurch Bücher, die eher ruhig sind, bei denen man schön entspannen kann.
    Das klingt nach so einem Buch. Das kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste 🙂

    Liebe Grüße
    Charline

    1. Liebe Charline,

      das mach ich auch sehr gerne.
      Ich hoffe, dass es so ist, wie du erwartest und dich begeistern kann!

      Liebste Grüße und noch einen schönen Abend <3 Jill

  4. Hallo Jill,
    nachdem ich „Jane und Miss Tennyson“ absolut geliebt habe, musste dieses Buch natürlich auch unbedingt bei mir einziehen. Leider kam ich bislang noch nicht dazu, es zu lesen, aber deine Rezension hat nun dafür gesorgt, dass es auf meinem SuB ein gutes Stück nach oben wandert!

    Ganz liebe Grüße,
    Maike

    1. Liebe Maike,

      das erste Buch der Autorin habe ich auch unendlich doll geliebt!
      Hihi, dann freu ich mich, wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen und hoffe, dass es dich begeistern kann!

      Liebste Grüße <3 Jill

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: