Rezension: Prinzessin Undercover / Connie Glynn

Rezension: Prinzessin Undercover / Connie Glynn

Titel: Prinzessin Undercover – Geheimnisse | Originaltitel: Undercover Princess  | Autor: Connie Glynn | Übersetzer: Maren Illinger | Verlag: FJB Fischer Jugendbuch | Erscheinungsdatum: 25.07.2018 | Seitenzahl: 400 | Altersempfehlung: ab 12 | Reihe: Rosewood Chronicles

‚Ich wollte immer nur eins: keine Prinzessin mehr sein. Und dann lande ich in einem Zimmer mit einem Mädchen, das von Prinzessinnen besessen ist!‘
Ellie ist eine echte Prinzessin, die sich nichts mehr wünscht, als ein normales Leben zu führen. Lottie ist ein ganz normales Mädchen, das sich nichts mehr wünscht, als Prinzessin zu sein.
Als sich ausgerechnet diese beiden im Internat Rosewood Hall ein Zimmer teilen müssen, liegt die Lösung auf der Hand: Sie tauschen heimlich die Rollen.
Doch in Rosewood ist auch sonst nicht jeder, wer er zu sein scheint, und eine Geheimorganisation hat es auf die Prinzessin abgesehen – ohne zu wissen, welche nun die echte ist.
Nur mit Mut, Entschlossenheit und absoluter Loyalität können die Freundinnen sich gegenseitig retten. Denn Prinzessin ist mehr als ein Titel – Prinzessin bist du im Herzen!

Vielen Dank an den Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars.

Auch, wenn ich die Cover Gestaltung einfach traumhaft finde, wäre es wohl keine Geschichte gewesen, die mich angesprochen hätte. Allerdings wurde der Titel vom Verlag bei der Programmvorstellung den Lesern aber sehr ans Herz gelegt, da die junge Autorin mit ihrer Story wohl nicht nur überzeugen, sondern vor allem auch überraschen konnte.

Anders als erwartet

Wie viele andere auch hatte ich bei dem Titel gleich Assoziationen wie „Das doppelte Lottchen“ und „plötzlich Prinzessin“ im Kopf. Und auch den ersten Seiten schienen diese Gedanken auch gar nicht allzu weit hergeholt, alles war erst einmal eher verspielt und leicht gestaltet und hat wesentlich eher an einen Kinder-, als an einen Jugendroman erinnert, was bei der empfohlenen Altersgruppe ja auch gar nicht so verkehrt wäre.
Viel eher findet sich hier ein Märchentouch, insbesondere auf Cinderella bezogen wieder, der zwar immer mal wieder im Fokus steht, der Tiefe der Geschichte aber keinesfalls die Show stiehlt.

Das befürchtete Kitsch-Abenteuer ist definitiv ausgeblieben, auch wenn ich behaupten möchte, dass alle Prinzessinnen Fans auf jeden Fall ebenso auf ihre Kosten kommen. Hier trifft sich einfach eine tolle Mischung, die sowohl eine verspielte Märchennaivität, aber auch Abenteuer und Tiefgang kombiniert.

Mut, Entschlossenheit & Loyalität

Elli und Lottie könnten unterschiedlicher nicht sein und scheinen jeweils genau das Leben zu führen, dass sich der andere mehr als alles andere auf der Welt wünscht.
Lottie hat es nicht leicht gehabt und sieht in Rosewood ihre Chance auf ein neues Leben, wohingegen Ellie ihren Aufenthalt dort eher als Abschluss vorsieht, bevor sie ihr eigenes Leben nicht mehr selbst bestimmen kann.
So will es der Zufall natürlich, dass diese beiden aufeinandertreffen – was jedoch beide können: das Leben des anderen akzeptieren ohne sich selbst in den Vordergrund zu stellen.
Eine Eigenschaft, die ich durchaus als sehr bemerkenswert einstufe, da die meisten Menschen doch eher dazu neigen, ihr eigenes Leben als schwerstes Los anzusehen.

So bringen die beiden natürlich schon tolle Charaktereigenschaften mit, schaffen es aber weiterhin durch den anderen zu wachsen und sich zwischen den anderen Jugendlichen zu beweisen.
Die Idee hinter dem Ganzen hat sich wesentlich anders aufgebaut, als ich erwartet (wenn nicht sogar schon befürchtet) habe, was mich wirklich positiv überraschen konnte. Es ist zwar bei weitem nicht das spannendste Buch, das ich je gelesen habe, dennoch hat die Autorin es geschafft, bei Prinzessin Undercover einen gewissen Spannungsbogen durchgehend aufrechtzuerhalten. Dazu kommen unglaublich wichtige Werte, die bei dieser Geschichte im Mittelpunkt stehen und durch die Entwicklung der Charaktere auch dem Leser viel anschaulicher entgegengebracht werden.

Connie Glynn liefert mit Prinzessin Undercover viel mehr als ein aufgepimptes Klischee, sondern kann mit starken Charakteren und tollen Werten überzeugen. Eine Geschichte, die sich ganz anders entwickelt hat, als ich es vorher gedacht hätte und nicht nur junge Leser begeistern kann!

LESEPROBE?          KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON: Lovin Books | Corni Holms | Foxy Books

3 comments found

  1. Huhu liebes 🙂

    Das Cover ist ja ein absoluter Traum :)))
    Tatsächlich habe ich beim lesen des Klappentextes wirklich direkt an plötzlich Prinzessin gedacht hihi
    Aber es freut mich wirklich, dass es nicht allzu klischeehaft gestaltet wurde 🙂
    Dennoch bin ich mir etwas unschlüssig, ob ich die Geschichte wirklich lesen mag …….es klingt zwar alles recht interessant aber auch nicht unbedingt nach einem Must have 😉

    Drück dich 🙂

  2. Huhu,
    dieses Buch ist mir natürlich auch schon über den Weg gelaufen, allerdings habe ich wie du sofort an Plötzlich Prinzessin und ähnliches gedacht. Das hat mich jetzt nicht unbedingt zum Lesen animiert. ^^°
    Aber prinzipiell klingt es ja gar nicht so verkehrt, wenn ich wohl dennoch nicht zu greifen werde.
    Schön aber, dass du dich so gut unterhalten gefühlt hast. 🙂

    Liebe Grüße, Toni

Schreibe eine Antwort zu Beauty and the book Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: