4 Herzen Rezension

Rezension: To all the boys I’ve loved before / Jenny Han

„Wenn sie dich erst kennen, werden sie dich auch lieben.“ Das sagte er ganz nüchtern.
Ach, Josh, du brichst mir das Herz. Und du lügst.
Denn du kennst mich schließlich besser, als fast jeder andere, und du liebst mich nicht.

Verlag: Hanser
Erscheinungsdatum: 25.07.2016
Seitenzahl: 352
Altersempfehlung: ab 13

Inhalt

Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …

Meinung

Ich hatte schon so wahnsinnig viel von diesem Buch gehört, war mir allerdings noch nicht sicher, ob es wirklich mein Geschmack treffen würde.
Die Neugier hat dann doch gesiegt und es durfte bei mir einziehen…

Diese Geschichte ist einfach süß. Süß und herzzerreißend und lustig.
Ich liebe Lara Jean, so eine wunderbare Protagonistin. Sie ist furchtbar lieb und loyal gegenüber ihrer Familie und hat eine ganz besondere Sicht auf das Leben.
Ich musste sie einfach ins Herz schließen. Durch den authentischen Schreibstil hat man sich selbst zurückversetzt gefühlt, zurück in die Pubertät, zu den ersten Schwärmereien.
Hello sweet sixteen 😉

Die Situation, die Lara Jean meistern muss ist einfach skurril und furchtbar peinlich!
Ganz ehrlich? Ich glaube nicht, dass ich es so souverän durchgestanden hätte…
Aber es macht einfach Spaß, sie auf diesem Weg zu begleiten.
Und nicht zuletzt ist es auch wirklich lustig, bei der ein oder anderen Szene musste ich sogar laut auflachen.
Mit einer faszinierenden Leichtigkeit werden hier tiefgreifende Themen angesprochen, die für eine Entwicklung wohl enorm wichtig sind.

Daddy lacht leise in sich hinein und schiebt das Brötchen in Kattys vor Staunen offen stehenden Mund.
„Das heißt, dass er sie mag.“
„Das auf jeden Fall“, sagt Kitty mit vollem Mund.
„Er…er guckt dich ganz oft an, Lara Jean. Wenn du es nicht merkst. Um zu sehen, ob es dir gut geht.“

Die ganze Familie von Lara Jean finde ich sehr interessant, die Schwestern haben eine wirklich besondere Bindung zueinander. Und so sehr harmonisch das ein oder andere Verhalten wirkt, merkt man doch auch, was eigentlich nicht so sein sollte.
Ihre Freunde, altbekannte wie neugewonnene werden ebenfalls super beschrieben. Man hat wirklich das Gefühl, diejenigen selbst zu kennen.
Zum Ende hin habe ich so sehr mit Lara Jean mitgefiebert, dass ich die ein oder andere Träne vergießen musste…umso mehr freue ich mich, dass der zweite Band als Hörbuch schon bei mir eingezogen ist und ich nicht mehr lange auf die Folter gespannt werde! 😉

4/5 Herzen
♥♥♥♥

LESEPROBE?          KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON:   Wortmalerei   frau nat   Tausend Bücher

8 Comments

    1. Hihi❤
      Ohja, also wenigstens Schokolade sollte man schon neben sich liegen haben xD
      Ich liebe sie auch ALLE…hach, ich freu mich schon so auf den zweiten Band!

Kommentar verfassen