Rezension | Böses Kind von Martin Krist

Rezension | Böses Kind von Martin Krist

Titel: Böses Kind | Autor: Martin Krist | Sprecher: Matthias Lühn | Verlag: Wunderkind Audiobooks / Ronin Hörverlag | Erscheinungsdatum: 20.11.2017 | Spieldauer: 7h 50

Ein Mord mitten in der Hauptstadt. Das Opfer wurde erschlagen und gekreuzigt. Kriminalkommissar Henry Frei und sein Team ermitteln. Suse, heillos mit ihren Kindern überfordert, seit ihr Mann sie verlassen hat, ist in Panik: Ihre Tochter Jacqueline ist verschwunden. Die alarmierte Polizei glaubt der Mutter kein Wort. Wo ist Jacqueline? Wer zieht seine blutige Spur durch Berlin? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt! Der erste Fall für Kommissar Henry Frei.

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Martin Krist ist in meiner Timeline ziemlich präsent und seine Geschichten wurden mir schon oft empfohlen. Als ich dann von Wunderkind Audiobooks das Hörbuch zum ersten Fall von Henry Frei zugeschickt bekommen habe, war die Freude unglaublich groß. Oder waren die Erwartungen doch zu hoch?

Spannung vom ersten Moment

Manchmal habe ich leider doch ein paar Probleme mit Hörbüchern, weil ich nicht immer meine Konzentration halten kann und mich einfach zu schnell ablenken lasse. Nicht so aber hier – denn vom ersten Moment an befindet man sich mitten im Geschehen und erhält durch einen regelmäßigen Perspektivwechsel einen großen Einblick, ohne, dass es der Spannung einen Abbruch tut.

Ob nun an der Seite von Henry Frei und seiner Kollegin, die noch nicht so recht wissen, wohin sie ihre Spuren führen oder an der Seite von Suse, die scheinbar von ihrem Leben überrannt wird und versucht nicht ganz die Kontrolle zu verlieren. Alle Charaktere haben mir unglaublich gut gefallen und waren so stark gezeichnet, dass ich schnell entsprechende Bilder vor Augen hatte. Martin Krist hat ein außerordentliches Talent für durchdachte Handlungen und das richtige Fingerspitzengefühl für einen anhaltenden Spannungsbogen. Ich war so schnell von der Geschichte mitgerissen, dass ich jede freie Minute genutzt habe und mit Kopfhörern durch die Gegend gelaufen bin.

Ein fantastisches Zusammenspiel

So trifft es sich nicht nur, dass mich Martin Krist an sich mit seinem Werk vom ersten Moment an mitgerissen und begeistert hat, sondern auch noch der perfekte Sprecher für seine Geschichte gefunden wurde.
Matthias Lühn macht sich nicht nur hervorragend als Kommissar Henry Frei, sondern scheint auch problemlos in die Rollen der anderen Charaktere schlüpfen und die unterschiedlichen Situationen wiedergeben zu können. Es hat einfach Spaß gemacht diesem Sprecher zu lauschen und gebannt der Handlung zu folgen.

Thriller Fans aufgepasst: Martin Krist gehört in meinen Augen mit zu den besten deutschsprachigen Autoren in diesem Genre und man sollte sich diese Geschichten keinesfalls entgehen lassen. Es gibt brutale Stellen, aber keine unnötige oder beschönigte Gewalt – Spannung von der ersten bis zur letzten Seite und Charaktere, die man einfach ins Herz schließen muss!

Um meine Begeisterung zu Böses Kind von Martin Krist auf den Punkt zu bringen fehlen mir einfach die Worte, doch so viel sei gesagt: lasst euch diese Geschichten auf keinen Fall entgehen! Und wer auch gerne mal zu einem Hörbuch greift, der sollte seine Chance hier nutzen, denn besser als Matthias Lühn kann man sie nicht erzählen – love it!

HÖRPROBE? | KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON: Kielfeder | The last Page

3 comments found

    1. Oh Nadine,
      deine Worte gehen runter wie Öl – ich danke dir <3
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim lesen und hoffe sehr, dass dir die Bücher gefallen.

      Liebste Grüße
      Jill

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: