Rezension | Cells at Work 01 von Akane Shimizu

Rezension | Cells at Work 01 von Akane Shimizu

Titel: Cells at Work | Autor: Akane Shimizu | Übersetzer: Burkhard Höfler | Illustrator: Akane Shimizu | Verlag: Cross Cult / Manga Cult | Erscheinungsdatum: 10.04.2019 | Seitenzahl: 192

Erythrozyten, Leukozyten, T-Helferzellen! Der menschliche Körper besteht im Schnitt aus 100 Billionen Zellen – und jede einzelne von ihnen arbeitet hart, um den Körper am Leben zu halten! Und bei Husten, Schnupfen und Pollenallergien gibt es wirklich viel zu tun!

Das rote Blutkörperchen AE3803 ist ein kleiner Tollpatsch … und stolpert ständig mitten in all die Gefahren hinein, die es im menschlichen Körper so gibt. Als sie von einem bösartigen Bakterium bedroht wird, kommt ihr das weiße Blutkörperchen U-1146 zur Hilfe. Und damit hat das Abenteuer dieser beiden Zellen gerade erst begonnen …

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Als mir die Reihe vorgestellt wurde, musste ich gleich an Es war einmal…das Leben denken – kennt ihr noch die Zeichentrickserie? Wie hätte ich da nicht neugierig auf die Umsetzung sein können?

Unterhaltsam & lehrreich

Genauso wie erwartet, gestaltet sich hier nicht nur eine unterhaltsame, sondern vor allem auch eine lehrreiche Handlung. Das kleine rote und tollpatschige Blutkörperchen ist neu im Körper unterwegs und hat noch jede Menge zu lernen. Da gibt es so einiges, doch vor allem scheint immer dieses eine weiße Blutkörperchen ihr über den Weg zu laufen und ihr das Leben zu retten.

So haben die Zusammentreffen der beiden natürlich meistens einen actionreichen Hintergrund, denn ständig muss sich der Körper gegen neue Gefahren wehren. In jedem neuen Kapitel werden die einzelnen Zellen, Bakterien & Co. erklärt – wie heißen sie? Wofür brauchen wir sie? Das Ganze verpackt nicht nur viel Wissen, sondern weckt vor allem auch das Interesse.

Heuschnupfen von der anderen Seite

Denn wenn man ganz ehrlich ist möchte man auch nicht einfach nur Fremdwörter um die Ohren gehauen bekommen. Doch allein wenn man der Geschichte folgt, nimmt die Arbeit in unserem Körper ein ganz neues Ausmaß an. Habt ihr euch schon einmal darüber Gedanken gemacht, was alles passiert, wenn eine allergische Reaktion naht oder wenn ihr euch das Knie angeschlagen habt?

Akane Shimizu hat sich nicht nur mit der Story an sich und der Charaktergestaltung selbst übertroffen, sondern auch ein wirklich talentiertes Händchen bei den Zeichnungen bewiesen. Lässt man nämlich den Lernfaktor wegfallen, hat man immer noch unglaublich coole und abwechslungsreiche Charaktere in einem spannenden…nennen wir es einmal Sci-Fi Setting. Bei meiner nächsten Schürfwunde werde ich wahrscheinlich ein paar Tränen vergießen bei dem Gedanken, an die kleinen Helferlein, die ich gerade verliere.

Spaß beim Lernen? Mit Cells at Work macht Akane Shimizu alles möglich und erschafft eine actionreiche und unterhaltsame Handlung, die ihren Lesern jede Menge über den eigenen Körper beibringt. Eine wirklich gelungene Mischung, die Lust auf mehr macht!

KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON: Vigis & Rans Blog | The lost Dungeon | MR_TONI_KUN

3 comments found

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: