Rezension: Die Legenden der besonderen Kinder / Ransom Riggs | 5 Gründe zum Buch zu greifen

Rezension: Die Legenden der besonderen Kinder / Ransom Riggs | 5 Gründe zum Buch zu greifen

Zheng ließ sich mitziehen, und während die Tage verstrichen, überkam ihn ein wunderbares, völlig neues Gefühl. Er war er selbst.

Titel: Die Legenden der besonderen Kinder  |  Originaltitel: Tales of the Peculiar  |  Autor: Ransom Riggs  |  Illustrator: Andrew Davidson  |  Übersetzer: Silvia Kinkel  |  Verlag: Droemer Knaur Erscheinungsdatum: 03.04.2018  |  Seitenzahl: 208

Die Geschichte der ersten Ymbryne und der Entstehung der Zeitschleifen, die Sage vom Mädchen, dessen beste Freundin seine tote Schwester ist, oder das Märchen vom Wald der besonderen Tiere – jedes besondere Kind kennt die berühmten Erzählungen, die über Generationen in aller Welt gesammelt wurden.
Nun liegen die faszinierenden ‚Legenden der besonderen Kinder‘ endlich auch in schriftlicher Form vor – in hochwertiger Geschenk-Ausstattung mit zahlreichen Illustrationen.

Vielen lieben Dank an den Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Aufmachung / Illustration

Schon von außen ist dieses Büchlein ein absoluter Hingucker!
Doch das beste verbirgt sich im Inneren, denn hier findet man nicht nur wunderschöne kleine Ornamente in der Kapitelgestaltung, sondern auch passende Illustrationen zu den jeweiligen Geschichten. Andrew Davidson hat hier ganze Arbeit geleistet und die Stimmung perfekt eingefangen.
Und so passt diese einzigartige Gestaltung nicht nur hervorragend zu den ganz besonderen Legenden, sondern edelt dieses kleine Buch auf jeden Fall noch auf und ist in meinen Augen eine wunderschöne Anschaffung.

Die Legenden der besonderen Kinder

Atmosphäre

Als ich damals den ersten Band der eigentlichen Reihe gelesen habe muss ich gestehen, war ich ein wenig enttäuscht.
Ich habe mir ein schauriges und atmosphärisches Abenteuer versprochen, das mich vom Schlafen abhalten wird.
Gestoßen bin ich dann eher auf einen unterhaltsamen Auftakt einer Kinderbuchreihe. Ohne Frage dennoch einzigartig, aber irgendwie einfach anders, als ich es erwartet und irgendwie auch erhofft hatte.
Die Legenden der besonderen Kinder hat mir hingegen genau das geboten, was ich mir so sehr gewünscht habe.
Jede einzelne Geschichte hat einen enormen Spannungsaufbau, eine erschütternde melancholische und einnehmende Art und ist voller Emotionen. Selten konnte ich nach solch kurzen Abschnitten so viele Empfindungen aufbauen wie hier.
Eine skurrile Mischung aus düsteren Märchen und jeder Menge Spannung und Hoffnung.

Einzigartigkeit

Wie eben schon erwähnt, konnten sich die Geschichten bereits durch ihre Atmosphäre auszeichnen.
Doch das ist noch lange nicht alles – neben viel Abwechslung der unterschiedlichen Legenden haben diese vor allem etwas Neues geboten. Geschichten, die so unglaubwürdig erscheinen und nach dem Beenden doch einfach wahr sein müssen.
Eine Ideenvielfalt, die mit so viel Überzeugung rübergebracht wurde verdient einfach dementsprechend Anerkennung!

Für jung & alt

Für ganz junge Leser könnten die Geschichten an der einen oder anderen Stelle sicherlich ein wenig einschüchternd wirken, aber in der Regel sind sie, trotz einer gewissen Härte doch recht gut formuliert. Für Leser ab 12 sollten Die Legenden der besonderen Kinder gar keine Probleme bereiten.  Und das beste? Nach oben hin ist einfach keine Grenze gesetzt. Ich habe die Geschichten unglaublich geliebt, habe mitgefiebert, gelitten und gebangt.
Wahrlich ein reines Lesevergnügen, das ich jedem nur ans Herz legen kann.

Die Legenden der besonderen Kinder

Perfekte Ergänzung

Mit diesem Schmuckstück kommen demnach bestimmt nicht nur die altbekannten Fans von Ransom Riggs und Tim Burton (Produzent der Verfilmung) auf ihre Kosten, sondern auch jene, die mit den vorherigen Werken vielleicht nicht ganz so viel anfangen konnten. Wie ich zum Beispiel.
Die eigentlich Reihe hatte mich ja irgendwie nicht ganz so glücklich stimmen können, diese Legenden-Sammlung dafür aber umso mehr.
Ob es nun diese einzigartigen und wundervollen Geschichten waren oder auch die wunderschöne optische Gestaltung – für mich persönlich ein ganz klares Highlight.

Nach den bisher genannten Punkten erübrigt es sich sicherlich schon fast zu erwähnen, wie begeistert ich von diesem wunderschönen Buch mit nur gut 200 Seiten war. Obwohl ich mich gefreut hatte, waren die Erwartungen nicht allzu groß und ich wurde unglaublich positiv überrascht.
Gefangen zwischen den Zeilen wollte ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus den Händen legen, zeitgleich aber auch nicht zu schnell fertig werden.
Eine wunderschöne Sammlung für jung und alt und vor allem für jene, die noch an das ganz Besondere glauben.

LESEPROBE?          KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON:  Kiddo Seven  |  angeltearz liest  |  book-addicted  |  Zeilenliebe

10 comments found

  1. Liebe Jill,
    ich habe das Buch als Hörbuch gehört und besonders die erste Geschichte hat mir mega gut gefallen und ist mir besonders im Gedächtnis geblieben. Aber auch alle anderen Geschichten konnte mich überzeugen. Es ist einfach ein mega tolles Buch, das hoffentlich auch bald in meinem Regal steht! 🙂
    Liebe Grüße
    Neni <3

    1. Liebe Neni,

      als Hörbuch stelle ich mir die Geschichten auch wirklich toll vor!
      Ich wusste gar nicht, dass es als solches verfügbar ist – vielen lieben Dank für den Tipp!
      Die Printausgabe ist aber auch wirklich schön 🙂

      Liebste Grüße <3 Jill

  2. Liebe Jill,
    das klingt ja richtig toll 🙂
    Ich habe bisher nur den ersten Band gelesen, der gefiel mir aber richtig gut.
    Interessant, dass dich dieses Buch überzeugen konnte, während du die „normale“ Reihe nicht sooo gut fandest.
    Ich habe das Legenden Buch auf Englisch im Regal stehen. Mal schauen wann ich es lese und vor allem ob ich durchsteige, hihi.

    Liebe Grüße <3

    1. Liebe Nicci,

      ja – das war es auf jeden Fall!
      Ich fand es auch lustig, war aber wirklich sehr erleichtert. Jetzt bin ich auch motiviert mich wieder der Reihe zu widmen 😉
      Ich bin mir sicher, dass es dir gefallen wird!

      Liebste Grüße <3 Jill

    1. Liebe Nessi,

      vielen lieben Dank!
      Es ist auch wirklich einmalig schön <3

      Den Film zum ersten band der eigentlichen Reihe habe ich damals gesehen, muss aber gestehen, dass ich nicht begeistert war...aber Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich 😉

      Liebste Grüße <3 Jill

  3. Huhu Liebes 🙂

    Die Illustrationen sehen ja fantastisch aus 😀
    Ich hatte vor einiger Zeit das erste Buch “ Die Insel der besonderen Kinder“ gelesen und fand es ganz unterhaltsam 🙂 Anschließend wollte ich den Film schauen und hab es nach knapp 20/30min nicht mehr ausgehalten, weil einfach alles so anders war als im Buch, vertauschte Rollen/Talente ect………

    Drück dich <3

    1. Huhu Liebes!

      Ja, oder? Ich bin auch immer noch ganz verliebt!
      Puh, den Film fand ich auch wirklich grausig. Nicht nur im Bezug auf die Romanvorlage, von der wie du schon sagst einfach die Hälfte vertauscht wurde, sondern auch generell. Für Tim Burton echt keine Glanzleistung – zumindest meiner Meinung nach…

      Drück dich <3 Jill

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: