Rezension

Rezension: Die Stadt der träumenden Bücher 1. Buchhaim [Graphic Novel] von Walter Moers | 5 Gründe zum Buch zu greifen

Die Stadt der träumenden Bücher

Titel: Die Stadt der träumenden Bücher  |  Autor: Walter Moers  |  Illustrator: Florian Biege  |  Verlag: Knaus  Erscheinungsdatum: 06.11.2017  |  Seitenzahl: 112  |  Reihe: Buchhaim

Der Bestseller jetzt als prächtiger Comic
Buchhaim ist die „Stadt der Träumenden Bücher“, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Walter Moers` fantastische Abenteuergeschichte um den jungen Dichter Hildegunst von Mythenmetz, der das Geheimnis eines makellosen Manuskriptes ergründet, hat weltweit die Leser begeistert. Nun gibt es diese Geschichte aus dem Abenteuerreich der Literatur als prächtige Graphic Novel. In jahrelanger Arbeit hat Walter Moers seinen Romantext auf die Bedürfnisse einer Graphic Novel umgearbeitet und in Form eines Szenarios Hunderte von Bildern skizziert, die Florian Biege in enger Zusammenarbeit mit dem Autor kongenial in einen brillanten Comic von plastischer Farbigkeit verwandelt hat.

Vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Buchhaim

Bis vor kurzem habe ich noch zu den Leuten gezählt, die sich gefragt haben „Was ist dieses Buchhaim? Und kann man das essen?“. Als absoluter Walter Moers Neuling war es für mich nun eine fantastische Erfahrung, endlich nicht nur kennen, sondern auch lieben zu lernen. Für alle Unwissenden: Bei Buchhaim handelt es sich eine Universitätsstadt, die zu einen der ältesten Ansiedlungen und Zamonien gehört.
Hier findet sich alles, was ein Buchherz höher schlagen lässt!
Hier findet ihr etliche Antiquariate, Verlage, Druckereien, Papiermühlen und – natürlich – ein atemberaubendes Angebot für alles, was einem rund ums Buch nur einfallen könnte. (Und wahrscheinlich noch weit darüber hinaus)
Von abenteuerlichen Lesungen bis hin zu den skurrilsten Buchverkäufern lauert Spannung pur. Doch das ist noch lange nicht genug! Denn was man überirdisch von Buchhaim entdeckt, lässt auch nur annähernd das Ausmaß dieser Stadt erahnen. Die wahren Abenteuer finden nämlich unter der Erde statt. Ohne zu viel zu verraten…ich sage nur Labyrinth, aber pssst!

Schreibstil

Ich liebe, liebe, liebe die Art von Walter Moers! Gleich von der ersten Seite an ist meine Begeisterung entfacht. Nicht nur der verträumte und leicht märchenhafte Stil hat es in sich, seine Art die Leser anzusprechen ist einfach unglaublich amüsant. So war ich auf jeder Seite hin und hergerissen zwischen köstlicher Unterhaltung, einer spannenden Story und der Faszination dieses einzigartigen Settings!

Charaktere

Muss ich noch mehr als „Hildegunst von Mythenmetzt“ sagen? Nicht nur die Namen sorgen für vielerlei Unterhaltung, sondern vor allem die Gestaltung der Charaktere selbst.
Hildegunst selbst begleiten wir als Leser auf seiner Mission und einen angenehmeren Wegbegleiter für diese Geschichte könnte ich mir gar nicht ausmalen!
Doch auch den anderen Charakteren begegnet man mit unglaublich viel Neugier, und ja, vielleicht auch ein wenig Argwohn. So musste ich mir bei der Antiquarin Inazea Anazazi das Lachen verkneifen, weil sie mich vielleicht ein klitzekleines bisschen an Frau Malzahn (Michael Ende) erinnert hat.

Bibliophilie

Ich muss gestehen, dass ich eigentlich kein Fan von „Büchern über Bücher“ bin. Ich weiß, dass die meisten Leseratten zu der anderen Fraktion gehören, aber bisher konnte mich einfach noch keine Geschichte in diesem Bereich begeistern. Da hat mich Walter Moers jedoch eines besseren belehrt. Auf jeder Seite konnte ich die Liebe zum Buch, zum geschriebenen Wort und jedem niedergeschriebenen Abenteuer miterleben.
Dazu kommen natürlich die ausgefallenen Ideen, die so viele Neuinterpretationen bieten!

Die Stadt der träumenden Bücher

Illustrationen

Ich bin sprachlos! Eine so gewaltige Gestaltung hätte ich niemals, nie erwartet. Florian Biege hat hier ganze Arbeit geleistet und die Ideen des Autors so atemberaubend illustriert, wie ich sie mir in meinen Gedanken nicht besser hätte ausmalen können. Nicht nur der Stil an sich, sondern auch die Farbgebung lädt geradezu zum Träumen ein und macht die Geschichte nur umso vollkommener!

Ich bin mit gemischten Erwartungen, aber vor allem Neugier an die Graphic Novel Version von Die Stadt der träumenden Bücher rangegangen. Und was einem hier geboten wird, lässt sich nur schwer in Worte fassen, es ist atemberaubend. Die Illustrationen, die Geschichte an sich, die Abenteuer, die Charaktere – einfach alles, was es zu entdecken gibt, war für mich vollkommen und wunderschön. Ich kann es kaum erwarten, den nächsten Band in den Händen zu halten und kann jedem nur raten, sich in diese Geschichte zu stürzen!
Gerade auch empfehlenswert für Moers-Einsteiger wie mich.

LESEPROBE?          KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON:  Tiefseezeilen  |  Bella’s Wonderworld  |  Buchperlenblog  |  Stellette Reads

16 Comments

  1. Meine Jill,
    hach Walter Moers – es ist schon eine schlimm große Liebe. Er kann schreiben, wie niemand sonst. Dieser Schreibstil… es ist einfach perfekt. Ich liebe ALLE Bücher <3 und muss mir demnächst auch die anderen in den schönen Hardcover-Varianten anschaffen. Diese Geschichten sind so besonders… und der Humor: Ich breche zusammen 😀 trifft mich einfach direkt ins Herz. Ich hoffe du liest gaaaanz bald auch mal ein BUCH von ihm, hihi. Wobei der Comic saucool ist. Graphicnovel. Was-auch-immer.

    <3
    deine Sarah

    1. Meine Sarah,

      wie recht du doch hattest! Als nächstes werde ich mir auf jeden Fall Rumo vornehmen, vielen lieben Dank noch einmal für das Buch <3
      Wenn mir das auch so gut gefällt, dann muss ich mir erstmal einen Moers-Warenkopb anlegen und aufholen, was geht!

      Liebe. <3

  2. Liebe Jill,
    ich sollte endlich mal den ersten Teil (weiter)lesen. Hatte irgendwann angefangen und ihn dann zur Seite gelegt, weil sich andere Bücher vorgedrängelt hatten. Grr.
    Und gerade diese Ausgabe gefällt mir auch suuuper gut, das scheint eine richtig schöne Ergänzung zu sein.

    Ein wundervoller Beitrag!

    Liebe. <3

    1. Liebe Nicci,

      das kenne ich nur zu gut, ich habe hier auch noch ein paar solcher Bücher. Wenn ich zu lange pausiere, dann geht die Motivation bei mir irgendwann ganz verloren, das Buch überhaupt erst wieder in die Hand zu nehmen…sehr ärgerlich.
      Diese Ausgabe kann ich dir auf jeden Fall nur empfehlen! Liest sich wunderbar und auch schnell an einem freien Vor-/Nachmittag.
      Das ist ja quasi der erste Teil vom ersten Band, der zweite ist aber zum Glück auch gerade bei mir eingezogen, so dass es gleich weitergehen kann 😉

      Vielen lieben Dank!
      Superliebe. <3

      1. Das stimmt leider. Und dabei hat es mir in Buchhaim aufs erste schon echt gut gefallen. Ich glaube aber dass ich dafür auch ein wenig in der Stimmung sein muss. 🙂

        Sehr cool. Dann ganz viel Spaß mit dem zweiten. Ich will doch erst die Bücher lesen, denke ich.

        <3

        1. Das auf jeden Fall!
          Ich habe ja allein schon beim Comic gemerkt, dass der ganze Stil und Aufbau es in sich haben. Und wenn man gerade nicht in Stimmung ist, würde man es wohl ohnehin nicht genießen und das wäre ja schade!

          Danke <3

  3. Liebe Jill,

    deine fünf Gründe klingen so gut, dass das Buch jetzt auf die Wunschliste wandert.
    Ich mag Bücher über Bücher sehr gerne, aber von Moers hatte ich tatsächlich noch nichts in der Hand…^^

    Liebe Grüße
    Ramona

    1. Liebe Ramona,

      du glaubst gar nicht, wie sehr mich das freut!
      Dann hoffe ich, dass das Buch schnell seinen Weg zu dir findet und auch du ein tolles erstes Moers-Erlebnis haben wirst 😉

      Liebste Grüße <3 Jill

  4. Hi Jill,
    ich freue mich so, dass dir dein erster Moers so gut gefallen hat. Das Graphic Novel hat mich auch total umgehauen, einfach wahnsinnig schön. Ich hab es in einem Rutsch durchgelesen aber leider immernoch nicht den zweiten Teil gelesen. Planst du, die anderen Zamonien Bücher auch irgendwann zu lesen?
    Eine tolle Rezension!
    Liebe Grüße,
    Elli

    1. Hey Elli!

      Ich bin auch wirklich glücklich, dass ich diesen Schritt endlich gewagt habe 😉
      Der zweite Band ist mittlerweile auch schon angekommen, den werde ich mir die nächsten Tage schon vornehmen.
      Das erste „richtige“ Buch wird dann Rumo werden und dann seh ich mal weiter.
      Vielen lieben Dank!

      Liebste Grüße <3 Jill

  5. Hallo Jill,
    ich habe „Die Stadt der träumenden Bücher“ vor ein paar Jahren gelesen und wusste bisher noch gar nicht, dass es auch eine Graphic Novel dazu gibt. Normalerweise bin ich bei solchen späteren Umsetzungen oft ein bisschen skeptisch, aber deine Rezension klingt richtig gut und kann mich auch dafür begeistern!
    Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße,
    Krissi
    #litnetzwerk

    1. Liebe Krissi,

      die ist auch wirklich noch nicht lange auf dem Markt!
      Ich kann natürlich keine Vergleiche ziehen, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass die Umsetzung wirklich gelungen ist.
      Falls du also mal zum Bcuh greifen solltest, wünsche ich dir ganz viel Spaß und hoffe, dass es dich auch so begeistern kann!

      Liebste Grüße <3 Jill

  6. Graphic Novels sind (bisher) nicht wirklich mein Ding, aber diese sieht wirklich toll aus. Die Zeichnungen und Farben gefallen mir auch sehr. Was die Geschichte angeht werde ich wohl eher zum Roman greifen. Ich habe nämlich auch noch nie was von Moers gelesen und werde das unbedingt mal ändern, weil alle so begeistert sind. Schöne Rezension 🙂

    1. Liebe Jacquy,

      falls du mal einen Einstieg suchst, egal ob für Graphic Novels oder dein erstes Moers-Buch kann ich dir dieses Werk hier nur empfehlen, ich kannte vorher auch noch nichts von dem Autor und fand es wirklich cool.

      Liebste Grüße <3 Jill

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: