Rezension | Gantz 01 (Perfect Edition) von Hiroya Oku

Rezension | Gantz 01 (Perfect Edition) von Hiroya Oku

Titel: Gantz |  Autor: Hiroya Oku  |  Übersetzer: Josef Shanel  |  Illustrator: Hiroya Oku  |  Verlag: Cross Cult / Manga Cult  |  Erscheinungsdatum: 15.08.2018  |  Seitenzahl: 880

Kei und sein Freund Masaru eilen einem Obdachlosen zur Hilfe, der auf die Gleise der U-Bahn gestürzt ist – und werden selbst von einem Zug erfasst und getötet. Doch statt im Jenseits erwachen die beiden in einem leeren Raum, in dessen Mitte sich eine mysteriöse schwarze Kugel befindet: Gantz.

„Euer Leben ist beendet. Ich bestimme, wie ihr euer neues Leben führt.“

Kei und Masaru sind nach ihrem Tod gefangen, aber sie sind nicht allein. Umgeben von Fremden, von denen jeder ein anderes tragisches Schicksal erlitten hat, erfahren sie den Grund für ihr unerwartetes Überleben. Gantz hat sie zu sich gerufen, um sie dazu zu zwingen, an einem tödlichen Spiel teilzunehmen. Ausgerüstet mit speziellen Anzügen und Waffen sollen sie Aliens vernichten, die heimlich auf der Erde leben … oder selbst den endgültigen Tod finden.

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Nachdem mich 6th Bullet ordentlich abgehärtet hat was das häufige Auftreten von überdimensional großen Brüsten angeht, wollte ich mich endlich todesmutig an Gantz wagen!

Gantz schön viel Action

Die Wortspiele bleiben bei diesem Titel einfach nicht aus und aus zuverlässiger Quelle weiß ich, dass es im Verlag einfach schon jeden einzelnen dieser Witze gab. Voller Vorfreude und mit ein klein wenig Vorsicht habe ich mich nun ins Abenteuer gestürzt und muss zugeben, ich bin schockiert! Wo sind die ganzen Brüste, vor denen ich gewarnt wurde?
Nein, Scherz. Ein paar sind natürlich hier und da zu sehen, wer aber arg Angst hat, oder auf so etwas gar nicht steht, sollte sich aber nicht abhalten lassen, denn sogar meiner Meinung nach hält sich diese Darstellung noch in Grenzen.

Fernab davon geht es aber natürlich um einiges mehr: in einem verstrickten Horror-Science Fiction-Szenario treffen die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander und versuchen ein scheinbar unlösbares Rätsel zu überwinden. Mit immer neuen Gefahren und Fragezeichen im Kopf hüpft man von einer Szene in die nächste und kann gar nicht genug bekommen. Zumindest erging es mir so.

Ein zeitloser Klassiker

Dass das Original nun schon mehr als 18 Jahre alt ist hat mich mehr als nur überrascht – denn weder der Stil noch die Story würde darauf schließen lassen und beweist sich dadurch mit einem zeitlosen Charme, der einfach jederzeit begeistern kann. Mit fast 900 Seiten hat man hier zwar einen ziemlichen Klopper in der Hand, dafür aber eben auch 4 Bände in einem.

Ich habe so einiges von Gantz erwartet, aber irgendwie nicht das. Ich fand den Handlungsstrang wesentlich tiefgründiger als erwartet, die Charaktere wesentlich facettenreicher und ich möchte noch einmal anmerken, dass nicht annähernd so viele Brüste vorgekommen sind, wie ich befürchtet hatte. Es gibt einfach jede Menge Action und super coolen Shit – her mit dem nächsten Band, ich bin im Gantz-Fieber!

Gantz von Hiroya Oku war so ganz anders als ich es erwartet hatte und ich bin mehr als nur positiv überrascht! Ein zeitloser Klassiker, ein Genremix zum Verlieben – ein Manga, zu dem man auf jeden Fall greifen sollte!

KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON:  SplashComics | Life for Books and more

6 comments found

  1. Hast du einen Manga voller Brüste erwartet? 😛
    Also das ist Gantz natürlich nicht, man merkt aber wo an Details und Aufmerksamkeit in gewissen Szenen nicht gespart wurde 😀

    Ansonsten kann ich dir zustimmen: das Alter merkt man dem Werk nicht an!

    1. Tatsächlich ja 😀
      Hatte mich damals mit einer Verlgasmitarbeiterin unterhalten, nachdem ich 6th Bullet gelesen habe. Mein Feedback war halt: SO VIELE BRÜSTE! Und daraufhin meinte sie, dass ich danne rstmal Gantz lesen solle. Daher hatte ich da irgendwie andere Erwartungen 😀

Schreibe eine Antwort zu letterheart Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: