Rezension: LOW Bd. 1 – Stadt ohne Hoffnung / Rick Remender & Greg Tocchini | 5 Gründe zum Buch zu greifen

Rezension: LOW Bd. 1 – Stadt ohne Hoffnung / Rick Remender & Greg Tocchini | 5 Gründe zum Buch zu greifen

Titel: LOW – Stadt ohne Hoffnung | Autor: Rick Remender | Illustrator: Greg Tocchini | Übersetzer: Bernd Kronsbein | Verlag: Splitter | Erscheinungsdatum: 01.10.2015 | Seitenzahl: 176 | Reihe: LOW

Die Sonne stirbt – mit dieser Tatsache müssen sich die letzten Menschen der Erde anfreunden. Und um den tödlichen Strahlen des sterbenden Sterns zu entkommen, bauen sie riesige Städte am Grund der Ozeane. Doch keine der Sonden, die man aussendet, um einen neuen bewohnbaren Planeten aufzuspüren, wird fündig. Zehntausend Jahre vergehen und allmählich schwindet jede Hoffnung auf Rettung. Doch Stel Caine ist eine unverbesserliche Optimistin. Sie kann und will nicht akzeptieren, dass das Ende unausweichlich ist. Trotz der Schwierigkeiten, Nahrung für die letzten Menschen zu finden. Trotz der riesigen Gefahren der Tiefsee. Trotz einer Sonne, die kurz davor ist, zur Nova zu werden. Stel Caine gibt nicht auf. Sie ist die letzte Hoffnung einer zum Sterben verurteilten Menschheit…

Rick Remender und Greg Tocchini, das Team, das »The Last Days of American Crime« inszenierte, erzählen in diesem farbenprächtigen, packenden Science-Fiction-Epos von einer Handvoll Menschen, die sich dem Schicksal nicht kampflos ergeben.

Ideenreichtum

Natürlich kann das Rad nicht immer neu erfunden werden und ich persönlich habe auch kein Problem mit bekannten Strukturen, die neu erzählt werden. Bei LOW beweisen sich die beiden Künstler allerdings mit jeder Menge Einfallsreichtum und zeigen nicht nur eine neue Welt, sondern auch viele kleine Details, von denen man unbedingt mehr erfahren möchte.
Eine Zukunfstversion, die sich scheinbar schon bald ihrem Ende neigt und eine Welt, die wohl bald schon Geschichte sein wird.

Low
Ausschnitt aus „LOW Bd. 1“

Brutale Ehrlichkeit

Für viele ist es sicher eher ein Kritikpunkt, wenn Geschichten, vor allem illustrierte zu brutal und blutig gestaltet sind. Für mich persönlich ist das aber keinesfalls abschreckend, zumindest nicht, wenn all das begründet ist und das ist es in dieser Geschichte definitiv.
Schon allein die Tatsache, dass das Überleben der Menschheit nicht mehr lange gesichert ist, doch vor allem mit dem Blick auf die Tragödie rund um Stel Caine und ihrer Familie.
Zerrissen und vernichtet von der schlimmsten Sorte. Hier wird nicht nur von Gewalt im allgemeinen kein Abstand genommen, aber Morde und Vergewaltigungen werden thematisiert.
Jedoch wird hier keinesfalls irgendwas verherrlicht, sondern viel eher die Tatsachen schonungslos präsentiert.

Eine unerschütterliche Hoffnung

Stel wird von den meisten Seiten verhöhnt oder belächelt, denn für keinen ergibt ihre unerschütterliche Hoffnung einen Sinn. Doch sie lässt sich davon nicht unterkriegen und hängt weiterhin an ihrem Glauben, nicht nur ihre Familie, sondern die Welt und ihre Lebewesen retten zu können.
Wenn jemand so fest von etwas überzeugt ist, wirkt es einfach ansteckend – so auch bei mir.
Egal, welcher Schicksalsschlag als nächstes kam, ich habe beim Lesen nicht die Hoffnung verloren, was gerade bei dem Verlauf dieser Geschichte nicht so einfach ist.
Man kämpft, leidet und hofft gemeinsam mit dieser einzigartigen Protagonistin.

Entwicklung der Charaktere

Nicht nur Stel sorgt für Faszination – auch die anderen Charaktere haben es in sich.
Hierbei handelt es sich keinesfalls nur um Sympathieträger, sondern größtenteils sogar um das genaue Gegenteil. Dennoch folgt man ganz gebannt den Entwicklungen, die besonders schön durch die großen Zeitspannen zu beobachten sind.
Man weiß ebenso wenig wie die Charaktere selbst, was als nächstes kommt und wird ständig aufs Neue überrascht.

Low

Ein Zeichenstil, der begeistert

Ich weiß, dass viele den Zeichenstil aufgrund von unterschiedlichen Geschmäckern nicht gerne mit in ihre Beurteilung mit reinnehmen, aber da es sich ja hier um meinen persönlichen Blog handelt mach ich das einfach. Die kunstvollen Illustrationen, die zum einen an manchen Stellen eher grob gehalten sind, aber zeitgleich unglaublich detailreich passen einfach perfekt zu der Geschichte, ebenso die farbliche Gestaltung. Somit kann ich euch versprechen, dass nicht nur das Cover ein Traum ist, sondern dass sich der gleiche Stil auf den Seiten wiederfindet.

Bei LOW handelt es sich um eine unglaublich brutale und erschütternde Story, die durch ihr detailreiches Setting und der gut durchdachten Handlung aber auf jeden Fall überzeugen kann.
Wer nicht allzu zart besaitet ist und Spaß an viel Action und Endzeitszenarien findet wird von dieser Geschichte mit Sicherheit genauso begeistert sein wie ich – eine ganz klare Leseempfehlung!

KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON: Comicgate | DeepGround | Dein Antiheld

10 comments found

  1. Liebste Jill,
    deine Rezension habe ich zunächst einmal nur überflogen. Als ich gesehen habe, dass es sich hier um eine True Love Bewertung handelt, habe ich dann nur noch deine Stichpunkte, den Klappentext und dein Fazit gelesen und das klingt alles bereits sehr vielversprechend! Endzeitszenarien gefallen mir unglaublich gut und der Zeichenstil macht einiges her 🙂 Du hast mich auf jeden Fall total neugierig gestimmt!
    Alles Liebe,
    deine Sarah

    1. Liebste Sarah,

      das freut mich total! Ich fand die geschichte unglaublich einnehmend. Die brutalen Anteile schrecken mich persönlich nicht ab, aber müssen natürlich erwähnt werden.
      Falls du mal zu dem Comic greifen solltest, bin ich unglaublich gespannt auf deine Meinung und wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen!

      Liebste Grüße <3 deine Jill

  2. Liebe Jill,
    es freut mich sehr, dass wir 1. zu dem Comic gegriffen haben und 2. beide sehr angetan davon sind. 🙂
    Ich freue mich schon sehr auf den 2. Band, ich glaube bald erscheint schon der 5. oder 6., aber ich kann mich auch irren.
    Die Geschichte gibt auf jeden Fall einiges her.
    Dein Beitrag gefällt mir super gut. Und wie du schon sagst, dein Blog, deine Regeln – man kann also ruhig auch den Zeichenstil einfließen lassen in die Bewertung 🙂

    Liebe Grüße,
    Nicci <3

    1. Liebe Nicci,

      da sagst du was! Ich fand es richtig cool, dass wir diesen Comic gemeinsam in Angriff genommen haben. Hihi und diesen Freitag ist ja schon wieder eine Lesenacht *.*
      (Ich muss nur leider am Samstag zur blöden Arbeit, bäh)
      Hoffentlich können uns die Folgebände auch so begeistern!

      Liebste Grüße <3 Jill

      1. Das fand ich auch richtig cool <3
        Jaaa, ich freue mich schon sehr auf Morgen, ich versuche mal eher zu gehen. Ansonsten steige ich gegen 22 Uhr ein. Schade, dass du am Samstag arbeiten musst 🙁 Aber wir machen das beste draus, hihi.

        <3

  3. Liebste Jill,

    wow das klingt wirklich mega cool, das werde ich mir dann bei meiner nächsten Bestellung auch besorgen! Danke für den tollen Tipp und die wirklich tollen Gründe es zu kaufen. Du hast mich sofort überzeugt 😉

    LG Ümi <3

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: