Rezension

Rezension: Manipuliert / Teri Terry

In mir wächst die Wut wie ein Feuerball – eine Wut, die imstande ist, die Welt zu verschlingen.

Manipuliert

Titel: Manipuliert  |  Originaltitel: Deception  |  Autor: Teri Terry  |  Übersetzt von: Petra Knese  |  Verlag: Coppenrath Erscheinungsdatum: 16.01.2018  |  Seitenzahl: 448  |  Altersempfehlung: ab 14
Reihe: Dark Matter  |  Weitere Bände: Infiziert

***ACHTUNG***BAND 2***
Alle um dich herum, alle denen du nahe sein willst, alle die du liebst, sterben – und es ist deine Schuld!
Shay ist sich sicher, dass sie die Lösung gefunden hat, um die Seuche aufzuhalten: sie muss sich von allen isolieren, denn als Überlebende ist sie gleichzeitig Überträgerin der tödlichen Krankheit. Im ganzen Land beginnt eine Hexenjagd nach weiteren Überlebenden. Und dabei erkennt niemand, dass sie einer großen Verschwörung aufgesessen sind: der wahre Verursacher der Katastrophe ist weiterhin unentdeckt und nur Shay und ihre große Liebe Kai können seine Identität enthüllen.

Immer mal wieder probiere ich mich an einem Buch der Autorin, da ich ihre Ideen absolut fantastisch finde – allerdings konnten mich die Umsetzungen und ihr Stil bisher nie gänzlich überzeugen.
Der erste Band der Dark Matters Reihe hatte es von der Story wirklich in sich, daher war die Fortsetzung Manipuliert für mich einfach ein Muss. Vielen Dank an dieser Stelle an den Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars.

Spannend und unaufhaltsam – ich war so unglaublich neugierig, wie es mit Shay, Callie und Kai weitergehen wird. Das Ende vom ersten Band hatte einige Punkte offen gelassen und natürlich Lust auf mehr gemacht. So kann man aber gleich wieder ins Geschehen springen und ist voll in der Geschichte angekommen.
Die ganzen Handlungen kommen immer mehr in Fahrt und so langsam erschließt sich dem Leser auch, worauf es letztendlich wohl führen könnte. Die Seuche breitet sich immer weiter aus, Immune und werden abgeschottet und markiert, Überlebenden wird weiter nicht getraut. Angeblich alles, um die restliche Bevölkerung zu schützen. Doch genau diese weiß mittlerweile gar nicht mehr, was sie glauben soll und die Lage spitzt sich immer mehr zu.

Alle drei Protagonisten machen eine ganz eigene Wandlung durch, nicht zuletzt, weil jeder mehr oder weniger auf sich allein gestellt ist, sich neuen Situationen und Bekanntschaften stellen muss.
Obwohl einem dieser Handlungsstrang schon sehr klischeehaft vorkommen kann, so finde ich es bei dieser Reihe doch sehr angebracht, weil man einfach einen gefächerten Weitblick über das Geschehen bekommt.
Ich finde es gerade interessant, dass die menschliche Psyche eine immer größere Rolle spielt.  Die ganze Atmosphäre wird so immer mehr angeheizt und der Spannungsbogen kann durchgehend gehalten werden.

Jetzt habe ich Sinne, von denen ich früher nichts geahnt habe. Nachdem ich die Welt einmal so wahrgenommen habe, wäre es so, als würde mir jemand die Augen ausreißen. Wenn mir das jemand nimmt, fehlt ein Teil von mir.

So gestaltet sich das Setting immer wieder neu, es kommen neue Charaktere ins Spiel, alles bleibt im Schwung. Ich war wirklich überrascht – das erste Buch der Autorin, das ich einfach nicht aus der Hand legen wollte.
Die Idee ist an der einen oder anderen Stelle schon ziemlich abgedreht, das kann aber natürlich auch einfach Geschmackssache sein. Dafür sind die Details, gerade was das menschliche Hirn angeht, aber wirklich gut ausgearbeitet, was ich immer sehr interessant finde.

Doch dann, nachdem mich die Entwicklung und die Charaktere endlich überzeugen konnten, ich sogar das erste Mal wirklich Emotionen in einem Buch von Teri Terry entwickeln konnte – kommt das.
Den einen Abend wollte ich das Buch unbedingt noch im Bett beenden, als Dankeschön lag ich dann noch eine Stunde wach und konnte einfach nicht einschlafen, weil ich mich so unglaublich doll geärgert habe.
Keine Angst, ich werde nicht Spoilern, das dürft ihr alles selbst herausfinden. Es ist auch nicht so, dass das Ende wirklich schlecht wäre, es hat einfach mich persönlich in den Wahnsinn getrieben.

Teri Terry hat es mit Manipuliert nun endlich geschafft, mich zu begeistern! Auch wenn mir der Schreibstil immer noch zu wenig Emotionen bietet, ist Spannung auf jeden Fall gegeben – so sehr, dass ich das Buch eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.
Eine wirklich starke Fortsetzung, für mich sogar noch besser und intensiver als der Auftakt und eine wirklich interessante Charakterentwicklung. Für manche mag die Idee ein wenig abgedreht wirken, dennoch kann ich euch nur empfehlen, euch darauf einzulassen!

LESEPROBE?          KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON:  Alina Kunterbunt  |  Tintenhain  |  Sophias Bookplanet

7 Comments

  1. Liebe Jill,
    vielleicht sollte ich
    1. endlich mal eines ihrer Bücher lesen, die in meinen Regalen stehen
    2. auch diese Reihe endlich mal kaufen & lesen 😀

    Ein tolles Fazit, das sehr neugierig macht, trotz kleiner Kritik 🙂

    Liebe Grüße! <3

    1. Haha! Ach Nicci <3

      Ich wollte mich irgendwann noch einmal an ihre erste Reihe wagen, die war ja auch am beliebtesten. Bei ihren anderen Büchern fand ich die Idee zwar immer toll, aber die Umsetzung konnte mich nie so ganz umhauen.
      Aber diese Reihe kann ich wirklich empfehlen 😉

      Liebste Grüße <3 Jill

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: