Rezensions- & Autoreninterview | Die Krone der Dunkelheit von Laura Kneidl

Rezensions- & Autoreninterview | Die Krone der Dunkelheit von Laura Kneidl

Titel: Die Krone der Dunkelheit  |  Autor: Laura Kneidl  | Verlag: Piper  |  Erscheinungsdatum: 02.10.2018 | Seitenzahl: 640 | Reihe: Die Krone der Dunkelheit

Magie ist in Thobria, dem Land der Menschen, verboten – doch Prinzessin Freya wirkt sie trotzdem. Und das nicht ohne Grund. Vor Jahren wurde ihr Zwillingsbruder entführt und seitdem versucht Freya verzweifelt, ihn zu finden. Endlich verrät ihr ein Suchzauber, wo er sich aufhält: in Melidrian, dem sagenumwobenen Nachbarland, das von magischen Wesen und grausamen Kreaturen, den Elva, bewohnt wird. Gemeinsam mit dem unsterblichen Wächter Larkin begibt sich Freya auf den Weg dorthin und muss ungeahnten Gefahren ins Auge blicken.
Zur selben Zeit setzt die rebellische Ceylan alles daran bei den Wächtern aufgenommen zu werden, welche die Grenze zwischen Thobria und Melidrian schützen. Ihr gesamtes Dorf wurde einst von blutrünstigen Elva ausgelöscht, und Ceylan sehnt sich nicht nur nach Rache, sondern möchte auch um jeden Preis verhindern, dass so etwas noch einmal geschieht. Doch ihr Ungehorsam bringt sie bei den Wächtern immer wieder in Schwierigkeiten, bis sie schließlich bestraft wird: Sie soll als Repräsentantin an der Krönung des Fae-Prinzen teilnehmen. Dafür muss sie nach Melidrian reisen, in ein Land, in dem es vor Feinden nur so wimmelt.
Und während sich die beiden Frauen ihrem Schicksal stellen, regt sich eine dunkle Macht in der Anderswelt, welche Thobria und Melidrian gleichermaßen bedrohen wird …

Vielen Dank an den verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars und Laura Kneidl für den Termin auf der Messe!

Gemeinsam mit Nicci habe ich nicht nur das Buch gelesen, sondern durfte auch ein kurzes Interview mit der Autorin auf der Messe führen. Da Laura Kneidl aber schon einen langen Tag hinter sich hatte und immer wieder neugierige Fans ins Gespräch geplatzt sind, sind die Antworten ziemlich untergegangen und meistens eher kurz ausgefallen. Dadurch habe ich sie einfach in den Text mit eingearbeitet, wo sie am besten hingepasst haben.
Nun aber zu den Fragen, die Nicci mir bezüglich zu der Geschichte gestellt hat, meine an sie findet ihr dann wiederum bei ihrem Beitrag.

1. In dem Buch gibt es verschiedene Völker – Seelie, Unseelie, Menschen. Mit welchen davon würdest du ein Abenteuer bestreiten wollen?

Alle Völker haben es in sich und sind nicht ganz ohne. Während die Seelie beherrschen die Elemente Feuer und Luft und scheinen noch einen Hauch grausamer zu sein, die Unseelie kontrollieren Wasser und Erde.
Die Menschen versuchen sich hier mit den stärkeren Parteien zu arrangieren und mehr oder weniger scheint es auch zu klappen. Doch wie wohl in jeder Geschichte ist so ein Frieden nicht von Dauer.
Es ist wirklich schwierig sich hier zu entscheiden, weil ich mich da nie nach einem Volk, sondern wohl eher den einzelnen Charakteren richten würde. Meine Favoriten sind bisher Freya, Ceylan, Weylin und Elroy.

Laura haben wir die Frage auch gestellt und ihr ist die Antwort ebenso schwer gefallen, sie würde sich wohl zu den Wächtern gesellen. Und die kleine, bissige Ceylan würde übrigens in ihrem Survival Kit landen, haha.

2. Gab es etwas, das dir in dem Buch gefehlt hat? Etwas was du dir gewünscht hättest?

Ehrlich gesagt, nein. Es gibt natürlich immer noch ein wenig Luft nach oben, aber ich bin wirklich begeistert von der Umsetzung. Ich bin geradezu über die Seiten geflogen und hatte wahnsinnig Spaß an den Charakteren. Jeder einzelne an sich hat zwar noch nicht unglaublich viel erlebt, aber dafür waren es auch einfach sehr viele Perspektiven. Dennoch ist es wirklich spannend geblieben und man hat bei jedem genug Einblick erhaschen können, damit das Interesse geweckt wurde.
Moment – eins fällt mir doch noch ein! Ich finde es unglaublich gemein, so lange auf die Fortsetzung warten zu müssen, das halte ich doch niemals so lange aus!

3. Welchen Charakter fandest du am interessantesten und warum?

Da habe ich ja nun schon ein wenig in der ersten Frage gespoilert. Die Entscheidung fällt hier wirklich nicht leicht, weil die Auswahl für tolle und interessante Charaktere einfach sehr gut ist. Die weiblichen Vertreter Freya und Ceylan haben mir doch ihre Stärke und Selbstständigkeit schon sehr gut gefallen. Von Weylin und Elroy hätte ich wahnsinnig gern noch mehr erfahren, weil ich denke, dass diese beiden Herren die meisten Überraschungen für die Leser bereithalten.
Eigentlich habe ich mich hier sogar für die beiden männlichen Charaktere entschieden, die eher weniger im Mittelpunkt stehen, Laura haben wir zum Beispiel gefragt, ob sie eher „Team Larkin“ oder „Team Kheeran“ wäre, woraufhin sie sich ganz klar für den Wächter Larkin entschieden hat – der düstere Charmebolzen hat es ihr auf jeden Fall mehr angetan.

Die Krone der Dunkelheit
v. l. Weylin, Elroy, Ceylan, Freya

4. Im Buch gibt es ein Glossar. Wie nützlich findest du so etwas, hast du oft rein geguckt?

An sich finde ich so etwas nie verkehrt, auch wenn ich es seltener benutze. Wenn der Weltenaufbau aber ein wenig komplexer ist, finde ich es ganz hilfreich eine Übersicht der unterschiedlichen Charaktere und deren Völker zu haben. Außerdem kann es mal ganz nützlich sein zu erfahren, wie bestimmte Namen ausgesprochen werden. Hier muss ich allerdings gestehen, dass ich von allein nicht auf das Glossar gestoßen bin. Sinniger finde ich es immer es nach ganz vorne zu packen, hier findet es sich hinten, allerdings noch vor der Danksagung, wodurch es ein wenig untergeht.

5. Wem würdest du das Buch empfehlen? (Für Fans welcher Bücher etc.)

Viele Charaktere und der Aufbau haben mich immer mal wieder an die Bücher von Sarah J. Maas (Throne of Glass, wie auch ACOTAR), aber auch an Game of Thrones erinnert. Dennoch denke ich, dass man die Bücher nicht miteinander vergleichen kann/ sollte. Es ist denke ich einfach cool als Fan der anderen Geschichten hier einzutauchen. Bei Game of Thrones kommen einem gleich die Wächter und die Mauer ganz klar ins Bild, was aber wirklich nicht wie ein billiger Abklatsch wirkt, sondern einfach Spaß beim Lesen macht. Hier sollte man aber nicht vergessen, dass es sich bei Lauras Reihe nicht um High Fantasy im George R. R. Martin Stil handelt.
Ansonsten ist es einfach ein wirklich unterhaltsames Fantasy-Jugendbuch, gerade auch für die Generation 16+ mal ganz schön und definitiv einen Blick wert!
Laura lässt hier ihr Fanherz mitwirken und hat wirklich eine tolle Mischung geschaffen.

Ich bin wirklich mehr als nur positiv überrascht von Die Krone der Dunkelheit von Laura Kneidl.
Es hat sich hierbei um mein erstes Fantasybuch von ihr gehandelt und es wird definitiv nicht das letzte sein.
Gleich der Anfang konnte mich packen und die Spannung hat sich bis zum Ende halten können. Man trifft auf viele interessante Charaktere, von denen man so gerne mehr erfahren würde, sich aber noch ein wenig auf die Fortsetzung gedulden muss. In meinen Augen ein wirklich starker Auftakt, der sich sehen lassen kann und gerade auch Fans von Sarah J. Maas und Game of Thrones zum Schmunzeln bringen wird.

LESEPROBE?          KAUFEN!

»HIER KOMMT IHR ZU NICCIS BEITRAG«

4 comments found

  1. Liebe Jill,

    ich habe eben auch schon bei Nicci vorbei geschaut und finde diese Interviewrezensionen von euch einfach super. Es macht richtig Spaß, eure Antworten auf die Fragen zu lesen hihi

    Ich bin absolut gespannt auf das Buch. Ich hoffe, dass ich bald die Zeit finden werde, es zu lesen! Ihr macht mich jedenfalls richtig neugierig darauf.

    Liebste Grüße
    Ivy

    1. Liebe Ivy,

      vielen lieben Dank für deine Worte!
      Es macht auch wirklich Spaß und bringt ein bisschen Abwechslung 🙂

      Ich hoffe sehr, dass es dir auch so gut gefallen wird und wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen!

      Liebste Grüße
      Jill

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: