Dies & Das

The Taste of ACOMAF

Wie schon bereits angekündigt, hat die liebe Meiky von Magnificent Meiky eine tolle Idee gehabt und diese Blogtour unter dem Motto „The Taste of Books“ ins Leben gerufen.
7 Tage – 7 Bloggerinnen – 7 Bücher & Rezepte
Es gab bereits so unglaublich tolle Beiträge, dass ich hoffe, mit meinem für einen würdigen Abschluss dieser Woche sorgen zu können!

Meine Auswahl mag jetzt nicht allzu überraschend sein, aber ich möchte erwähnen, dass ich wenigstens noch andere Bücher in Betracht gezogen habe! 😀
Da mich aber kein andere Autor oder ein anderes Buch momentan so sehr bewegt und beschäftigt, musste es einfach A Court of Mist and Fury von Sarah J. Maas werden.
Da es sich hierbei um den zweiten Teil der ACOTAR Reihe handelt, versuche ich zwar nicht allzusehr zu spoilern, vorsichtshalber sollten aber alle, die mit der Reihe noch nicht begonnen haben, vielleicht eher einen Blick auf das Rezept, als auf die Buchvorstellung werfen.

Schon der Auftakt der Reihe, den ich noch auf Deutsch gelesen hatte, hat mich unglaublich begeistert. Doch mit dem zweiten Band haben sich mir einfach wirklich neue Welten eröffnet.
Sarah J. Maas hat ihre Geschichten so sehr durchdacht, dass sie es einfach schafft, das bisherige Bild ihrer Leser auf den Kopf zu stellen.
Feyre macht eine unglaublich starke Wandlung durch und beweist ungemein viel Stärke und Lebenswillen.
Rhysand, ach Mädels. Die meisten kennen ihn schon – was soll man da noch sagen?
Mein Bookboyfriend Nr. 1. Es geht hierbei nicht nur um eine Lovestory, sondern einfach um so viel mehr.
Es gibt kein Machogehabe. Rhysand ist einfach ein Charakter, der Feyre nicht beschützen, sondern stärken will.
Er gibt ihr Kraft, damit sie ihre Stärke erkennt und ihre eigenen Entscheidungen treffen kann.
Nicht nur für mich persönlich eine Einstellung nach meinem Geschmack, ich finde es auch einfach außerordentlich wichtig, dass gerade Bücher, für auch jüngere Leser genau so etwas vermitteln.
Und auch die anderen Charaktere haben sich tief in mein Herz geschlichen.
Und dann die Einführung in den Nightcourt – I LOVE IT.
Es ist so eine wahnsinnig tolle Welt und die Stimmung, die einem beim Lesen überkommt ist einfach einmalig.
Für mich ist es jetzt schon, ohne den dritten Band gelesen zu haben, eine absolute Herzensreihe, die ich jedem nur empfehlen kann.
(Hier findet ihr meine Rezension)

Natürlich sind Essen und Bücher eine tolle Kombination. Nur gehöre ich zu den Menschen, die in der Küche nicht mehr als den Kühlschrank bedienen können.
Selbst mein Freund fragt nicht mehr, ob ich uns was zum Essen koche.
Mit Backen funktioniert es schon ein bisschen besser und da ich schon lange mal wieder richtig Lust darauf hatte, dachte ich mir, dass es ein paar farbig passende Cakepops geben soll.
(An dieser Stelle sei angemerkt, dass ich mir selbst dafür ansonsten eine Backmischung besorge…)

Zutaten (für 24 Portionen):

      KUCHEN
125g   Zucker
2   Eier
200g   Mehl
1/2 Pck.  Backpulver
150g   Butter
2 EL    Milch
1 Pck.   Aroma (Bsp. Zitrone)

Streusel
Schokolade
Dekorschrift
Stäbchen / Cakepopstiele

Und los!

Zucker, Eier, Mehl, Backpulver, flüssige Butter (NUR 125g!) und Milch zu einem Teig anmischen, bis dieser gleichmäßig geschmeidig ist.
Das Ganze dann in eine gefettete Kuchenform geben und ca. 30 min bei 150° Umluft backen lassen.
Den Kuchen nicht zu dunkel werden lassen und lieber ein wenig zeitiger rausholen.
Aus der Backform rausnehmen und zum Abkühlen aud ein Brett/Teller legen – hierbei kann der Kuchen ruhig kaputt gehen!
Wenn ihr euch nicht mehr die Finger daran verbrennt, könnt ihr nun beginnen, falls vorhanden, Kruste vom Kuchen zu entfernen. Den Rest zerbröselt ihr nun und durchmischt ihn mit 25g weicher Butter (viele mischen zusätzlich nochmal die gleiche Menge an Frischkäse unter, darauf habe ich bisher aber verzichtet), solange bis ihr eine knetige Masse habt. Diese teil ihr jetzt und formt 24 kleine Bällchen (und mit klein meine ich wirklich klein, sonst fallen sie euch nachher von den Stäbchen).
Fertig? Dann ab damit in den Kühlschrank, das ganze kann jetzt ruhig 1-2 Stunden härten.

Wenn die Wartezeit nun fast vorbei ist, könnt ihr schon mal die Schokolade in einem Warmwasserbad auflösen.
Als Tipp: füllt die Streusel in kleine Schüsseln, das macht das dekorieren einfacher.
Und nun geht es los.
Nehm ein Stäbchen und taucht es leicht in die Schokoloade, bevor ihr eins der Cakepopbällchen „aufspießt“, das gibt dem Ganzen mehr halt – das jetzt bitte erst einmal mit allen machen.
Wenn ihr damit durch seid, könnt ihr die Caepops nun ganz in die Schokolade tunken – gut abtropfen! – und dann in den Streuseln wälzen oder sie mit diesen bestreuen.
Falls ihr keinen Capopständer habt, empfehle ich euch Wäscheklammern 😉
Diese wieder der Reihe nach durch, das trocknen geht eigentlich sehr schnell, da die Masse ja noch vom Kühlschrank gekühlt ist. Rein theoretisch habt ihr es schon geschafft!
Ich habe lediglich noch Muster, passend zu Feyres Tätowierungen, mit schwarzer Dekorschrift auf die fertigen Cakepops gemalt. (Was man sich aber auch wirklich sparen kann)
Wer sich jetzt denkt, puh…so viel Aufwand und es sieht doch eher aus wie ein Unfall?
Egal, schmecken tun sie trotzdem bestens 😉

Das war nun mein Beitrag und zeitgleich der Abschluss unserer Blogtour.
Habt ihr spannende Buchtipps und leckere Rezepte für euch gefunden?
Welche Bücher würden euch zum Kochen oder Backen animieren?

Hier die weiteren Beiträge im Überblick:

Montag, 14.08. – Magnificent Meiky
Dienstag, 15.08. – Annas Bücherstapel
Mittwoch, 16.08. – Nine im Wahn
Donnerstag, 17.08. – Inas little Bakery
Freitag, 18.08. – Bibliophilie Hermine
Samstag, 19.08. – Leseliebe

33 Comments

  1. Huhu liebe Jill :)))
    Hach ich teile deine Liebe zu acotar und acomaf so sehr Aktuell gibt es einfach nichts das mich so sehr begeistert wie diese Bücher 🙂
    Und die cake Pops ….alter die sehen total toll aus :))) haben bestimmt auch gut geschmeckt 😉

    Kusssiis Jenny

    1. Liebe Jenny,
      wenn man erst damit angefangen hat, ist die Wahrscheinlichkeit ja auch wirklich schwindend gering, dass man den Büchern nicht verfällt 😉
      Aber du sagst es, auch mich kann momentan nichts so sehr begeistern!
      (Ich bin schon wahnsinnig gespannt, wie uns ToG gefallen wird ;))
      Ja, auch wenn ich sie mir optisch anders vorgestellt habe, so bin ich geschmacklich begeistert 😀

      Liebste Grüße <3 Jill

    1. Hey Nicci!
      Ohja, ich bin auch wirklich froh, dass Meiky so einen tollen Einfall hatte!
      Geschmacklich bin ich auf jeden Fall auch begeistert, nur optisch hat sich das Ganze in meinem Kopf anders abgespielt 😀
      Wenn ich könnte, würde ich dir sofort welche geben 😉
      Und nein, ich glaube wir fühlen da gleich.

      Liebste Grüße <3 Jill

  2. Uuh das Rezept klingt wirklich gut und werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren
    Und zu ACOMAF kann ich dir nur zustimmen! Es war wahnsinnig gut! Und Rhysand Große Liebe!

    Liebste Grüße
    Jenny

    1. Hey Jenny!
      Da bin ich wahnsinnig gespannt auf dein Ergebnis – hoffentlich schmecken sie dir auch so gut!
      Und ja, der Rhysand. Da ist die Liebe wirklich super groß 😉
      Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen!

      Liebste Grüße <3 Jill

  3. Wunderbarer Beitrag liebe Jill! Da bekommt man gleich Hunger…kann ich vielleicht spontan vorbei kommen? Die Idee ist auf jeden Fall wunderbar und es gibt bestimmt noch einige Bücher, wozu ein Rezept super passen würde. Liebste Grüße Michi <3

    1. Ach Nicci – sofort! IMMER! 😀
      Aber ich ahne schon, dass das leichter gesagt ist, als getan.
      Vielen Dank für deine lieben Worte!
      Und ja, ich überlege auch schon, mit welchem Buch man das mal wiederholen könnte 😉

      Liebste Grüße <3 Jill

        1. Ach Michi!!
          Ich hatte dich doch aber im Kopf – so sorry!
          Achja, wenn wir so einen Besuch mal hinbekommen, würde ich Freudensprünge machen!

          Liebste Grüße <3 Jill

  4. Ahhh CakePops und ACOMAF ich bin im Himmel ich liebe dieses Buch so sehr und finde es sogar besser als Band 1. Und ja…Rhysand *sabber* Ne im Ernst er ist ein sehr starker Charakter und das Beziehungs Bild was dort vermittelt wird das eben Feyre keinen Mann BRAUCHT das sie auf sich selbst acht geben kann und ihre eigene Stärke findet ohne sich von einem Mann bevormunden zu lassen *hust* Talkin…*hust* das macht beide Figuren zu einem echten Vorbild nicht nur für jüngere Leser. DAS ist eine Gesunde Beziehung.

    Ich werde nächste Woche wohl backen

    Liebste Grüße
    Kira

    1. Hey Kira!
      Du sprichst mir aus der Seele! Natürlich ist das nicht nur ein Bild, dass jüngeren Lesern vermittelt werden sollte, da gebe ich dir vollkommen Recht. Da ich aber größtenteils Bücher für die Altersgruppen 12/14+ lese, ist es mir da besonders aufgefallen 😉
      Dann bin ich gespannt auf dein Ergebnis!

      Liebste Grüße <3 Jill

  5. Super Idee, schöne Umsetzung. Lecker Nascherei und dieses prima Buch, was will man mehr.

    To the Stars who listen…✨

    Liebe Grüße, Bianca

  6. Hallo und guten Tag,

    O.K. diesen Roman kenne ich nicht, aber egal mein Englisch ist ohnehin nur ausreichend für eine Tasse Kaffee.

    Danke für den heutigen Abschluss mit den Pop-Caks.

    LG..Karin…

  7. Hallo und guten Tag,

    so hier kommt noch ein Buchtipp..Mallorca mörderisch genießen…22 Krimis, die immer auch verbunden werden mit entsprechenden Rezepten von der Insel….also Krimivergnügen mit Erinnerung an Malle oder einfach spanisches Essen…

    Echt eine klasse Kombi….von herzhaft bis süß alles dabei…

    LG..Karin…

    1. Hallo Karin,

      falls dich das Buch interessiert, die ersten beiden Bände sind auch bereits auf Deutsch übersetzt. (Das Reich der sieben Höfe)
      Vielen Dank für deine Anregungen, die werde ich mir mal anschauen.

      Liebe Grüße und noch einen schönen Abend <3 Jill

  8. Jill <3
    ACH DAS IST SO COOL 😀 natürlich musstest du ACOMAF wählen, hahaha, wie kann es auch anders sein. Ich kann mir gut vorstellen, dass deine Cakepops im Night Court megamäßig gut ankommen.
    Was das Kochen angeht… da scheinen wir dasselbe Hobby zu teilen… NICHT. Ich bin sooo mies darin. Bei uns kocht nur Nino. Ich koche Dinge, die schon fertig sind, so etwas wie… Fertig-Gerichte. Und was backen angeht: DAS kriege ich noch weniger hin, als kochen. Was du dort gezaubert hast: Hut ab! Bei mir ist der Teig am Ende flüssig oder zu trocken oder… einfach nicht essbar.

    Alles Liebe,
    Sarah

    1. Ach Sarah <3

      Freut mich, dass ich damit nicht alleine stehe 😀
      Obwohl ich glaube, dass die Feinschmecker im Nightcourt eher angewidert die Augen verdrehen würde...haha.
      Und na klar, ACOMAF war einfach ganz vorne 😉

      Drück dich <3 Jill

      PS: Ich habe heute früh die letzte Folge Shadowhunters gesehen...WAS WAR DAS?! (Ich muss einfach unbedingt mal die Bücher lesen!)

  9. Hi Jill,
    meine Güte! Die sehen ja super lecker und absolut schick aus. Und: Haha – ich wusste, dass es was von ACOXY wird.
    Ich backe auch total gerne und viel, aber Cakepops habe ich noch nie ausprobiert.
    Muchas gracias für das Rezept.
    Liebe Grüße,
    Elli

    1. Hey Elli!

      Deswegen musste ich auch gleich schmunzeln, als du es schon erraten hattest 😀
      Aber bald kannst du ja auch deinen Senf zu den Büchern dazugeben 😉
      Ich bin ja sonst eher untätig in der Küche…aber ab und zu mal backen macht mir Spaß.
      Probier die ruhig mal aus, eigentlich alles super einfach 😉

      Liebste Grüße <3 Jill

  10. Guten Morgen!

    Kennst du schon unsere Gruppe für Blogtouren auf Facebook? Vielleicht magst du ja mal vorbeischauen? 🙂
    Wir halten da alles aktuell und verlinken die Beiträge, damit man immer alles im Blick hat und nichts verpasst – bei den vielen Touren verliert man ja leicht den Überblick 😉
    https://www.facebook.com/groups/981737925190683/

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Liebe Aleshanee,

      ich glaube, ich bin schon einmal über die Gruppe gestolpert…werde aber auf jeden Fall nochmal einen Blick darauf werfen!
      Danke für den Tipp 😉

      Liebste Grüße <3 Jill

    1. Huhu <3

      Ach, wie lieb von dir!
      Ja, es war auch auf jeden Fall mal etwas anderes und hat wirklich Spaß gemacht 😉

      Liebste Grüße und dir noch einen schönen Tag <3 Jill

  11. Hallo Jill 🙂

    endlich komme ich auch dazu bei dir vorbeizuschauen. Ich freue mich, dass du als Kochmuffel mitgemacht hast und dann noch so etwas leckeres gezaubert hast 😉 Ich habe tatsächlich auch noch nie Cakepops gemacht, aber ich habe mir vorgenommen jedes eurer Rezepte auszuprobieren, also kann sich mein Freund wohl bald drauf freuen 😉

    Liebe Grüße
    Meiky, die zu den Büchern leider so gar nichts sagen kann und das deshalb nur im Abspann tut, um nicht verprügelt zu werden 😛

    1. Hey Meiky,

      ja – manchmal kommt einem der Alltag einfach in die Quere 😉
      Mir hat die ganze Tour auch unheimlich viel Spaß gemacht!
      Und wie du schon sagst, selbst ich werde das ein oder andere Rezept auf jeden Fall ausprobieren.

      Haha – da bist du ja bei weitem nicht die einzige und man muss ja schließlich auch nicht alles lesen oder für gut befinden 😉

      Liebste Grüße <3 Jill

Kommentar verfassen