Rezension

Rezension: Die Legende der vier Königreiche. Vereint / Amy Tintera

„Und versuche, diese Gefühle loszuwerden, Em. Er ist dir vielleicht wichtig, aber verglichen mit dir ist er gar nichts. Du bist unsere Königin, unsere Rettung. Du wirst die beste Anführerin sein, die die Ruined jemals hatten. Er ist nur ein Junge.“

Die Legende der vier Königreiche

Titel: Die Legende der vier Königreiche – Vereint | Originaltitel: Avenged | Autor: Amy Tintera | Übersetzer: Milena Shilasky | Verlag: HaperCollins | Erscheinungsdatum: 03.03.2018 | Seitenzahl: 336 | Altersempfehlung: ab 12 | Reihe: Ruined | Weitere Bände: (1) Ungekrönt

***ACHTUNG***BAND 2***
Wieder vereint! Die Schwestern Emelina und Olivia wollen ihr Königreich Ruina zu alter Stärke zurückführen. Doch während Olivia nach ihrer Gefangenschaft auf Rache sinnt, hofft Emelina auf eine friedliche Lösung – nun, da Cas den Thron von Lera innehat. Aber die Spannungen zwischen den Schwestern bergen Gefahren. Ein zu allem entschlossener Gegner macht sich Emelinas Zerrissenheit zwischen Loyalität und Liebe zunutze und spinnt eine blutige Intrige …

Mich hatte damals bereits der erste Band der Reihe Die Legend der vier Königreiche unglaublich überrascht, sodass ich sehr gespannt auf die Fortsetzung war. Unter dem doch eher unscheinbar wirkendem Cover verbirgt sich eine actiongeladene und intelligente Story, die sich wirklich sehen lassen kann.
Vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Zuerst hatte ich ein klein wenig bedenken, ob ich wohl gleich wieder in die Story finden würde, was allerdings wirklich unnötig war. Angeknüpft an das Ende vom ersten Band ist man wieder mitten im Geschehen und erfährt abwechselnd aus den Perspektiven von Emelina und Cas wie es nun weitergeht.
Gleich zu Beginn muss ich sagen, wie entspannt ich die beiden Protagonisten finde – egal in welcher Lebenslage! Es gibt einen offenen und ehrlichen Umgang, keiner von beiden hält sich lange an Nichtigkeiten auf, wodurch der Lauf der Story gestört werden könnte.

Doch auch die anderen Charaktere sind unglaublich facettenreich und authentisch aufgebaut. Jeder beweist sich durch seine Individualität und sorgt für Abwechslung. Selbst Olivia, Emelinas Schwester, die zwar eigentlich so gar nicht meinen Geschmack trifft, ist einfach wirklich interessant und bietet eine Einstellung, die man voller Schrecken fesselnd folgen will. Es macht einfach Spaß den verschiedenen Wegen zu folgen, bei den unterschiedlichen Schicksalen mitzufiebern und so nicht nur auf 1-2 Charaktere beschränkt zu sein.

Er hatte ruhig gesprochen, freundlich, aber dennoch warf seine Bemerkung sie aus der Bahn. Ihr viel darauf keine Antwort mehr ein.
Aber er wartete auch gar nicht auf eine. Er drehte sich um und ging weg.
Er brauchte nicht von ihr zu hören, dass er recht hatte.

Ich habe selten ein Buch, bzw. eine Reihe in dem Bereich gelesen, bei der ich das Gefühl hatte, dass die Story doch so ausgereift war. Es ist gar nicht so, dass hier eine bestimmte Tiefgründigkeit vorhanden wäre, sondern viel eher, dass die Charaktere eine unglaublich reife Einstellung haben. Es gibt hier nicht einfach nur schwarz und weiß. Kein Gut und Böse, zwischen dem man aufteilen kann. Jeder kennt seine Bürden und versucht mit einer Weitsicht für seine Seite einzutreten und dennoch den Menschen als Einzelnen im Blick zu behalten.

Ich war einfach vollkommen gefesselt, kein Stück genervt, wie man es sonst von vielen Büchern in diesem Genre und vor allem für diese Altersgruppe kennt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, was dazu geführt hat, dass ich es wirklich in einem Rutsch gelesen habe.
Nach wie vor kann ich nur sagen, dass ich mir mehr Aufmerksamkeit für diese Reihe wünsche, weil sie es einfach verdient hätte. Amy Tintera hat hier wirklich Großes geleistet. Nur das Ende hat mich wieder wie auf heißen Kohlen zurückgelassen. Es ist kein furchtbar schlimmer Cliffhanger, aber dennoch will man einfach erfahren, wie es weitergeht, weil einem jeder einzelne Charakter so sehr ans Herz gewachsen ist.

AmyTintera hat auch mit dem zweiten Band der Reihe Die Legende der vier Königreiche wieder einiges geleistet. Eine Story, die sich durch ihre Stärke und Reife auszeichnet und von der man sich einfach nicht trennen möchte. Ich liebe die Grundidee, die Umsetzung und vor allem die Charaktere, jeden einzelnen.
Für all jene, die auf der Suche nach einem Fantasyabenteuer sind, dass sich endlich mal wieder ein bisschen von der Masse abheben kann, eine ganz klare Leseempfehlung!
So landet dieses Buch auch in der Kategorie „true love“, obwohl es kein absolutes Highlight ist, allerdings einfach mehr, als etwas Nettes für Zwischendurch.

LESEPROBE?           KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON: Solovelybooks | Lovin Books | Bookalicious

4 Comments

  1. Huhu,

    ich habe den zweiten Band ja auch schon gelesen und fand ihn wirklich gut. Gerade, da wir so viele Facetten wieder mitbekommen haben. Auch wenn ich ihn nicht ganz so stark wie den ersten Fand, war es spannend zu lesen und zu verfolgen. Ich bin nach diesem Ende so gespannt darauf, wie es weitergehen wird. 😉

    Liebe Grüße, Toni

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: