Rezension: Lady Mechanika Bd. 1 – Das Geheimnis der mechanischen Leiche / Joe Benitez

Rezension: Lady Mechanika Bd. 1 – Das Geheimnis der mechanischen Leiche / Joe Benitez

Titel: Lady Mechanika – Das Geheimnis der mechanischen Leiche |  Autor: Joe Benitez  |  Illustrator: Joe Benitez  |  Übersetzer: Jacqueline Stumpf  |  Verlag: Splitter  |  Erscheinungsdatum: 22.06.2017  |  Seitenzahl: 112  |  Reihe: Lady Mechanika

Eine packende Steampunk-Serie!

Die junge Frau weiß weder ihren Namen noch irgendetwas über ihre Vergangenheit, und schon gar nicht, wer ihr diese künstlichen Arme verpasst hat. Die allerdings verschaffen ihr übermenschliche Kräfte, und so entschließt sie sich, das Beste daraus zu machen: Sie ermittelt auf eigene Faust überall dort, wo sich sonst niemand kümmert – oder traut. Immer in der Hoffnung, dabei vielleicht Hinweise auf ihre Herkunft zu finden. Und das in einem spätviktorianisch inspirierten Ambiente, in dem fanatischer Fortschrittsglaube und Fantastik eng miteinander verwoben sind. Ein Fortschritt, der buchstäblich über Leichen geht auf dem Weg zur Erkenntnis.

Die Optik ist eher düster, aber durchweg brillant, der Humor vorwiegend bissig und die Action reichlich. Ein rasantes Steampunk-Spektakel, das einfach grimmiges Vergnügen bereitet.

Vielen lieben Dank an den Splitter Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Einige sind sicherlich schon einmal auf die Lady gestoßen.
Ob nun im Handel, auf der Messe oder beim Stöbern auf anderen Blogs.
Nicht nur die Gestaltung hat mich unglaublich neugierig gemacht, sondern auch die vielen begeisterten Stimmen. Steampunk finde ich generell sehr cool und war gespannt, was Joe Benitez sich hier hat einfallen lassen.

Ein detailreiches Setting

Gleich zu Beginn stößt man über das Vorwort vom Autor und Illustrator Joe Benitez, der von seinem Weg zu diesem Werk berichtet. ich finde solche Einblicke immer sehr interessant und richte demnach auch oft meine Erwartungen aus und ja, nun waren sie noch größer.
Als es dann aber auch gleich actionreich losging, war ich hin und her gerissen zwischen den detailreichen und wunderschönen Illustrationen und der packenden Story, der ich folgen wollte.
Wer sich schon mal in ein Steampunk Abenteuer eingelassen hat, der wird auch hier nicht enttäuscht und findet bekannte Gestaltungsmuster und aufwendige Schnörkeleien wieder – für alle anderen ist es eine fantastische erste Erfahrung in diesem Genre!

Doch gerade die Mischung hier macht es aus. Die doch eher gehobenen Steampunk Elemente, die ein wenig aufpoliert werden und sich in einer ausgewachsenen Dämonenjagd wiederfinden.
(Für mich persönlich klingt das wie Weihnachten und Geburtstag zusammen!)

Ausschnitt S. 13 aus „Lady Mechanika Bd. 1“

Hier kommt die Lady!

Lady Mechanika ist einfach eine Wucht – bessere Worte finde ich einfach nicht.
Mir gefällt der Gedanke des Künstlers, hier ein sexy Badass-Girl zu erschaffen, das durchaus ihre Reize hat, sie aber nicht braucht. Es muss niemand betört werden oder dergleichen, die Lady weiß sich auch so genug zu helfen.
Und auch, wenn sie mein unangefochtener Liebling ist, sind auch die anderen Mitspieler unglaublich interessant und facettenreich gestaltet. So ganz weiß man im ersten Band noch nicht, wie man die verschiedenen Charaktere einschätzen soll/kann, aber vielleicht macht auch gerade das einen besonderen Reiz aus. Lady Mechanika auf ihrem Weg zu folgen gestaltet sich unglaublich interessant, ich wollte den Comic gar nicht mehr aus der Hand legen und zum Schluss hin war eins ganz eindeutig klar:
Die Fortsetzungen müssen her!

Durch eine Gestaltung, die mich absolut begeistern konnte und eine wahnsinnig spannende Story habe ich hier eine neue Herzensreihe für mich entdeckt, die ich auf jeden Fall weiter verfolgen werde.
Was mir auch sehr gut gefallen hat, dass es doch verhältnismäßig viel Text gibt, was die Handlung noch detailreicher gestaltet und ein schöneres Gesamtbild bewirkt.

Ausschnitt S. 19 aus „Lady Mechanika Bd. 1“

Falls es aus meiner Rezension noch nicht eindeutig herauszulesen war: Liebe.
Zu wenig? Lest es, lasst euch darauf ein, liebt es.
Joe Benitez bietet mit dem Auftakt zu Lady Mechanika nicht nur ein detailreiches Setting, in das man sich zu gerne verliert, sondern auch eine unglaublich spannende Story und einen neuen Star in der Comic-Welt – Lady Mechanika!

KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON:  Buchperlenblog  |  Tiefseezeilen  |  Trallafittibooks  |  Splash Comics

5 comments found

  1. Huhu liebe Jill!
    Ei was freu ich mich, dass dir die Lady auch so unglaublich gut gefällt! Bei mir ist es auch definitiv Liebe. Anders kann ich es gar nich beschreiben, es hat irgendwie alles, was mein Herz begehrt schon allein für Band 4 kann ich es kaum erwarten, dass Oktober wird

    Liebste Grüße!
    Gabriela

  2. Hey Jill!

    Super, dass dir die Lady gefällt! Es ist einfach eine super Reihe und der Zeichner ist auch total nett, hatte dieses Jahr in Leipzig die Gelegenheit gehabt ihn kennen zu lernen 🙂
    Vielen Dank für die Erwähnung und wünsche dir viel Spaß mit den nächsten Bänden!!!

    Liebe Grüße
    Ani

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: