5 Herzen Rezension

Rezension: The Hate U Give / Angie Thomas

I always said that if I saw it happen to somebody, I would have the loudest voice, making sure the world knew what went down.
Now I am that person, and I’m too afraid to speak.

Verlag: Harper Collins Publ. USA
Erscheinungsdatum: 28.02.2017
Seitenzahl: 444
Altersempfehlung: ab 14

Sixteen-year-old Starr Carter moves between two worlds: the poor neighborhood where she lives and the fancy suburban prep school she attends. The uneasy balance between these worlds is shattered when Starr witnesses the fatal shooting of her childhood best friend Khalil at the hands of a police officer. Khalil was unarmed.
Soon afterward, his death is a national headline. Some are calling him a thug, maybe even a drug dealer and a gangbanger. Protesters are taking to the streets in Khalil’s name. Some cops and the local drug lord try to intimidate Starr and her family. What everyone wants to know is: what really went down that night? And the only person alive who can answer that is Starr.
But what Starr does—or does not—say could upend her community. It could also endanger her life.

Ich weiß wirklich gar nicht, wo ich anfangen soll.
Eigentlich wollte ich dieses Buch mit Elli (Buchhaim) und zwei weiteren Bloggerinnen lesen, was sich dann aber leider doch nicht so ganz ergeben hat. Jedoch bin ich froh, dass ich eher zu den Nachzüglern gehöre, und mich demnach mit jemandem austauschen kann, denn inhaltlich ist dieses Buch einfach eine Wucht!

Ganz davon abgesehen, dass ich die Thematik unglaublich wichtig und interessant finde (ich hoffe, dass das jetzt nicht zu gemein klingt) ist sie vor allem aber auch mehr als nur aktuell.
Immer wieder hört man es in den Nachrichten. Ein schwarzer Mann erschossen auf offener Straße von einem weißen Polizisten. Und wieso? Ja. Genau. Das Wieso bleibt meistens offen, bzw. wird gar nicht weiter hinterfragt. Vielleicht einfach, weil er schwarz war. Das ist doch auch ein Grund. NICHT.

In dieser Geschichte muss Starr sich genau damit auseinandersetzen, als ihr Freund Khalil grundlos neben ihr erschossen wird. Doch nicht nur, dass dies keine Konsequenzen für den Polizisten zu haben scheint, es werden auch einfach die Tatsachen verdreht, bzw. ganz neue erfunden.
Jetzt kommt der mentale Aufschrei – das kann man doch nicht machen! Aber klar, man sieht es doch immer wieder. Es gibt ja auch genug Menschen, die das glauben, es hinnehmen, vielleicht auch einfach genau das glauben wollen.
Hier geht es um keine Verallgemeinerung, die ich mit meiner Aussage ziehen will, genauso wenig, wie Angie Thomas das mit ihrem Buch gemacht hat.
Doch es ist nun einmal Tatsache, dass genau so etwas passiert.

„Nobody’s going to twist her words around! I told you, we want the truth to come out too.“
„Oh, we know the truth, that’s not what we want,“ says Daddy. „We want justice.“

Natürlich haben Vorurteile meistens ihren wahren Ursprung. In genau solch einem lebt Starr. Ihr Vater war selbst schon im Gefängnis als ehemaliges Gangmitglied und ihre Nachbarschaft verbildlicht genau das, was alle sehen. Drogen, Waffen, Gangs.
Aber das bedeutet noch lange nicht, dass alle Menschen so sind. Es gibt sie immer, die schwarzen Schafe.
Starr hat genauso, wie viele in ihrem Viertel damit zu kämpfen, was die Gangs ihnen antun, in was für ein Bild sie sie rücken.
Nicht umsonst lernt sie von klein auf von ihren Eltern, wie man sie Polizisten gegenüber zu verhalten hat.
Keine schnellen Bewegungen. Niemals sprechen ohne aufgefordert zu werden. Und erst recht nie zu widersprechen.

Dann kommt der super krasse Kontrast. Genau weil ihre Eltern mehr für sie wollen geht sie auf eine Eliteschule, natürlich hauptsächlich mit Weißen.
Hin und hergerissen zwischen zwei „Welten“ muss sie nun den richtigen Weg für sich finden. Sich scheinbar entscheiden, ob sie ein weißes oder ein schwarzes Leben führen will.
Ob sie sich traut den Mund aufzumachen, egal, welche Konsequenzen das mit sich ziehen könnte.

That’s the problem. We let people say stuff, and they say it so much that it becomes okay to them and normal for us. What’s the point of having a voice if you’re gonna be silent in those moments you shouldn’t be?

An ihrer Seite hat sie eine wundervolle Familie. Wirklich ALLE Charaktere sind in dieser Geschichte einfach fantastisch beschrieben, man bekommt das Gefühl, sie alle zu kennen. Was nicht unbedingt mit mögen gleichzusetzen ist…
Starrs Geschwister, wie Eltern geben ihr einen unglaublichen Halt, obwohl es ihnen selbst schwer fällt, sich zu entscheiden, was sie ihrer Tochter raten wollen. Denn wenn es auf einmal um das eigene Kind geht, ist eine Entscheidung zwischen „starkem Charakter“ und „Sicherheit“ nicht mehr ganz so einfach…

„Brave doesn’t mean you’re not scared, Starr,“ she says.
„It means you go on even though you’re scared. And you’re doing that.“

In ihrem Freundeskries, der sehr durchmischt ist, finden sich die unterschiedlichsten Charaktere wieder.
Jene, auf die man verzichten kann, aber auch die, die einem immer die Wahrheit ins Gesicht sagen und  die alles für sie tun würden. Jeder einzelne ist mir ans Herz gewachsen und einfach stimmig in diesem Gesamtbild.
Ich könnte gar nicht mehr aufhören, über diese Geschichte zu philosophieren, mich in sie hineinzusteigern und meinen Gefühlen freien Lauf zu lassen.
Hass. Scham. Trauer.
Doch ich denke, dass dies eine Erfahrung ist, die am besten jeder selbst machen sollte.
Angie Thomas hat es geschafft, mit dieser Geschichte Dinge aufzuzeigen, über die ich mir noch keine großen Gedanken gemacht habe.
Ebenso, hat sie ein Thema angesprochen, mit all seinen Facetten, wie ich es mir gewünscht und erhofft habe. Neben dieser schweren Thematik, musste ich aber auch mehr als nur einmal lachen.
Dieses Buch ist einfach erschreckend, wenn nicht sogar abschreckend und verzaubernd zugleich.

„…When the Khalils get arrested for selling drugs, they either spend most of their life in prison, another billiondollar industry, or they have a hard time getting a real job and probably start selling drugs again. That’s the hate they’re giving us, baby, a system designed against us. That’s Thug Life.“

Mir fällt es unglaublich schwer, meine Gefühle über dieses Buch in Einklang zu bringen. Ich möchte von der Geschichte schwärmen und zeitgleich ist die Thematik genauso furchtbar wie auch wahr.
Es gab keinen Aspekt, der mir gefehlt hat. Vielmehr wurden Situationen aufgeführt, an die ich bisher nicht gedacht habe.
Für Anfänger im englisch lesen – wie mich, war es durchaus eine kleine Herausforderung, der Sprachstil mit seinem Slang hat es mir Anfang echt schwer gemacht, doch als ich irgendwann wirklich drin war, hat es mich auch einfach nicht mehr losgelassen.
Für all jene, die sich das nicht trauen, aber ein großes Interesse an diesem Buch haben: Es wird bereits am 24. Juli auf Deutsch im Cbt Verlag erscheinen!

LESEPROBE?(deutsch)     KAUFEN!(deutsch)     KAUFEN!(englisch)

AUCH REZENSIERT VON:   Buchhaim   noch mehr Bücher   The Booksellers NZ

12 Comments

  1. Liebe Jill,
    wirklich eine fantastische Rezension! Man merkt total , wie sehr dich das Buch begeistern konnte und welche Gefühle es in dir hervorgerufen hat. Ich freue mich sehr, dass es dir genau so gut gefallen hat wie mir. Habe bis jetzt auch noch nicht Schlechtes über das Buch gehört. Ich hoffe, dass dieses Buch es irgendwann zur Schullektüre schaffen wird!
    Liebste Grüße,
    Elli

    1. Liebe Elli,
      Das freut mich sehr ❤
      Und ja, ich kann dir nur zustimmen! Eins der Bücher, das auf jeden Fall im Klassenzimmer landen sollte!

      Liebste Grüße ❤ Jill

  2. Sehr gute Rezension! Ich hab’s mir auch letztens bestellt, leider verzögert sich die Lieferzeit auf unbestimmte Zeit mpf
    Schade, ich hätte es am liebsten noch vor dem Erscheinen der dt Ausgabe gelesen! Aber ich freu mich schon drauf 🙂

    1. Dankeschön❤
      Vielleicht wegen dieser Rabattaktion nochmal?
      Da haben ja jetzt sicher einige nochmal zugeschlagen!
      Ich kann es auch wirklich nur empfehlen, ein fantastisches Buch!
      Ich drück dir die Daumen, dass es schnell bei dir ankommt!

      1. Könnte ich mir gut vorstellen, ja! Bei Amazon hieß es gleich „1 bis 3 Monate“, bei Thalia nicht. Also bestell ich bei Thalia und bekomm prompt am nächsten Tag die Mitteilung, das sich die Sendung auf unbestimmte Zeit verzögert…tja ^^

        1. Na super – wie ärgerlich 😀
          Ach Mensch…ich drück dir einfach mal die Daumen!
          Oder du bestellst auch bei Amazon, schaust welches schneller geht und stornierst dann das andere….muhaha

Kommentar verfassen