Rezension | Throne of Glass. Herrscherin über Asche und Zorn von Sarah J. Maas

Rezension | Throne of Glass. Herrscherin über Asche und Zorn von Sarah J. Maas

Titel: Throne of Glass. Herrscherin über Asche und Zorn  |  Originaltitel: Kingdom of Ash |  Autor: Sarah J. Maas  |  Übersetzer: Michaela Link  |  Verlag: dtv  |  Erscheinungsdatum: 21.06.2019  |  Seitenzahl: 1104  |  Altersempfehlung: ab 14  |  Weitere Bände: (1) Die Erwählte ; (2) Kriegerin im Schatten ; (3) Erbin des Feuers ; (4) Königin der Finsternis ; (5) Die Sturmbezwingerin ; Novellas ; (6) Der verwundete Krieger

***ACHTUNG***BAND 7***
Das furiose Finale der erfolgreichen Fantasy-Saga

Aelin alias Celaena wird von der Dunklen Königin gefangen gehalten. Eingesperrt in einem Käfig an einem geheimen Ort scheint eine Flucht unmöglich zu sein. Während Prinz Rowan die halbe Welt nach seiner verlorenen Liebe absucht, versuchen Aedion und Gestaltenwandlerin Lysandra, ihre Heimat – nun ohne die Macht und den Schutz ihrer Königin – mit allen Mitteln zu verteidigen. Alte Bündnisse werden gebrochen, neue geschmiedet und gestärkt. Alles läuft auf die letzte große Schlacht hinaus, die Aelin Feuerherz und ihre Gefährten für sich entscheiden müssen, um Erilea vor der Herrschaft der Dämonen zu bewahren.

Nun ist es soweit und wir halten tatsächlich das Ende dieser grandiosen Reihe in den Händen. Verschlingen oder lieber in die Länge ziehen?
Bei mir hat wohl die Neugier gesiegt…

Ist das wirklich das Ende?

Je mehr man eine Reihe ins Herz schließt, desto höher werden natürlich auch die Erwartungen. Einen etwas schwächeren Zwischenband kann man da schon eher verzeihen, als wenn einem das Ende so gar nicht zusagt. Zum Glück erging es mir persönlich hier nicht so. Das Ende vom fünften Band hat sicherlich nicht nur mich sprachlos zurückgelassen und der eingefügte Band von Chaol konnte meine Neugier dahingehend leider überhaupt nicht stillen.

So knüpft das Geschehen aber an die beiden vorherigen Bände an und zieht alles wieder auf eine Zeitlinie. All die Charaktere, die ich sehnlichst vermisst habe, waren endlich wieder da, auch wenn ich zugeben muss, dass ich ein wenig gebangt habe, obwohl ich ja mittlerweile gemerkt habe, dass Sarah J. Maas ihre Charaktere so schnell nicht sterben lässt. Doch bei solch einem Finale muss doch eine böse Überraschung auf uns warten, oder?

Wenn alles zusammenspielt

Sarah J. Maas hat sich in den letzten Bänden schon dadurch bewiesen, dass sie immer noch ein Ass im Ärmel hat und alles hervorragend zusammenspielt. Wie sollte es hier also anders sein? Da überrascht auch die hohe Seitenzahl nicht, denn schließlich müssen nun die letzten Abenteuer alle unter einen Hut gebracht werden. So ist jeder, zumindest noch einmal kurz, zum Zug gekommen. Dennoch muss ich zugeben, dass ich mir noch ein wenig mehr Raffinesse gewünscht hätte. In den vorherigen Bänden konnte ich da noch mehr überrascht werden, gerade auch was Aelins grandiose Ideen angeht.

Auch, wenn einige Charaktere sich relativ schnell gefunden haben, so hat es mich doch ein wenig gestört, dass die Kommunikation untereinander so schlecht funktioniert hat. Und auch die Prioritäten haben mich manchmal grübeln lassen, weil ich manch andere Entscheidungen erwartet hätte. Dadurch hat es ein wenig gedauert, so spannend es auch war, bis ich emotional wirklich gefangen war in der Geschichte. Zum Ende hin ist natürlich kein Auge trocken geblieben. Auch dieser Band kann meinen Highlight den vierten Band nicht ablösen, doch auch wenn ich ein paar Kritikpunkte habe, so hat sich auch dieses Ende einfach passend gelesen.

Auf der einen Seite habe ich mich so unendlich doll auf den siebten und somit letzten Band der Reihe von Throne of Glass von Sarah J. Maas gefreut, auf der anderen Seite wollte ich aber auch einfach nicht, dass es nun endet. In meinen Augen war dieser Abschluss nicht der stärkste Band, aber definitiv ein würdiges Ende für diese grandiose Reihe.

LESEPROBE?     |    KAUFEN!

AUCH REZENSIERT VON: Buchsichten | Hörnchens Büchernest | Chilly’s Buchwelt

4 comments found

  1. Hey 🙂

    so ging es mir auch ich wollte wissen wie es endet wollte es aber nicht beenden xD Deine Kritikpunkte kann ich nachvollziehen 🙂 ich habe erwartet dass man noch mehr mit dem Tod geliebter Charaktere konfrontiert wird Trotzdem war es auch für mich ein würdiger Abschluss <3

    LG Lisa

    1. Hey Lisa!

      Ja, ich dachte auch, dass da noch „mehr“ kommen wrde. Finde aber auc, dass der Abschluss wirklich gepasst hat.

      Liebe Grüße
      Jill

Schreibe eine Antwort zu letterheart Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: