Dies & Das

[Jahresrückblick] Mein buchiges 2017

Lange habe ich hin und her überlegt, wie ich am besten meinen Jahresrückblick gestalte.
Einfach nur meine Highlights, wie sonst auch? Meistens werde ich meinen Eindrücken dafür aber einfach nicht gerecht und habe mich nun dafür entschieden, ein paar Punkte anzusprechen, die mein Lesejahr 2017 so besonders gemacht haben. Viel Spaß!

Queen of Writing – Sarah J. Maas

Manchen hängt es vielleicht schon aus den Ohren raus…aber ich kann es einfach nicht oft genug erwähnen!
Dass ich Sarah J. Maas das letzte Jahr für mich entdeckt habe ist einfach ein Traum. Ich liebe ihre Ideen und ihren Schreibstil so sehr, dass ich gar nicht sagen kann, welchen ihrer Charaktere am meisten liebe.
Sowohl die A Court of Thorns and Roses, wie auch die Throne of Glass Reihe haben es mir ungemein angetan.
So sehr, dass ich mit ein paar anderen verrückten Mädels eine Tour nach London gestartet habe, um sie zu treffen.
Ihre Charaktere sind facettenreich, haben Fehler und beweisen so unglaublich viel Stärke, das mir jedes Mal das Herz aufgeht und ich die Bücher gar nicht zur Seite legen möchte.
(Ausgenommen von ACOWAR, was mich da geritten hat, weiß ich auch nicht.)
Jedes ihrer Bücher gehörte bisher zu meinen Highlights und es wird keins geben, das ich auslassen werde!

Englische Bücher lesen

Meine Englischkenntnisse sind leider wirklich grauenhaft. Auf Arbeit kann ich mich gerade so verständigen, aber ansonsten fehlt mir auch einfach das Selbstvertrauen. Selbst in der Schule war ich die Lachnummer von meinem Lehrer. So hatte ich mir schon lange mal erhofft, mich irgendwann überwinden zu können und einfach mal ein englischsprachiges Buch in die Hand zu nehmen und etwas dagegen zu unternehmen.
Als ich dann Anfang des Jahres ein Wunschbuch gewonnen habe, dachte ich mir, jetzt oder nie.
Und mit Dorothy Must Die von Danielle Paige bin ich endlich über meinen Schatten gesprungen und bereue es keine Minute lang. Es fällt mir natürlich immer noch schwer und ich brauche auch wesentlich länger beim Lesen. Dennoch ist es ein Schritt, auf den ich wirklich stolz bin und mich freue, was sich mir damit für neue Welten eröffnet haben!

Tief berührt

Natürlich gab es unglaublich viele Bücher, die mich zum Weinen und Lachen gebracht haben.
Dennoch gibt es ganz besondere Titel, die mich so sehr erschüttert haben, das vielleicht ein kleiner Teil in mir gestorben ist, dafür aber Platz für etwas Neues frei geworden ist.
Der Koffer von Robin Roe war das erste Buch, das mich die ganze Nacht wach gelassen hat, weil ich wirklich dachte, dass ich sterben muss. Ich habe solche Qualen durchlitten und etwas mitgefühlt, was ich keinem Menschen jemals wünschen würde. (Rezension)
Mit Nur noch ein einziges Mal hat Colleen Hoover es geschafft, mir die Augen zu öffnen und mir etwas begreiflich zu machen, für das mir vorher das Verständnis gefehlt hat. Und so sehr ich mich dafür auch schäme, so werde ich ihr dafür für immer dankbar sein. (Booktalk)
Und zu guter Letzt das Buch, was mir bisher am meisten abverlangt hat, obwohl die beiden vorherigen Bücher schon so viel in mir angerichtet haben – Paper Butterflies von Lisa Heathfield ist wahrhaftig ein Buch, das ich zwar jedem empfehlen würde, aber wohl den wenigsten in die Hand drücken würde, weil ich weiß, dass sich die meisten davon niemals erholen könnten. (Rezension)

Comic Fangirl

Für einige schon fester Bestandteil des Lebens, für mich dieses Jahr etwas Neues – Comics!
Durch die liebe Jule von Miss Foxy reads habe ich mich endlich mal an Comics gewagt. Früher gab es mal einen Asterix Comic, um meine Lateinkenntnisse aufzubessern (genauso kläglich wie die in Englisch), aber das war es dann auch schon. Nun aber, mag ich mir Gwenpool, Moon Girl & Co. gar nicht mehr wegdenken und habe eine komplett neue Spate für mich entdeckt, die ich gerade erst kennenlerne.
Es ist abwechslungsreich, neu und bietet einfach so viel mehr, als ich es mir vorher hätte denken können.

Neu entdeckte Autoren

Neben Sarah J. Mass habe ich natürlich auch neue Herzensautoren für mich entdeckt, von denen ab jetzt jedes Buch bei mir einziehen muss! Leigh Bardugo konnte mich mit Das Lied der Krähen mehr als nur überzeugen, was für eine Frau! Sehnsüchtig erwarte ich die Fortsetzung, muss unbedingt noch die Grisha Reihe nachholen und freue mich unendlich doll über den DC Icon Auftakt zu Wonder Woman, den sie geschrieben hat und der nächsten Monat auch offiziell in Deutschland erscheint.
Jay Kristoff hat bereits durch Nevernight lesen für mich neu definiert. Und das obwohl das doch von seinem Werk Illuminae behauptet wird, das ich erst noch vor mir habe. Mit seinem detailgetreuen, humorvollen Schreibstil hat er genau meinen Geschmack getroffen und schafft es auch mal meine grauen Zellen ein wenig mehr zu beanspruchen.
Und, auch wenn diese Autorin mich mehr durch ihren ruhiges und süßen Schreibstil in ihren Bann schlagen konnte, so ist sie doch nicht weniger besonders – Rainbow Rowell.
Mit Fangirl konnte ich in eine wundervolle und emotionale Geschichte eintauchen, die durch Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow nochmal ganz andere Ausmaße angenommen hat.
Dankeschön!

Und sonst so?

Schon mein erstes Blogjahr war unglaublich interessant, aber 2017 war wirklich besonders.
Ich habe nicht nur fantastische Leute kennengelernt, sondern auch wahre Freundschaften geschlossen.
Ich bin mit meinem Blog an einem Punkt angekommen, der mich wirklich richtig, richtig glücklich macht.
Auch wenn man immer mal etwas verändern möchte, bin ich mit dem Stil und Aufbau zur Zeit wirklich zufrieden und die Resonanz die ich bekomme, macht mich unglaublich glücklich – damit hätte ich nie gerechnet.
Auch das Projekt mit dem YouTube Kanal habe ich in Angriff genommen und auch das macht mir überraschenderweise wirklich Spaß.
Ich bin unglaublich gespannt, was 2018 für mich bereithält.
Danke an euch, fühlt euch gedrückt.

14 Comments

  1. Liebe Jill,

    herzlichen Glückwunsch zu deinem wundervollen Jahr 2017!
    Ich habe die ganzen Jahresrückblicke mittlerweile wirklich satt, aber deinen habe ich sehr gern gelesen! Er war mal wieder völlig anders als das, was man sonst so sieht.
    Deine Beiträge sind immer unheimlich inspirierend und ich habe gerade schon wieder so viel aus diesem Beitrag für mich mitgenommen und zwei Bücher auf meine Wunschliste gesetzt.
    Und dank Nicci und dir habe ich mich auch wieder dazu durchgerungen Comics zur Hand zu nehmen und ich bin so froh darum! Es entgeht einem so viel, wenn man nicht mal einen Blick über den Tellerrand wirft!
    Außerdem lese ich so gern über dein Geschwärme über Sarah J. Maas. Ich mag das so sehr, wie du sie feierst!
    Bitte hör in nächster Zeit nicht mit den Videos auf. Die sind wirklich toll und authentisch und du machst das richtig, richtig gut!

    Jedenfalls freue ich mich sehr auf das, was 2018 von dir kommt! <3

    Liebst,
    Rika

    1. Liebe Rika,

      vielen lieben Dank für deine wundervollen Worte – du glaubst gar nciht, wie sehr ich mich gefreut habe!
      Mir ging es ehrlich gesagt nicht anders, weshalb ich gerne mal eine andere Struktur ausprobieren wollte. Aber wenn man mal ehrlich ist, interessieren einen selbst die Beiträge wahrscheinlich am meisten 😀
      Freut mich, dass es dir bei den Comics und Sarah J. Maas genauso geht!

      Fühl dich fest gedrückt <3 Jill

  2. Liebe Jill,
    was für ein fantastischer Jahresrückblick! Ich hoffe, das nächste Jahr kann dieses noch toppen. 😉
    Es war im letzten Jahr auf jeden Fall schön zu lesen, dass du manche Autoren und Bücher für dich entdeckt hast und ich freue mich immer noch, dich beim Englischen ein wenig angestupst zu haben.
    Danke für die vielen tollen Buchempfehlungen die ich letztes Jahr von dir bekommen habe und mich bis jetzt auch alle begeistern konnten!
    Liebste Grüße,
    Elli

    1. Liebe Elli,

      vielen lieben Dank für deine tolle Rückmeldung!
      Es war aber auch wirklich unglaublich ereignisreich und spannend.
      Und ja, für den Ansporn danke ich dir ungemein, sonst hätte ich vielleicht doch schon eher wieder aufgegeben.

      Liebste Grüße <3 Jill

  3. Liebe Jill,
    das ist eine wirklich schöne Gliederung!
    Es freut mich unglaublich doll, dass du (so wie ich) Queen SJM lieben gelernt hast, englische Bücher gelesen und Comics entdeckt hast.
    Da haben wir ja echt viel gemeinsam im vergangenen Jahr <3
    Ich schaue mal wie ich meinen Rückblick aufbaue, so langsam sollte ich mich wirklich mal dran setzen, haha.
    Ich LIEBE deine Fotos! Super schön und authentisch.

    Superliebe <3

    1. Liebe Nicci,

      vielen lieben Dank <3
      Hach, das waren echt so meine großen Eckpfeiler.
      Aber es ist ja auch immer wieder schön, wie wir uns gegenseitig motivieren und anstecken können 🙂
      Dankeschön! Das ist wirklich lieb, mittlerweile hoffe ich, so langsam meinen Stil gefundne zu haben.

      Superliebe <3

      1. Das finde ich auch immer toll <3
        Voll cool, dass wir das so miteinander teilen. So entdeckt man immer mal neue tolle Sachen. Ohne euch wäre ich sicherlich nie auf Comics gekommen und ohne DICH hätten wir den tollen Laden nicht gefunden. Haha.

  4. Ich freue mich immer noch so sehr, dass ihr durch mich eure Comic Liebe entdeckt habt. ♥ Ich bin wahnsinnig stolz auf euch und ein kleines bisschen auch auf mich. Darüber hinaus finde ich deinen Jahresrückblick einfach wunderschön und habe ihn super gerne gelesen. Sehr gelungen.

    Jule♥

    1. Oh Jule,

      und ich erst! Was mir bis dahin einfach entgangen ist! :O
      Ich habe da wirklich eine kleine Liebe in mir entdeckt, was sich so schnell sicherlich nicht ändern wird.
      Und vielen lieben Dank, das freut mich sehr <3

      Liebste Grüße <3 Jill

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: